Blattlinie

Mt 8,20
Jesus sagt zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege.

In diesem Sinne sprach schon Jesus in seiner Zeit von geistiger oder sogar politischer Obdachlosigkeit.

Einer Obdachlosigkeit,  die es für ihn notwendig machte, durch Israel zu wandern und die Menschen auf das Reich Gottes und seine Gerechtigkeit vorzubereiten.

Seine Jünger dazu einzuladen, das Gleiche zu tun!

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles
zufallen.

Ein Reich in dem er König, sie aber Mitregierende sein sollten.

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Ein Reich Gottes in denen die die hatten, denen halfen, die nicht hatten.

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Ein Reich aber, dass alle dazu einlud, dieses Reich gemeinsam zu errichten.

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Das also, was uns  die „Stimme für Jesus“ erzählen will, ist nicht nur die Botschaft einer Obdachlosen Zeitung, sondern vielmehr die Arbeit einer Friedensbewegung zwischen den Religionen und eine Maßnahme zur Errichtung eine homogenen Gesellschaft.

Eine Maßnahme, bei der man nicht nur Ideen lesen kann, sondern auch aktiv im Rahmen der Stimme für Jesus in unserem Center in der Anschützgasse 23, 1150 Wien, mitwirken.

Einem Center in dem man nicht nur Deutsch, sondern auch Leben lernen kann.

Gemeinsam Wege für die Zukunft findet und neue Hoffnung schöpft:

Mt 11,28
Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

Eine Bewegung in welcher man nicht nur den Glauben, sondern auch die Botschaft der Welt versteht.

Mk 4,26
Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft

Überkonfessionell! Aber im Namen Jesu!

Eine Bewegung in der einzig und alleine eine Botschaft gilt:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Denn: Das Reich Gottes ist zu uns gekommen!

Mt 12,28
Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Amen.

Übrigens:

Mt 5,9
Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heißen.