Wien: Unfreundlich ist lebenswert?

Was mich eigentlich auf die Idee gebracht hätte, liebe Freunde, dass die Richtung der SPÖ in keinster Weise stimmen kann?

Das war eine weitere Frage an mich am gestrigen Tag.

Und ich habe dazu gemeint:

Ich kann eigentlich unfreundlich nicht als lebenswert empfinden!

Wien: Nicht unfreundlich, verzweifelt!

Und wenn Wien, dass von der SPÖ, dass von Christian Ludwig geprägt ist, angeblich die lebenswerteste Stadt der Welt ist, so frage ich mich doch warum man ihr gleichzeitig nachsagt die dritt-unfreundlichste Stadt der Welt zu sein?

Der Standard: Wien ist die drittunfreundlichste Stadt der Welt, aber lebenswert

Dann beginne ich mich allen Ernstes zu fragen, wofür man in Wien eigentlich Geld ausgibt!

SPÖ Geldausgaben?

SPÖ und GRUENE in Wien. Wobei man zu denen GRUENEN in Wien bemerken muss: An der Ortstafel zu Wien steht ein grünes Schild darauf steht – Wien ist anders!

Nein, nicht nur für Gehaltserhöhungen von Politikern! Während dem man 27 MitarbeiterInnen der SPÖ knapp vor Weihnachten ankündigt, sie mit Ostern vor die Tür zu setzen!

Nein, nicht nur für Überzahlungen eines Politberaters wie Tal Silberstein!

Der dafür das Geschenk des Dirty Campaignings mitgebracht hat!

Nein, ganz offensichtlich auch dafür, als lebenswerteste Stadt der Welt zu gelten! Während dem der Grossteil der Armutsgefährdeten Österreichs in Wien lebt!

Wirtschaftssituation Wien

Klicken Sie hier! ORF berichtet über Leerstände!

Man an manchen Montagen als Spendensammler über Wiens Strassen gehen kann und sich dabei fragt:

Habe ich irrtümlicher Weise einen Sonntag erwischt? Oder: Ist heute ein Feiertag?

Weil alle Geschäfte in einer Strasse zu sind! Plakatiert mit „Zu vermieten“!

Die Firmen die pleite gehen aber gar nicht mehr nachbesetzt werden!

Und ich mich daher nicht einmal mehr darüber wundere, dass man Wien nachsagt, es wäre unfreundlich!

Wobei ich dies relativieren will!

Nein! Wien ist nicht unfreundlich! Wien ist verzweifelt!

Denn: Wien ist pleite!

Die Presse: Wien: 289 Mio. Euro neue Schulden

Und wen man sich dies überlegt, so frage ich mich doch, wofür die angeblich ebenfalls fast schon pleite gegangene SPÖ die Steuergelder der Stadt tatsächlich ausgibt?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wien: Unfreundlich ist lebenswert?

  1. autorenseite schreibt:

    Das ist ja interessant für mich als Deutschen: Meine Frau kam einmal aus Wien zurück und sagte, so viel Unfreundlichkeit habe sie noch nicht erlebt. Sie meinte damals, sie sei wohl immer an die Falschen geraten.

Kommentare sind geschlossen.