Die Templer: HC Strache – Sie sind gegen ihn, weil er für Euch ist!

Einmal ganz ehrlich, Freunde.

Stellt Euch vor, ihr wäret, so wie dies in meinem Fall der Fall ist, mit den Templern derjenige, welcher es vor 5 Jahren gemeinsam mit der ehemaligen Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky, welche deshalb zum Rücktritt aufgefordert wurde und

Christoph Leitl, dem ehemaligen Wirtschaftskammerpräsidenten geschafft hatte, dass:

.) Sich die Kleingastronomen aussuchen durften, ob sie nun Raucher- oder Nichtrauchergastronomie sein wollen,
.) Grössere Betriebe einen eigenen Rauchersaloon bauten

.) Wisst, dass die Trafiken deren Vergabe an einen Behindertenausweis gebunden sind, hauptsächlich davon lebten über die Gastronomen Zigaretten in den Umlauf zu bringen

.) wisst, dass wir 2.100.000 Menschen in Österreich bereits an der Armutsgrenze, sprich der Kaufkraftschwelle haben
.) Die Umsätze bei den Klein- und Mittelunternehmen bereits so weit sinken, dass häufig keine Privatentnahmen mehr möglich sind

.) Die anderen Zweige der Trafiken wie Zeitungen und Glückspiel bereits dem Online Geschäft gewichen sind,
.) Selbst die Hoffnung der Behinderten auf Shisha Handel umsteigen zu können ilosorisch bleibt
.) Weil auch die Shishas untersagt wurden. Die Shisha Bars derzeit 90 Prozent Umsatzeinbußen haben.
.) Während es in der normalen Gastronomie nur 60 Prozent ausmacht.

.) Wir daher vor einem grossen Gastronomie- und Trafikensterben stehen

.) das Gastronome und Trafikanten, welche ihre Betriebe länger als drei Jahre hatten, noch nicht einmal Arbeitslosen versichert sind
.) De facto also in das Nichts fallen können

.) das allerdings ein jedes Unternehmen, dass in dieser Weise zusammenbricht, nicht nur neue Armut, sondern auch die Notwendigkeit einer Steuererhöhung bei all den Anderen bedeutet,

.) Die Kaufkraft insgesamt also durch eine allgemeine Steuererhöhung und ansteigen der allgemeinen Lebenskosten wieder weiter sinkt!

und erlebt, dass die verursachende Partei SPÖ, welche damit 40 Prozent der arbeitenden Bevölkerung, so viele arbeiten in der Gastronomie, ihr Rauchervolksbegehren als etwas Positives verkaufen will, während dem alle anderen im Parlament sitzenden Parteien dazu schweigen.

Den Schutz der arbeitenden Bevölkerungen in den Tagen HC Straches nur noch die FPÖ im Programm vorgesehen hatte, so wie das Bargeld in die Verfassung gehört, sich aber nach HC Straches Auftritt bei der Raucherdemo dazu entschloss, gerade wegen dem Einsatz für den Kleinen Mann von der Strasse auf einen Ausschluß aus der Partei zu drängen.

Man also die Gesamtwirtschaft schon wieder einmal von allen Parteien weiter belastet, während dem es offensichtlich nur einen einzigen Politiker gibt, für den Politik Volksvertretung bedeutet!

Der das Problem nicht in Brüssel, sondern in der nicht vorhandenen Stärke unserer Politiker und Politkerinnen einmal NEIN zu sagen sieht!

Der eben die Gastronomen, aber auch den Rest der Bevölkerung versteht und weiß, was ein Gastronom mit der Aussage.

Der einzige Gastronom, der sich retten wird können, ist derjenige, der eine Genehmigung erhält, einen Wintergarten zu errichten.

Dafür ist aber leider nicht überall Platz. Und die Genehmigungen? Nun die sind wahrscheinlich wieder einmal an das richtige Parteibuch gebunden.

So das HC Strache, den momentan alle anfeinden, eigentlich zum Fürsprecher des kleinen Mannes mutierter. Der Einzige, dem die Armutssituation knapp vor Weihnachten, einer Zeit in der man 27 MitarbeiterInnen entlässt, versteht.

Sich weiter für Österreich einsetzt!

Eines Politikers oder besser gesagt Volksvertreters, wie ihn früher einmal Jörg Haider verkörperte, eben würdig!

Jörg Haider, der uns damals noch wissen ließ:

Sie sind gegen mich, weil ich für Euch bin!

Eigentlich traurig!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.