Es gibt keinen Planet B

Während am heutigen Tag, liebe Freunde, die Jugend überall auf der Welt darauf aufmerksam macht, dass es keinen Planet B gibt, sich im Grossen und Ganzen die Klimaforscher einig sind, dass es Klimaveränderungen gibt, sich nur die Menschen nicht klar werden, woher sie kommen:

.) Die einen behaupten, es wäre eine Drehung der Erdachse
.) Andere machen das CO2 dafür verantwortlich
.) Manche behaupten es käme eine Eiszeit, weil ansonsten kaum in Afrika und in Südamerika Schnee liegen könnte
.) Wieder Andere reden von einer Erderwärmung, weil die Polkappen schmelzen

und wir Templer uns dabei denken:

Eigentlich gleichgültig, was derzeit wirklich kommt. Gut, wenn die Jugend darüber nachdenkt wie man den Erdball gemeinsam erhalten kann.

sind unsere Politiker und Politikerinnen schon wieder einmal mit deutlich Wesentlicherem als der Volksvertretung beschäftigt:

.) Erklärt uns Richard Schmitt von der Zeitung ÖSTERREICH vor gut einer Stunde das türkis-grün noch gar nicht so sicher wäre. Es auch im März Neuwahlen geben könnte.

.) Erklärt uns die SPÖ, dass sie sich nun an ihre Spitze doch einen Kaiser wünschen würden.

.) Erklärt uns Pamela Rendi-Wagner, dass sie gekommen ist um zu bleiben

.) Macht uns Julia Herr, die JUSO Vorsitzende darauf aufmerksam, dass die JUSOS die Bundesleitung nicht länger akzeptieren werden. Und demonstriert daher gegen die SPÖ vor dem Gebäude ihrer eigenen Bundesleitung in der Löwelstrasse.

.) Und ist eine FPÖ wie immer damit beschäftigt, darauf hinzuweisen, dass sie sich selbst gar nicht mehr lieb hat.

Stellt einer Zeitung, angeblich kommend von Herbert Kickl die Meldung zur Verfügung, dass Kappel angeblich von einer bulgarischen Firma S. in 3 Kuverts EUR 55.000,- erhalten haben soll.  Oder so ähnlich.

KURIER: Geldbotin lieferte 55.000 Euro in Kuverts an FPÖ-Klub

Was zwar grundsätzlich noch nichts Verwerfliches wäre!

Aber einen Hacken hat!

Es gibt nämlich im Bulgarischen gar kein S.


Und in Bulgarien, ich habe insgesamt dort bereits 16 Monate verbracht, keine Firmen die nicht Kyril beschrieben wären.

Weil die Bulgaren unheimlich stolz darauf sind, dass Kyril & Methodi ihnen eine eigene „език“ ausgesprochen „Esek“ gegeben haben.

Das „S“ wird daher als 3er dargestellt!

So das rein logisch auch keine Firma S. EUR 55.000,- überwiesen haben kann!

Ob das also der Grund dafür ist, dass man den heutigen Tag „Black Friday“ nennt?

Man in allen Geschäften Preisnachlässe erhält?

Weil manche Aussagen ganz offensichtlich nichts wert sind?

Oder:

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.