Ein Schreiben von Werner Königshofer: Das Feld von Unkraut befreien?

Um wieder ernten zu können, muss das Feld von Unkraut befreit werden!

Ein weiser Spruch, den uns Gottfried Waldhäusl wissen liess.

Nur erstaunlich, liebe Freunde, wie Recht er doch damit haben dürfte!

Zumindest gewinne ich den Eindruck, wenn ich mir das Schreiben, welches ich am heutigen Morgen von Werner Königshofer empfing, so richtig durch den Kopf gehen lasse:


Ein Schreiben, in welchem er dazu auffordert, den begonnen Putsch in der Partei doch endlich zu vollenden!

Den Burschenschaftern in der Partei auch offiziell das Ruder in die Hand zu geben!

Eine Führungspersönlichkeit mit den Ämtern Parteiobmann und Clubchef in einer Person zu installieren!

Anstatt zur Österreich Politik zurückzukehren!

Die Landmannschaftsbereiche durch die Burschenschaften weiter zu schwächen!

Einen Norbert Hofer nur noch als 3. Nationalratspräsidenten agieren zu lassen!

Herbert Kickl als Alleinentscheider in der FPÖ zu installieren!

Und damit die bereits zu Zeiten von Jörg Haider begonnene Übernahme der Partei durch deutschnationale Kräfte auch nach Aussen zu vervollständigen!

Burschenschafter vs. Landmannschafter

Eigentlich ein guter Grund, um mich zu fragen:

Was ich eigentlich gegen die derzeitige FPÖ hätte?

Tut aber niemand! Weil ein Jeder froh ist, dass es so ist!

Meine Befürchtungen angesichts dessen, was sich nunmehr immer deutlicher abzeichnet teilt.

Und für diejenigen, welche es bisher nicht verstehen?

FPÖ und Freimaurer

Die weise ich darauf hin, dass die Burschenschafter nicht nur versuchen, die Landmannschaften aus der FPÖ zu drängen, sondern auch versuchen die Landmannschaften aufzulösen!

Übersehend:

Hinter den Landmannschaften steht die Strikte Observanz! Die weltweite Freimaurerei!

Wie Knittelfeld entstand

Der Wunsch des Auflösens oder Absetzens der Landmannschaften in der FPÖ, war allerdings schon die Grundlage für Knittelfeld. Das Hinausdrängen der Freiamaurerei aus der FPÖ.

Dies War die Grundlage zur Gründung des BZÖs. Einer reinen Österreich Partei.

Ein Spiel, glaubt man Werner Königshofer, welches sich offensichtlich derzeit wiederholt.

Bündnis für die Zukunft Österreichs

Womit meine Frage „Wann hat der Streit zwischen Burschenschaften und Landmannschaften innerhalb der FPÖ eigentlich neu begonnen?“ bzw. „Könnten hinter Ibiza auch schon Burschenschafter stecken?“ wieder neue Bedeutung erhält!

Raum für neue Spekulationen eröffnet, die sich für mich aus dem Schreiben Werner Königshofers ergeben! Ein Schreiben in dem er darauf verweist, dass HC Strache lustig und Norbert Hofer eine Witzgfigur wären. Auffordert:

Vollendet den internen Putsch!

Und diese Definition lässt natürlich eine Menge Fragen offen:

.) Wäre es denkbar, dass die Burschenschafter sich mit dem Wissen über den Film 2 Jahre lang in die geeigneten Positionen manövrierten?
.) Die Besetzung eines Peter Sidlo im Rahmen der Casino Austria hierfür ein Indiz verkörpert?
.) Es die Burschenschafter gewesen wären, welche mit Mithilfe von Martin Sellner und Gottfried Küssel die Allgemeinheit wissen ließen, dass man über Erpressungsmaterial gegen HC Strache verfügt?
.) Könnte es sein, dass diese Ankündigung nur dazu erfolgte, damit den Skandal schließlich nicht übersehen werden kann?
.) Wäre es denkbar, dass man sich dann der Medien bediente, um HC Strache selbst in Frage zu stellen?
.) In dem man das Material bewusst den Medien steckte?
.) Das Ziel von Ibiza eigentlich nur die Beseitigung der Mannschaft von HC Strache innerhalb der FPÖ gewesen wäre?
.) Man zwar in der FPÖ offiziell das Zepter Norbert Hofer übergab, den man, wir sehen es am Schreiben Werner Königshofers, inzwischen schon wieder in Frage stellt, in Wahrheit aber Herbert Kickl installierte?
.) Und das der Spesenskandal nur eine Parallele zum angeblichen Spesenskandal eines Jörg Haiders in Kärnten verkörpert?
.) Es daher nur um einen internen Putsch in der FPÖ gegangen wäre? ´

So jedenfalls verstehe ich die Forderung eines Werner Königshofers, den Putsch endlich zu vollenden!

Momentaufnahme

Denn seit der Amtsübernahme als FPÖ-Obmann ist der sonst wortgewandte Bundespräsidentschaftskandidat Norbert Hofer plötzlich sehr wortkarg geworden!

Und dafür Herbert Kickl noch mehr Macht zu übergeben!

Forderungen, die nicht Partei intern erfolgen, sondern von einer Gruppe, die mit freiheitlichem Gruß grüsst und offensichtlich die ausgeschlossenen Einzelfälle umfasst!

Ich sage nicht, dass ich Recht habe. Nur was ich aus diesem Schreiben zu entnehmen glaubt!

Nennt es:

Philosophie. Satirische Betrachtung. Einfaches Nachdenken.

Aber:

Irgendwie auffallend ist diese Aufforderung durch Werner Königshofer bei gleichzeitiger Ausschlussforderung gegenüber HC Strache doch!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.