Gott alles Fleisches

Quelle: Viktor Schwabenland

Siehe, ich, der HERR, bin der Gott alles Fleisches; sollte mir irgendetwas unmöglich sein?
Jeremia 32,27

Unser Herr ist wirklich ein Gott alles Fleisches. Woher ich das weiß?

Nicht nur aus der Bibel, sondern weil ich es schon so oft erfahren habe.

Zum Beispiel wie Gott mich mit den Menschen zusammenbringt, die von großer Bedeutung für mich sind und ich in der Masse eigentlich nie finden könnte.

Er gebraucht auch manche Tiere, um etwas zu bewegen.

So wie der Walfisch, der Jona verschluckte, um ihn an den Ort zu bringen, wo Gott ihn haben wollte.

Leider denken immer noch viele Menschen und darunter oft auch Christen, dass Gott etwas unmöglich sein könnte.

Sie schrecken sich vor den Ereignissen, die um sie herum passieren und denken, dass Gott sie nicht beeinflussen kann.

So wie die Jünger, die mit schlafendem Jesus im Boot unterwegs waren, als der Sturm anbrach.

Sie bekamen große Angst, weil sie noch nicht fest daran glaubten, dass Jesus nicht bloß ein Mensch war, sondern Gott, der Mensch geworden ist.

So glauben auch viele Christen an Jesus, der jetzt nur im Himmel bei Papa sitzt und hier auf der Erde für sie nichts tun kann.

Das kommt aber meistens davon, weil sie den Heiligen Geist, den Jesus gesandt hat, noch nicht in ihrem Herzen haben.

Wäre das der Fall, dann hätten sie Frieden auch mitten im Sturm.

Ohne Geduld und Vertrauen zu Gott, ist es sehr schwer an Seine Allmacht zu glauben.

Doch das kommt meistens mit der Zeit, wenn von ganzem Herzen Jesus nachfolgt.

Glaube ganz fest daran, dass Gott allein wegen Dir, nur weil Du sein geliebtes Kind bist, alles in Bewegung bringen kann, was dafür nötig ist, um Dir zu helfen und das Unmögliche möglich zu machen.

Du brauchst Gott nicht zu hetzen, denn Er macht schon alles rechtzeitig.

Gott segne Dich!

Hier den Beitrag teilen

 

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.