Der Klimawandel trifft die Ärmsten

Hallo Hans-Georg Peitl,

der Klimawandel trifft diejenigen am härtesten, die ihn am wenigsten zu verantworten haben. Ob wir das Klima schützen oder die Klimakrise weiter anheizen, ist somit immer auch eine Frage der Gerechtigkeit. Klimagerechtigkeit gibt es bei uns „à la carte“ – und das wortwörtlich.

Gemeinsam mit PowerShift und der Rosa-Luxemburg-Stiftung zeigen wir, wie sich die bestehenden Ungerechtigkeiten auf einem um drei Grad erwärmten Planeten weiter verstärken.

Den Geschichten von Hitze und Dürre, Überschwemmungen und kollabierenden Ökosystemen stellen wir die Kämpfe der erstarkenden Klimabewegung weltweit gegenüber. Eine Bewegung, die grundsätzliche Fragen stellt: nach unserem Zusammenleben und Wirtschaften, nach Transformation, Demokratisierung und der Autonomie über die eigenen Ressourcen.

Bestellen Sie jetzt unsere bunt illustrierte Landkarte im DIN A1 Format, um mehr darüber zu erfahren, auf welche Krise wir aktuell zusteuern und wie sich Menschen ihr überall auf der Welt entgegenstellen.

Mit dem von der Bundesregierung vorgelegten Klimapäckchen lässt sich die Erderhitzung nicht eindämmen. Deshalb fordern wir einen Neustart für echten und gerechten Klimaschutz!

Gemeinsam mit Fridays for Future rufen wir Menschen aller Generationen am 29. November zum Klimastreik in hunderten Orten Deutschlands auf.

Zur Demo-Seite

Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail: info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.