Von Deutschnationalen und Deutschen!

„Warum ich eigentlich immer auf die Deutschen losgehen würde?“ hat mich am gestrigen Tag, liebe Freunde, jemand gefragt und mich damit ins grösste Erstaunen versetzt!

Ich gehe nämlich gar nicht auf Deutsche los.

Ganz im Gegensatz. Ich bin selbst am 10.9.1967 in Frankfurt am Main geboren.

Sondern ich kritisiere nur, wenn Menschen Österreicher und Österreicherinnen sind und mir eine deutsche Geschichte Österreichs verkaufen wollen!

Bis heute also die „Heim ins Reich“-Mentalität nicht wieder abgelegt haben!

Sondern immer noch die Meinung vertreten:

Österreich und Deutschland hätte eine gemeinsame Geschichte!

Weil ich mir denke:

Die Geschichte Österreichs

975 wurde Ostarrichi als bayrisches Lehen zum eigenen Staat. Und Bayern war damals nicht Deutschland und ist heute auch nicht. Die Bayern sind bis heute stolz drauf ein Freistaat zu sein.

Wikipedia: Freistaat Bayern

1045 wurde Ostarrichi zum Erzherzogtum Österreich erhoben.

Wikipedia: Erzherzogtum Österreich

Und war auch da von Deutschland unabhängig. Hatte zwar mit Maria Theresia, die Erzherzögin von Österreich und Königin von Ungarn war, eine Frau die mit Franz Stephan I von Lothringen, dem deutschen Kaiser verheiratet war, blieb aber auch in der Zeit das Erzherzogtum Österreich.

Wikipedia: Maria Theresia

Ging 1804 als Kaisertum Österreich eine Personalunion mit Deutschland ein, in der Franz I von Österreich Franz II des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation hieß.

Wikipedia: Kaisertum Österreich

Es war aber eine Personalunion. Und nicht ein Staat.

Und so finde ich erst ab 1815, ab der Urburschenschaft die Behauptung Österreich und Deutschland hätten eine gemeinsame Geschichte gehabt.

Wikipedia: Urburschenschaft

Kommt der Wunsch auf Österreich in Deutschland auflösen zu wollen.

Entwickelt sich daraus 1882 eine politische Strömung. Der Deutschnationalismus.

Wikipedia: Deutschnationalismus

Der dann mit 12.11.1918 in der Beendigung des Kaisertums Österreichs und der Besetzung durch Deutschösterreich, laut Gesetz Bestandteil der deutschen Republik führt.

Gesetz über die Gründung von Deutschösterreich

Ein Deutschösterreich, dass dann auch das Staatsgründungsgesetz am 21.10.1919 erlässt.

Staatsgründungsgesetz vom 21.10.1919

Und dazu führt, dass die National Sozialistische Deutsche Arbeiterpartei ab 1922 versucht Österreich „Heim ins Reich“ zu führen.

Wikipedia: Heim ins Reich

Und wer sich dies überlegt, dem müsste klar sein, dass man nichts gegen Deutschland haben muss, wenn man die Entwicklungen des Deutschnationalismus ablehnt.

Sondern nur dagegen, dass man bis heute versucht, den Deutschnationalismus bis hin in seine Auswirkungen, wir sehen es wieder an den Liederbüchern eines Wolfgang Zanger zu predigen.

Und genau da bin ich dagegen!

Versteht Ihr mich?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.