Die Templer: Die Frage nach den Patriotischen Christen!

Irgendwie, liebe Freunde, fühle ich mich seit geraumer Zeit immer wieder missverstanden.

Ich meine, wenn die Menschen:

Die Templer – Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

lesen und meinen, wir müssten national sein.

Müssen wir nicht!

Denn:

Die Aussage des Patriotismus des Christentums, die stammt letztlich von Jesus selbst.

Der gemeint hat:

Mt 15,24
Er antwortete aber und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

Und das Jesus allen Ernstes ein Nationalist gewesen sein soll? Das glaube ich nicht!

Der Vorwurf an uns Patriotischen Christen ist also, dass wir das was Jesus über sich selbst sagt, einfach Ernst nehmen!

Und tatsächlich daran glauben, dass wir das Reich Gottes in Österreich errichten sollten.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Wir daran glauben, dass die Botschaft Jesu für die ganze Welt bestimmt ist:

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Man aber im engsten Umfeld einmal beginnen sollte!

Und es kein Zufall sein kann, dass uns Gott Vater gerade in Österreich ausgesetzt hat!

Wollen aber noch einen weiteren Hinweis geben:

Wussten Sie, dass der Erste, der in Österreich das Wort „Patriotismus“ gebrauchte Egon Erwin Kisch gewesen ist?

Wikipedia: Egon Erwin Kisch

Egon Erwin Kisch, dem man eine gewisse Nähe zum Kommunismus, oder eigentlich eher zu Tolstoi, nachgesagt hat.

Jemand, also, der politisch eher links stand!

Wenn also Jesus einen Patriotismus für sich in Anspruch nimmt und diesen in den Evangelien predigt auch Egon Erwin Kisch, der linke Journalist aus der k & k Schreibstube das selbe getan hat, dann verstehen wir nicht, warum wir keine „Patriotischen Christen Österreichs“ sein sollen!

Ohne dabei immer wieder zu hören, wie weit rechts wir nicht ständen!

Wobei das selbe Wort am rechten Flügel ja eigentlich „Nationalismus“ heisst!

Sich Nationalismus und Patriotismus darinnen unterscheiden, dass man beim Nationalismus die hier Geborenen und Zugewanderten trennt!

Der Patriotismus aber letztlich nur auf alle Menschen im Land schaut!

Darauf das alle Menschen in einem Land in Frieden miteinander leben können!

Im Sinne der allgemeinen Menschenrechte, eben gleichwertig und nicht diskriminiert sind!

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Solidarität)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen.

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
Jeder Mensch hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa aufgrund rassistischer Zuschreibungen, nach Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.
Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden aufgrund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Eigentlich schade um einen jeden Einzelnen, der uns mitteilt, mit „so etwas“ wie den Menschenrechten nichts zu tun haben zu wollen!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.