Christenverfolgung in Österreich: Wenn die Frösche husten!

Ganz ehrlich, Freunde. Ganz so schlimm wie in anderen Teilen der Welt ist es ja bei uns noch nicht! In denen inzwischen zum Teil Religionen aufeinander prallen.

Ich finde es aber auch nicht gut, was da in Richtung Antisemitismus in Österreich bereits passiert. 

Antisemitismus in Österreich?

Wo ich mich frage:

Ist das wirklich notwendig?

Da werden in Österreich Clowns beim letzten Abendmahl dargestellt.

Grüne Frösche an ein Kreuz gehängt!

Oder leicht bekleidete Frauen!

Um eben den christlichen Glauben zu schmähen!

Oder zumindest offensichtlich zu sagen:

An diesem Kreuz hätte ein jeder/eine jede Andere(r) auch hängen können!

Jesus, der Messias?

Und man stellt damit den Messias, den König Jesus, weil mich immer wieder Menschen fragen, warum ich das alte Österreich mit ins Spiel bringe, in Frage.

Ein König der kein Herrscher sondern ein Diener sein wollte!

Stellt den christlichen Glauben einfach als nicht Ernst zu nehmend hin!

Akzeptiert die christliche Lehre, die Nächstenliebe, nicht.

Wobei ich festhalten will:

Nun in der Bibel da geht es eben nicht um grüne Frösche. Oder leichtbekleidete Frauen. Auch nicht um Clowns.

Sondern um:

Jesus aus dem Haus Davids

Ein Haus zu dem letztlich auch Jesus kommt! Da finden wir:

Pharao Josef. König Saul. König David. König Solomon. Bis eben hin zu Jesus! Der so das Matthäus Evangelium eben auch aus dem Haus Davids kommt!

Ein Königshaus also, oder genau genommen zwei! Und deren Geschichte!

Was also ist naheliegender als, damit es sich die Menschen vorstellen können, Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit Österreichs zu nehmen? Oder: Sollen wir, weil Könige heute nicht mehr gefragt sind, die Bibel einfach umschreiben?

Gott als Spaghettimonster?

Da setzen sich NR-Abgeordnete wie Niko Alm Nudelsiebe auf! Ja selbst am amtlichen Führerscheinbild! Um wohl darauf hinzuweisen:

Gott könnte genauso gut einfach nur ein Spaghettimonster gewesen sein!

Sprich: Macht sich über Gott lustig!

Und zieht damit den gesamten Glauben Judentum, Christentum und Islam ins Lächerliche!

Schöpfung oder Urknall?

Und unsere Erde?

Da behauptet man, es wäre doch schon längst widerlegt, dass die Erde geschaffen worden sein könnte!

Während allerdings die Naturwissenschaft immer mehr zur Erkenntnis kommt:

Ohne Schöpfung wäre die Entstehung fast unmöglich! Viel zu viele Zufallsfaktoren! Atheisten aber erklären die Gläubigen zu Spinnern!

Wobei man hierbei nicht nur deren Gefühle, nein, zumindest schon einmal den Artikel 2 der allgemeinen Menschenrechte „Diskriminierung“ unserer Menschenrechte verletzt!

Wo bleiben die Menschenrechte?

Aber: Man geht noch weiter!

Beginnt mit den Verboten von religiösen Handlungen!

Will den Christen vorschreiben wie sie ihren Glauben leben!

Stellt Kreuze in den Schulklassen in Abrede. Verbietet dem Nikolaus den Kindergartenbesuch. Lehnt Adventkränze in den Schulen ab.

Um letztlich den höchsten evangelischen Feiertag, den Karfreitag, abzuschaffen.

Den Tag, an dem man Jesus an das Kreuz nagelte!

Und verletzt damit Artikel 18 der allgemeinen Menschenrechte.

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)

Jeder Mensch hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, die Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, die eigene Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Den Artikel der uns Christen zusichern sollte, dass wir jederzeit und überall privat aber auch öffentlich unseren Glauben leben dürfen.

Verfolgung: Politisch oder religiös?

Redet uns Christen ein, dass das Verbot der Kreuze in den Schulklassen, zu welchem die Liste Peter Pilz zuletzt einen Antrag im Parlament gestellt hat, eine Frage des Islams wäre.

Das der Nikolaus in den Kindergärten aus Rücksicht auf die Türken nicht mehr kommen darf.

Seltsam! Myhra, wo der Nikolaus herkommt, liegt nämlich in Kleinasien. Der heutigen Türkei.

Behauptet das der Anventkranz in den Schulklassen und der Karfreitag aus Gründen der Rücksicht auf andere Religionen oder wegen der Gleichstellung abgeschafft wurde!

Argumentiert häufig mit „Respekt vor dem Islam“!

Während allerdings die Antragsteller im Parlament zum grössten Teil die selben sind, die auch das Kopftuch des Islams verbieten!

Den Islam also ebenfalls auf dem Picker haben!

Man daher eher:

Trennung von Staat und Kirche

predigt. Nein! Es geht nicht um Religionsfragen. Es geht um Trennung von Staat und Kirche!

Wobei es hierbei wiederum längst nicht mehr darum geht, dass die Kirchen sich aus weltlichen Entscheidungen heraushalten sollen!

So wie dies eigentlich ursprünglich einmal definiert gewesen ist! Es geht vielmehr bereits darum, dass der christliche Glaube Österreich, wenn möglich überhaupt ganz verlässt.

Denn: Weder in Schulen, noch in Kindergärten auch nicht an einem Feiertag wie dem Karfreitag werden Entscheidungen für Österreich getroffen!

Ja, man will eher die Christen aus dem Land treiben! Und wenn das schon nicht geht?

Aufstacheln zum Bürgerkrieg

Na dann sollen sich zumindest die Christen und der Muslime ordentlich streiten! Am Besten aufeinander los gehen!

Damit man dann in den Streitigkeiten beide Religionen verbieten kann!

Begründen kann, dass war für den Friedenserhalt notwendig!

Man letztlich, so meine Meinung, den Glauben einfach abschafft!

Und ganz ehrlich:

Genau das halte ich für okkult!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.