Morgen, Freitag, 8. November 2019, 14-20 Uhr, Wissensturm – VHS Linz: Mehr Demokratie Kongress “ Brauchen wir Demokratie-Städte auch bei uns? Was fehlt uns noch für eine demokratische Teilhabe in unserer Stadt?“

Liebe Demokratie-Interessierte!

Wir laden euch herzlich ein zur Konferenz am 8.11. im Wissensturm Linz Brauchen wir Demokratie-Städte auch bei uns? Was fehlt uns noch für eine demokratische Teilhabe in unserer Stadt?

Städte waren seit den Anfängen der Demokratie der maßgebliche Ort, wo Demokratie gelebt wird. Durch die Nähe zu den Entscheidungsträger_innen und zu den politischen Herausforderungen können die Menschen in ihren Städten auf Entscheidungen Einfluss nehmen.

Während gegenwärtig mancherorts ein Rückbau demokratischer Möglichkeiten zu beklagen ist, erweisen sich gerade Städte als Motoren der Demokratisierung.

„Demokratie-Städte“ zielen darauf ab, das Potenzial der Stadt für eine bessere Mitgestaltung und Mitentscheidung einzusetzen.

Das „Global Forum on Modern Direct Democracy“ hat eine „Magna Charta der Demokratie Städte“ erarbeitet. Sie beinhaltet Best Practices, wie Städte ihre Bürger_innen zu aktivem Mitgestalten ermächtigen und ermutigen können.

Bei dieser Konferenz gehen wir in Impulsvorträgen, Workshops und in einer Fish Bowl den Fragen nach:
– Brauchen wir Demokratie Städte auch bei uns?
– Welche demokratischen Möglichkeiten haben wir bereits in unserer Stadt?
– Was fehlt uns noch für eine demokratische Teilhabe in unserer Stadt?

Freitag, 8. November 2019, 14-20 Uhr
Wissensturm – VHS Linz

Kärntnerstraße 26​, 15. Stock
4020 Linz

Eintritt frei

mehr Informationen

Programm

Ankommen (13:00)

Begrüßung, Vorstellung des Programms (14:00)

Impulse (14:15-15:00)

  • Demokratiestadt: Wo jede Stimme zählt und gehört wird
    Einblicke und Aussichten einer globalen lokalen Bewegung
    Bruno Kaufmann (globaler Demokratiekorrespondent, Mitbegründer der Demokratiestadt-Weltliga)
  • Bürger*innen bewegen Linz – und wie!?
    Erfahrungen aus dem Einsatz in Linzer Bürgerinitiativen
    Erich Gusenbauer (Zukunft Klostergarten)

Parallele Workshops (15:15-16:30)

  • Kooperative Verfahren
    Was sind Kooperative Verfahren? Was muss beachtet werden, damit ein Kooperatives Verfahren die Erwartungen erfüllen kann? Welche Erfahrungen gibt es aus den bisherigen Kooperativen Verfahren in Linz? Gibt es Wünsche der Verbesserung?
    Andreas Kleboth (Architekt, Experte für umfassende Entwicklung von Städten)
  • Einmischen mithilfe Direkter Demokratie und Beteiligung bei Stadtentwicklungsprojekten
    Wie können wir uns in oö. Städten direkt-demokratisch einmischen? Was sollte daran noch verbessert werden?
    Wie sollten wir uns bei Stadtentwicklungsprojekten einmischen können? Welche Vorbilder gibt es dafür in anderen Städten?
    Erwin Leitner (mehr demokratie!), Ulrike Salzbacher (mehr demokratie! oö)
  • Meinungsfreiheit braucht Plakatierfreiheit
    Demokratie braucht Öffentlichkeit und Sichtbarkeit im öffentlichen Raum. Wie wurde das Recht auf Plakatierfreiheit in den Innenstädten in den letzten Jahrzehnten eingeschränkt und de facto beseitigt? Was können wir dagegen tun?
    Boris Lechthaler (Solidarwerkstatt), Gerald Oberansmayr (Verkehrswende), Thomas Diesenreiter (KUPF Kulturplattform OÖ)

Pause mit Buffet (16:30-17:15)

Parallele Workshops (17:15-18:30)

  • Was wünschen sich Bürgerinitiativen von ihrer Stadt?
    Welche Erfahrungen haben Bürgerinitiativen mit ihren Aktivitäten gemacht? Was hat gut funktioniert? Was bereitete Schwierigkeiten? Gibt es Wünsche an die Stadt?
    Markus Rabengruber (Architekt), Tobias Hagleitner (Architekturjournalist)
  • Was wünschen sich Nicht-Staatsbürger*innen von ihrer Stadt?
    Jeder sechste Mensch mit Lebensmittelpunkt in Österreich ist aufgrund der fehlenden Staatsbürgerschaft von der demokratischen Teilhabe durch Wahlen ausgeschlossen. Wäre es für das Zusammenleben gerade in einer Stadt nicht besser, wenn alle Menschen wählen dürfen, die ihren Wohnsitz in der Stadt haben? Welche Erfahrungen wurden mit dem Migrations- und Integrationsbeirat gemacht? Wie können die Demokratie-Kompetenzen gestärkt werden?
    Mümtaz Karakurt (Migrare), Elisa Roth (SOS Menschenrechte), Veronika Fehlinger (Land der Menschen)
  • Bürgerräte
    Was ist ein Bürgerrat und wie läuft ein Bürgerrat ab? Warum haben sich Bürgerräte gerade auf Gemeindeebene bewährt? Welche Voraussetzungen müssen beachtet werden, damit ein Bürgerrat zufriedenstellend verläuft?
    Florian Sturm (IG Demokratie)

Fish Bowl (18:45-20:00)

 

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.