Hainburg Bewegung: Ungenügende Klimapolitik!

Eigentlich finde ich es immer wieder lustig, Freunde, wenn ich erlebe, dass man sich in der österreichischen Politik darüber streitet, was man auf ein Blatt Papier schreiben kann.

Ja, selbst im Bereich des Klimaschutzes! Während dem man gleichzeitig die Gesetze selbst dann nicht einhält!

Gesetze, so wie so häufig in diesem Land, dann selbst in Frage stellt!

Und sich wundert, dass es andere gibt, welche die Einhaltung fordern!

Wirkliche Aktivisten! Die man dann als Störenfriede empfindet!

So wieder einmal geschehen am gestrigen Tag, an dem man zur selben Zeit laut dagegen protestierte, dass das Klimaschutzrecht, welches die Regierung Bierlein erarbeitet hatte, bei Weitem nicht ausreicht!

Während dem man zur selben Zeit der „Friday for Future“-Bewegung ihr Demonstrationsrecht, Demonstrationsrecht ist nicht Bundes- sondern Landesrecht, auf der Westautobahn untersagte.

Man also die Früchte der Klimaaktivisten verhinderte, während dem man gleichzeitig nach Klimaschutz rief!

Mt 7,16
An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Kann man denn Trauben lesen von den Dornen oder Feigen von den Disteln?

Und auch die Behinderung des Klima- und Umweltschutzes hat in Österreich lange Tradition! Nicht nur Prozesse gegen Umweltschutzaktivisten!

Nein, dass begann schon mit DDr. Günther Nenning und seiner Hainburg Bewegung 1982/83!

Wikipedia: Besetzung der Hainburger Au

Als man die dortigen Demonstrationen, die den Verbau der Hainburger Au mit einem Wasserkraftwerk verhindern wollten, mit Polizeigewalt am Demonstrationsrecht hindern wollte!

Ja, der Kampf gegen Klima- oder Umweltschutz der hat in Österreich langjährige Tradition!

Stösst immer wieder an seine Grenzen, während dem die Parteien sich angeblich gleichzeitig zu diesem bekennen!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.