Lernen Sie Geschichte: Totgesagte leben länger!

Ganz ehrlich, Freunde. Nichts hat mich mehr gefreut, als das Mike Leon Grosch, der Superstar meines Herzens, der gerade in dem Jahr in dem ich meine Frau heiratete knapp Matthias Regner unterlag, ich mich Jahre fragte, ob er nicht wegen seiner Stimme gewonnen hätte, wenn die Show mit Vanessa nicht gewesen wäre, auf die Bühne von Supertalent trat, uns über sein Leben berichtete, wahrscheinlich nach 2 Herzinfarkten Frühpensionist und meinte, dass er seiner Tochter nun zeigen wolle: Er wäre ein Sänger.

Und Dieter Bohlen hierauf offen zugab:

Auch für ihn hat Mike Leon Grosch die 3 Staffel von DSDS eigentlich gewonnen.

Das Publikum begeistert war. Und Mike eine neue Chance erhielt.

Weil ich mir dachte:

Totgesagte leben länger!

GRUENE: Wie Phönix aus der Asche

So wie die GRUENEN. Welchen man nach ihrem Rauswurf aus dem Parlament ebenfalls nachsagte, dass sie never come back kämen, so wie das BZÖ.

Und ich sicher war: Es ist nur notwendig sie liberal umzustellen. Also die Realos an die Leitung zu lassen und man erlebt einen unheimlichen Aufschwung.

Seit gestern hinter der Liste Kurz und der SPÖ Platz 3, wobei ich durchaus meine, dass das Potential für Platz 2 unter der Leitung von Werner Kogler durchaus vorhanden wäre.

Etwas woran ich, der an türkis-grün-neos glaubt gerne mitwirken möchte.

Denn:

Es sind zwei Fälle, die mich an die Templer erinnern.

Paris 1314

Denen man ja 1307 als der Papst die Templer aus der römisch-katholischen Kirche ausschloss, 5000 Brüder und Schwestern verhaften ließ und in Hexenprozessen dem Feuer übergab, bis 1314 dann Jack de Molay, der Großmeister selbst auf der Saine Insel in Paris hingerichtet wurde, ebenfalls nachsagte, dass sie nicht mehr weiter bestehen würden.

Das sie muslim geworden wären. Weil sie Jesus als Mensch der zu Gott hinführt verstanden. Was damals überhaupt noch nicht opportun wäre.

So das ich mich schon oftmals gefragt habe, ob eigentlich, wenn wir in der damaligen Zeit leben würden, die Zeugen Jehovas ebenfalls mit Hexenprozessen zu revhnen gehabt hätten.

Und die von dort an eine gewaltige Entwicklung nahmen:

Als Erstes als Christus-Orden, von dort aus kennen wir Christoph Columbus, sich in Spanien und Portugal der römisch-katholischen Kirche wieder anschlossen.

Hugenotten

In Frankreich als Hugenotten weiter existierten und meinten:

Der Papst kann uns zwar ausschließen, nicht aber auflösen.
Und unter der Familie de bary erst zu Mätressen und dann zu Beratern am französischen Hof aufstiegen.

Den Weg in die Tal Families Belgiens, Hollands, Albiens, Frankreichs, Livlands und Wied fanden.

1756 sogar nach Maria Theresia, weil Josef II nach einer Frau nicht erbberechtigt gewesen wäre, im Auftrag des internationalen Adels das Erzherzogtum Österreich hätten übernehmen sollen.

Was allerdings Maria Theresia mit einem „privilegium non usu“ zu verhindern wusste.

Das Hüttenwesen der Freimaurerei

In Irland und Schottland als freie Maurer im Hüttenwesen weiter lebten.

Als Familie von bary dort ihren Weg machten.

Friedrich Schiller als Grundlage für seine Werke über die Stuarts diente.

Und die Urfreimaurerei begründeten.

Die sich nach 1767 in der Lage „Zu den 3 Disteln“ unter der Leitung meines Vorfahren Jalob Wilhelm Behaghel von Hack, gemeinsam mit Karl Gotthelf Freiherr von Hund und Altengrotkau zur Strikten Observanz festigte.

Loge „Zu den 3 Disteln“

Und seitdem ganz einfach als „Die Templer“ diese Welt prägt.

Ein Templer Ritterorden der in einer Vielzahl von Gestalten auftritt.

Nachdem man heute in London, dort wo man Maria Stuart untersagt hatte, anstatt den Windors die Macht zu übernehmen, einen District benannt hat.

Einen District den man sogar „Templar District“ nennt.

Templer/Templar sind weltweit

Den Einzug in die USA fanden. Wo man heute zu Tage behauptet, dass ein Präsident nur Präsident werden könnte, wenn er Freimaurer wäre.

Ein Land, dessen Geschichte ja mit Großbritannien verbunden ist.

Und man auch im Osten die Templer findet.

So das man heute zu Tage sagen kann:

Templer heute

Das was Jakob Wilhelm Behaghel von Hack da 1767 manifestiert, dass ist heute weltweit.

Rückgehend auf Richard Priece de Bures, richtiger de bary, besteht der Orden noch heute.

Und wieder einmal gilt:

Totgesagte Leben länger!

So wie die Volkspartei, der man unter Reinhold Mitterlehner den Untergang prophezeit hatte.

So wie die GRUENEN, die wie der Phönix aus der Asche nunmehr wieder zurückgekehrt ist.

Und es schon wieder stimmen gibt, die meinen, dass das doch nur deshalb möglich wäre, weil der ECFR, den man im Normalfall auch den Templern zurechnet, all dies möglich machen würde.

Nun ja, wer weiß?
Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.