So will ich mich meiner Schwachheit rühmen

Quelle: Viktor Schwabenland

Wenn ich mich rühmen soll, so will ich mich meiner Schwachheit rühmen.
2. Korinther 11,30

Heute würde man denken, dass der arme Paulus total spinnt, wenn er sowas sagt. Wie kann man sich seiner Schwachheit rühmen? Da wird man doch von allen ausgelacht. Oder etwa nicht?

Wir leben in einer Welt, in der einer stärker sein will als der anderer.

Die Männer zeigen ihre Muckis auf Instagram, aber auch die Frauen wollen nicht mehr ein schwaches Geschlecht sein.

Und wer, bitte schön, rühmt sich noch seiner Schwachheit?

Aber lass uns mal hinterfragen, warum sich Paulus seiner Schwachheit rühmen möchte.

Richtig! Um Gottes Stärke und Gottes Herrlichkeit hervorzuheben, denn Gott ist in den Schwachen mächtig!

Ich bin von meiner Natur aus, eher ein schwacher Mensch.

Körperlich war ich nie wirklich stark, obwohl ich Fitness-Center besucht habe, aber auch meine Unsicherheit und Selbstzweifel machten mir oft zu schaffen.

Aber Gott hat sich immer wieder als meine Stärke erwiesen, so dass ich mich jetzt nur auf Ihn als meine Kraftquelle verlassen kann.

So kann ich mich meiner Schwachheit auch rühmen, weil mein starker Gott mir in meiner Schwachheit begegnet und starke Dinge bewirkt.

Er produziert keine Kraftklotze aus Seinen Kindern, die mit erhobenem Haupt durch die Welt gehen und allen zeigen können, wie stark sie sind.

Nein, Er gebraucht unsere Schwachheit, um anderen schwachen Menschen zu dienen.

Sowas kann eben nur Gott.

In der Welt musst Du erst stark sein, dann kannst Du erst was bewegen, aber Gott gebraucht schon die Schwachen.

Es bleibt natürlich nicht ausgeschlossen, dass Gott uns von vielen unseren Schwächen befreit und heilt, aber auch das passiert eben, damit wir Ihn verherrlichen können.

Es ist keine Ausrede für Dich, wenn Du sagst:

„Ich bin noch ganz schwach im Glauben! Wie kann Gott mich gebrauchen?“, denn gerade, weil Du schwach bist, will ER das tun, um Seine Stärke zu zeigen.

Gott segne Dich!

Hier den Beitrag teilen

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.