Sondierungsgespräche als Herausforderung! Werner Kogler – Der Retter der Nation?

Ganz ehrlich, Freunde. Seid dem gestrigen Tag bin ich ein wenig ratlos! Ich meine als Zeitungsherausgeber und Bundesobmann der Templer! Der Obdachlosen in der Politik! Weil ich mir überlege: Was weiter in unserem Land kommen kann?

Weil ich mich frage: Welche Alternativen gibt es denn noch?

Da haben doch glatt die NEOS der Liste Kurz am gestrigen Tag mitgeteilt, dass die Liste Kurz sie nicht braucht.

Trotz dem dadurch entstehenden Loch im Bundesrat!

Man wäre nun noch bereit Regierungsgespräche zu führen.

So also, wie die SPÖ zuvor auch schon!

Und Haselsteiner träumt von türkis-rot-neos!

Während er wahrscheinlich allerdings nicht mitteilen könnte, welche Roten?

Denn: Dort ist die Situation derzeit genauso auf ein Knittelfeld eingestellt, wie bei der FPÖ!

Bei der man seit Annahme des Mandats durch Philippa Strache auch nicht mehr genau sagen kann, was nun eigentlich wirklich kommt!

Ob also wirklich türkis-rot, türkis-blau oder türkis-rot-neos die optimale Variante wäre?

Oder ob man vielleicht gleich türkis-rot-grün fordern sollte?

Ich meine: Nur aus Satire-Zwecken!

Nein! Einmal im Ernst.

Es schaut momentan nicht wirklich nach sinnvollen Koalitionsverhandlungen aus. 

Denn: Was bei einer Parteispaltung der SPÖ oder der FPÖ passiert, daran werden sich die meisten Menschen beim Entstehen des LIF, als Heide Schmidt mit 10 Abgeordneten die FPÖ verließ, oder dem BZÖ als Jörg Haider den Großteil der Mannschaft mitnahm vielleicht noch erinnern.

Da veränderten sich die Mehrheitsverhältnisse im Parlament!

Da gab es für die Regierung keine Mehrheit!

Und daher kommt es dann ziemlich schnell zu Neuwahlen!

Neuwahlen, welche man dann wohl wieder Sebastian Kurz ankreiden will!

Obwohl die anderen Koalitionsverhandler versagen!

Wobei ich die Koalitionsverhandler in Wahrheit nicht verstehe!

Da ist Sebastian Kurz, der türkis-blau verhindern will. Daher mit allen anderen Parteien zuerst Verhandlungen führt. Und dann stellen sich diejenigen, die angeblich die Einzelfälle und Deutschnationalismus im Parlament verhindern wollen hin und brechen die Gespräche ab.

Bahnen also gerade denjenigen, welche sie „verhindern“ wollen, den Weg!

Ja, den Weg in die Regierung!

Um dann, wenn sie die Regierungsbeteiligung geschafft haben, wohl wieder gegen genau das von ihnen Geschaffene zu protestieren! Auf die Strassen zu gehen! Den Ruf Österreich dadurch international zu ruinieren!

Denn:

Es war Pamela Rendi-Wagner, welche die Gespräche der SPÖ mit der Liste Kurz abbrach.

Und es war Beate Meinl-Reisinger, welche diejenigen der NEOS mit der Liste Kurz abbrach.

So das nunmehr eigentlich nur noch Werner Kogler und seine GRUENEN bleiben!

Welches eine neuerliche Beteilung der Einzelfallpartei FPÖ an der Regierung  noch verhindern können.

Sollte man sich nicht auch dort noch hinstellen und plötzlich, so wie SPÖ oder NEOS die Behauptung in den Raum stellen:

Wir wollen die FPÖ in der Regierung!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.