Richtlinie des Liberalen Bote: Anforderungen an eine christliche Zeitung

Was ich mir eigentlich von unserer christlichen Zeitung, dem Liberalen Boten, erwarten würde?

Hat mich am heutigen Tag jemand gefragt.

Und ich bin nicht sicher das er nur die Jobdiskription gemeint hat!

Aber:

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heißen.

Eigentlich sagt das schon Alles.

Denn es bedeutet:

1.) Eine christliche Zeitung setzt sich meiner Meinung nach für christliche Parteien, wie die Liste Kurz im Rahmen von Wahlen ein.
2.) Sie gibt Predigen und Petitionen von christlichen Predigern an eine grosse Anzahl von Menschen weiter
3.) Lobpreist den König, Jesus,
4.) Sie unterstützt christliche Demos und Veranstaltungen und belebt damit die christliche Welt
5.) Sie kämpft gegen Armut und Obdachlosigkeit und bietet Konzepte, wie die Welt ein Stück besser werden kann
6.) Berichtet von Klima- und Umweltschutz
7.) Sie verurteilt Menschenrechtsverletzungen
8.) Berichtet über Christenverfolgung überall auf der Welt
9.) Sie verbindet Christen der unterschiedlichen christlichen Konfessionen
10.) Und zeigt die verschiedensten Faschismen und Trennungsgründe in der Gesellschaft auf
11.) Sie erzählt über den christlichen Glauben und berichtet auch über andere Religionen
12.) Und dreht sich letztlich um einen einzigen Bibelvers:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Denn wer diesen Vers befolgt, der lebt das gesamte Gesetz und die Propheten.

Aber vergesst dabei nicht:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Findet Ihr nicht?

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.