Der Friedensnobelpreis geht diesmal an: Die FRIEDENSARBEIT!

Zugegeben, Freunde. Es haben schon Menschen einen Friedensnobelpreis gekriegt, die schon so gar nichts für den Frieden beigetragen haben.

So wie Barack Obama.

Und Manche, bekamen diesen bereits im Voraus. Ohne das man überhaupt hätte erklären können wofür!

Andere wiederum bekamen den Friedensnobelpreis trotz herausragender Friedensarbeit nicht.

So wie Uri Avnery. Der Autor des Buches „Mein Freund, der Feind“.

Für den war nur der Alternativnobelpreis zu ergattern!

Warum aber Greta Thurnberg mit einem reinen, noch dazu ziemlich radikalen Umweltschutzprojekt wie „Friday for Future“ hierfür vorgeschlagen wurde?

Das war mir unklar!

Denn:

Was hat eigentlich Umweltschutz mit:

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heißen

zu tun hat?

Ein Friedensnobelpreis für Greta Thunberg?

Das hätte mir nicht eingeleuchtet!

Schön also, dass den Friedensnobelpreis letztlich der äthopische Premier Abiy Ahmed für das tatsächliche Beendigen eines Krieges erhalten hat! Wir gratulieren!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.