Philippa Strache jetzt doch im Parlament?

Ganz ehrlich, Freunde. Wenn man sich anschaut, wie viele juristische Kunstkniffe man kennen sollte, um das was sich derzeit um die FPÖ abspielt, doch noch zu verstehen, so bin ich eigentlich froh, dass ich mich entschlossen habe, in Zukunft lieber wieder als Pastor zu agieren. Die Parteipolitik hinter mir zu lassen.

Hat uns die FPÖ nämlich noch vor drei Tagen erklärt, dass Philippa Strache doch kein Mandat erhalten wird, so scheint es nunmehr wieder so, als wäre ihr Mandat weiter gesichert.

Also wäre im FPÖ Club dann eine Abgeordnete untergebracht, die zwar ihren Mann, HC Strache, der inzwischen aus der FPÖ ausgeschlossen wurde, über alle Interna informieren kann, sie aber niemand dazu veranlassen kann, auf das Mandat zu verzichten.

Scheint es so, als wäre ihr dies juristisch einfach sicher!

Und damit wird es wohl dazu kommen, dass Philippa Strache, damit die FPÖ kein Risiko eingeht, denn immerhin spricht ja die Medienwelt permanent davon, dass HC Strache eine eigene Partei plant, als „wilde Abgeordnete“ im Parlament angelobt werden wird.

Ein Mandat, dass dann aber wohl die Familie Strache auch für die Zukunft sichern wird wollen.

Ein Mandat, dass wohl auch die FPÖ an keine andere Partei verlieren wird wollen.

Am Aufbau einer Strache Partei fast selbst interessiert sein müsste!

Was wiederum aber nur dann ginge, wenn HC Strache innerhalb dieser Legislaturperiode eine eigene Partei aufbaut!

Was wiederum die Frage aufwirft:

Was wird HC Strache wirklich weiter tun?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.