HC Straches Leibwächter verhaftet: Kam die Ibiza-Affäre auch schon aus FPÖ nahen Bereichen?

Auch wenn es momentan scheinbar niemand so ausdrücken will, liebe Freunde, weil es einfach beim Kampf gegen Sebastian Kurz und seine Liste Kurz so dem Einen oder Anderen überhaupt nicht ins Konzept passt, so sollten wir uns vielleicht anfangen mit einem Gedanken anzufreunden:

Wer Ibiza wirklich gemacht hat? Wir wissen es nicht!

Allerdings wissen wir, wo sie aufgetaucht ist!

Nämlich bei dem Anwalt M.R.!

Österreich: Ex-Bodyguard des FPÖ-Chefs verhaftet!

Wissen, dass ein Sicherheitsmitarbeiter von HC Strache diesbezüglich verdächtigt wird!

Und das man auch bei Ibiza selbst genau über HC Strache Bescheid wissen musste!

Wissen wo Ibiza- und Spesenaffäre aufgetaucht sein, nämlich:

Beim selben Anwalt! 

Der offensichtlich als Drehscheibe beider Affären gedient hat!

Eine neuerliche Affäre, die es notwendig gemacht hat, private Spesenabrechnungen an die FPÖ durch HC Strache kopieren zu können!

Und das konnten mit Sicherheit nur die nächsten MitarbeiterInnen!

Was für mich eine offene Frage in den Raum stellt:

Wenn also die Ibiza Affäre und die Spesen-Affäre genau den gleichen Weg genommen haben, bei der Spesen-Affäre aber das Mitwirken eines nächsten Mitarbeiters derzeit vermutet wird, ist es dann nicht naheliegend, dass die selben FPÖ nahen Bereiche auch schon bei Ibiza selbst agierten?

Haben also vielleicht sogar FPÖ nahe Bereiche HC Strache in Ibiza eine Falle laufen lassen?

Was meinen Sie?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.