Volksabstimmung 1919: Kommt Vorarlberg zur Schweiz?

Eigentlich, liebe Freunde, wundert es mich nicht besonders, dass in einer Zeit in der die österreichische Politik mit Schredder-Affäre, E-Mail Affäre und sonstigen Dirty Campaigning Affären belastet ist, die Schweizer allerdings ein Wahkthema brauchen, die bereits 1919 erfolgte Volksabstimmung über den Verbleib Vorarlbergs bei Österreich wieder Relevanz gewinnt.

Wikipedia: Volksabstimmung 1919 in Vorarlberg

Sich ein Schweizer danach fragt, ob es nicht besser wäre, wenn Vorarlberg zur Schweiz kommt. Etwas, das 1919 von Vorarlberg erwünscht gewesen wäre.

Und man sich fragen muss:

Ist es diesmal so weit?

Ja, 1919 hatten sich 81 Prozent der Vorarlberger bei einer Volksabstimmung dafür ausgesprochen zur Schweiz zu kommen.

Damals wollten die Schweizer Vorarlberg nicht haben!

Man sich fragen sollte:

Haben die Vorarlberger diesmal ihre Meinung geändert?

Kommt es zu einer neuerlichen Volksabstimmung?

Oder:

Wird der Ausgang der Volksabstimmung 100 Jahre später respektiert?

Ich mich frage:

Wie würde eigentlich bei der derzeitigen Politik heute zu Tage eine Volksabstimmung ausgehen?

Und mich gleichzeitig frage:

Und wie denken die Vorarlberger heute?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.