Kampf gegen Antisemitismus in Europa: Analyse der Templer!

Ganz ehrlich, Freunde. Irgendwie habe ich am gestrigen Tag den Protest eines jungen Menschen auf dem Twitter durchaus verstanden.

Welcher sich über den in Europa einreißenden Antisemitismus aufgeregt hat!

Habe verstanden,warum er so gegen Antisemitismus agiert!

Weil auch ich so jeden Tag eine Meldung von der Patriotischen Front bekomme, die eben zwischen Patriotismus und Nationalismus nicht mehr unterscheiden kann!

Und dort immer wieder lese, wie man sich über den Islam aufregt!

Oder derzeit mehr darüber, dass man in Zukunft nichts mehr gegen den Islam sagen darf!

Was wohl bedeutet:

Man versucht im Bezug auf den Islam in Europa von Seiten der EU einmal den Antisemitismus zu beenden! Was ich durchaus als gut empfinde!

Genau genommen wäre ich persönlich ja dafür, den Antisemitismus in Europa vollkommen zu beenden! Ja, nicht nur gegen den Islam!

Nein! Jede Form von Antisemitismus!

Angefangen von den Juden feindlichen Äusserungen gegenüber den Zionisten!

Auch wenn ich Sebastian Kurz Recht geben möchte, dass in Israel nicht nur Juden wohnen! Er die Lebenseinstellung der Israeliten gesamt kritisiert hätte! Die eben ungern umsonst arbeiten!

Wobei ich hierbei Sebastian Kurz gerne auf den Zahn fühlen will und ihn fragen:

Und Du? Du würdest gerne umsonst arbeiten? Eben!

Denn in einem Punkt haben hierbei die Kritiker Recht:

Joh 8,7
Als sie ihn nun beharrlich so fragten, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.

Wieso sollten gerade die Israelis lieber als wir Österreich umsonst arbeiten? Auch Steiner tut dies nicht!

Habe die Aussage gestern nur kritisiert, weil sie in sich schon wieder eine Form von faschistoiden Denken beinhaltet:

Die Israelis lassen nur Juden in Israel leben!

Und das ist Unsinn. In Israel leben Menschen aller Religionen.

Juden. Christen. Moslems. Budhisten. Hindus. Und sogar Ungläubige.

Und daher ist der Umkehrschluss:

Sebastian Kurz spricht von Israelis. Daher meint er die Juden. Kaum gültig!

Antisemitismus gegenüber uns Christen. Welche ja laut Bibel auch nur eine Splittergruppe des Judentums verkörpern.

Apg 24,14
Das bekenne ich dir aber, dass ich nach dem Weg, den sie eine Sekte nennen, dem Gott meiner Väter so diene, dass ich allem glaube, was geschrieben steht im Gesetz und in den Propheten.

Ein Antisemitismus der sich durch grünen Fröschen und nackte Frauen am Kreuz, Clowns beim Abendmahl, Kreuzverbote in den Schulklassen, Nikolausverbot in den Kindergärten und Feiertagsverboten niederschlägt!

Oder auch der Antisemitismus gegen den Islam.

Den man mit Kopftuchverboten manifestiert.

Einer Religion, welche sich ebenfalls auf die Schriften von uns Christen, das alte Testament, die Thora und das Neue Testament, das Evangelium beruft.

Sure 5.68
Sag: O Leute der Schrift, ihr fußt auf nichts, bis ihr die Thora und das Evangelium und das befolgt, was zu euch (als Offenbarung) von eurem Herrn herabgesandt worden ist. Was zu dir (als Offenbarung) von deinem Herrn herabgesandt worden ist, wird ganz gewiß bei vielen von ihnen die Auflehnung und den Unglauben noch mehren. So sei nicht betrübt über das ungläubige Volk!

Irgendwann in der Geschichte den Prediger über den Messias, Mohammed, als wesentlicher empfand als den Lehrmeister selbst. Den Messias.

Sure 5.75
Al-Masīḥ, der Sohn Maryams, war doch nur ein Gesandter, vor dem bereits Gesandte vorübergegangen waren. Und seine Mutter war sehr wahrheitsliebend; sie (beide) pflegten Speise zu essen. Schau, wie Wir ihnen die Zeichen klar machen, und schau, wie sie sich abwendig machen lassen!

Und damit Isa, so heißt Jesus im Islam, anders als der Koran dies vorschlägt, nicht mehr direkt folgen.

Sure 3.55
Als Allah sagte: „O ʿĪsā, Ich werde dich (nunmehr) abberufen und dich zu mir emporheben und dich von denen, die ungläubig sind, reinigen und diejenigen, die dir folgen, bis zum Tag der Auferstehung über diejenigen stellen, die ungläubig sind. Hierauf wird eure Rückkehr zu Mir sein, und dann werde Ich zwischen euch richten über das, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.

Isa aber durchaus nach wie vor eine Bedeutung zukommen lassen!

So wie so mancher humanistischer Christ! Zum Beispiel wir Templer! Die meinen:

Jesus wies primär auf den Vater hin. Auf unser aller Vater. Auf Jachwe.

Und die Meinung vertreten:

Jesus hat die Gesetze nicht aufgehoben. Sondern sie erfüllt! Uns aufgefordert Gleiches zu tun! Einen Jesus, den wir als unseren König sehen!

So das bei allen Religion wohl genau eine einzige Kernaussage wirklich stehen bleiben würde:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Und ich den Kritikern des Antisemitismus durchaus Recht geben will!

Ja! Leider ist der Antisemitismus heute zu Tage in viellerlei Form nach Europa zurückgekehrt!

Nicht nur bei den Rechtsextremen!

Nicht nur bei den Atheisten!

Nein, direkt in der Politik!

Direkt in den Glaubensgemeinschaften!

So das ich mich manchmal frage, wie wohl Paulus in unserer Zeit reagieren würde:

1Kor 13,2
Und wenn ich prophetisch reden könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, sodass ich Berge versetzen könnte, und hätte der Liebe nicht, so wäre ich nichts.

Wenn er erkennt, dass sein Hohelied heute zu Tage überhaupt nicht mehr zählt!

Was meint Ihr?

Amen!

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.