Herbert Kickl: Negative Äußerungen über Christen? Ja, aber nicht anstecken lassen!

Ganz ehrlich, Freunde. Fast hätte ich mich heute selbst dabei ertappt, dass ich mich von der negativen Stimmung die Herbert Kickl gegen uns Christen am Parteitag der FPÖ verbreitet hat, wo er meinte, er würde doch nicht auf Christen hören, dass wäre nur Etwas für die Liste Kurz selbst mitreißen lassen.

Mir dann gedacht:

Das die Aussagen gegen Christen nicht korrekt waren, dass sollte mich nicht dazu verleiten, ebenso unfair zu agieren!

Nein. Ich bin nur ein wenig enttäuscht!

Enttäuscht, weil die FPÖ uns Jahre lang erklärte, sie wäre für uns Christen!

Am Stephansplatz sogar ihre Ansprachen halten durften.

Und dann hat man uns den Karfreitag abgeschafft. Die Kreuze nicht in die Schulklassen zurück gehängt. Wie dies der Menschenrechtsgerichtshof in einem Urteil vorgesehen hat.

Und nunmehr spricht sich auch noch Herbert Kickl ganz offen gegen die Christen aus, die für Sebastian Kurz beteten!

So das ich mir denke:

Ein wenig mehr Respekt gegenüber uns Christen, dass wäre fein!

Ja, es wäre mir Recht, wenn die FPÖ auf Herbert Kickl verzichten würde!

Weil ich mich für die Menschenrechte der Christen einsetze!

Und die Parteitagsansprache eigentlich selbst als Beleidigung empfand.

Denn ich bin Pentecostalchrist!

Von der auch die Europaveranstaltung der Pfingstchristen ein Teil gewesen ist.

Aber:

Es bringt nichts, mit genauso so einer Härte zurück zu schießen, wie man derzeit gegen uns agiert. 

Und wir sollten uns glaube ich immer an die goldene Regel erinnern:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Selbst wenn man uns auf das Negativste kritisiert!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.