Christen für Sebastian Kurz: Kampf gegen Christenverfolgung!

Eigentlich, liebe Freunde, ist ja das, was man momentan um Sebastian Kurz aufführt, dem man, seitdem er eine christliche Evangelisations-veranstaltung besucht hat, so gut wie alles Negative nachsagen möchte, sprich, meiner Meinung nach primär vorhält, dass er überkonfessioneller Christ ist, wirklich nur ein Teil eines Puzzles. Man sogar so weit geht, das Einhalten von Gesetzen als moralisch verwerflich zu empfinden.

So der Politiologe Filzmaier nach dem Sommergespräch, der meinte:

Auch wenn keine Gesetze verletzt werden. Moralisch ist es nicht in Ordnung sich an Gesetze zu halten.

Oder so ähnlich!

Während dem man allerdings auch in anderen Bereichen Christenverfolgung betreibt!

Ob es nun darum geht, nackte Frauen an ein Kreuz zu hängen. Grüne Frösche. Oder aber Clowns zum Abendmahl einzuladen. Um Jesus schlecht zu machen, ist derzeit in Österreich kein Mittel schlecht genug.

Und damit kann der versprochene Start des Kampfes gegen Christenverfolgung weltweit, versprochen von Sebastian Kurz als Integrationsminister, nur sehr zum Teil starten!

Obwohl weltweit tausende Brüder und Schwestern jedes Jahr Opfer der Christenverfolgung werden!

Da fordert man, während dem wir erfahren, dass in Kairo die Kirchen brennen, in Österreich, dass die längst nicht mehr in den Schulklassen verweilenden Kreuze, dort endlich verschwinden.

Regt sich von Seiten der Liste JETZT-Liste Peter Pilz über Sebastian Kurz auf.

Der regelmässig bei Veranstaltungen gegen die Christenverfolgung auftritt.

Dem wir Christen, nein, dem Jesus, also ein persönliches Anliegen ist!

KRONE: Kurz geht aufs Ganze: Platz eins ist ihm zu wenig

Einer Liste Pilz, welche trotz des durch die FPÖ abgeschafften Karfreitags, immer noch fordert, dass wir Christen, ja auch wir Protestanten, uns aus der Politik fern zu halten hätten!

Und daher Sebastian Kurz auf das wüsteste beschimpft! Ihm unlautere Absichten unterstellt!

Während dem wir Christen uns biblisch betrachtet, dass Reich Gottes errichten sollten! Brüder und Schwestern zusammenhalten sollten!

Ja, unserem Auftrag folgend:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

bewusst  mit dem geistigen Schwert der Erkenntnis für unseren König Jesus kämpfen!

Das Reich Gottes errichten!

Mt 12,30
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Darauf hinweisen sollten:

Hey, ihr beschneidet uns gerade unsere Menschenrechte!

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder Mensch hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, die Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, die eigene Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Behindert uns dabei Menschenleben zu retten!

Und wir sollten daher ein Unterstützungskomitee für Sebastian Kurz für die NR-Wahl 2019 bilden!

Ja, weil Sebastian Kurz eben auch für uns Christen eintritt!

Christen für Sebastian Kurz

Denn für unseren König Jesus als Christ einzutreten

Mt 12,30
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

bedeutet bei dieser Wahl wohl:

Wählt Sebastian Kurz!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.