FPÖ: Ein „Nein“ zu den Mischkulturen? Lernen Sie Geschichte, Herr Klinger!

Auch wenn ich es ungern sage, liebe Freunde, aber eines haben uns die letzten Tage und der „Mischkulturensager“ in Oberösterreich ganz klar gezeigt:

KRONE: „Wie 2. Rattengedicht“ – „Mischkulturen“: Erneut Skandal um FPÖ-Sager

Auch unter Norbert Hofer ist scheinbar nicht damit zu rechnen, dass man sich auf die österreichische Geschichte besinnt!

Denn das alte Österreich wird, trotz der Kandidatur von Norbert van Handel, ebenfalls St. Georgsorden, weiterhin einfach falsch dargestellt!

Zugegeben, es wäre auch unlogisch gewesen, wenn es so einfach gewesen wäre!

Denn:

Die Funktionäre der FPÖ bleiben ja, gleichgültig ob HC Strache oder Norbert Hofer immer noch die gleichen!

Und so wundert es mich nicht, dass man sich offensichtlich mit der österreichischen Geschichte auch weiter nicht auseinandersetzen möchte!

Sich nicht bewusst macht, dass Österreich früher ein Vielvölkerstaat war!

Dinge, die man sich als Volkspartei bei eine Koalitionsüberlegung mit der FPÖ reichlich durch den Kopf gehen lassen sollte!

Weil man wohl auch in der Zukunft damit rechnen muss, dass es „Einzelfälle“ in der FPÖ geben wird, die uns international im Ruf schaden!

Interessanter daher, als auf eine Koalition zu spekulieren, wäre es daher einmal, von der Historikerkommission zu erfahren, wie so viele „Einzelfälle“ in führende Positionen kommen konnten? Glaubt Ihr nicht?

Übrigens: Ich gebe zu, dass ich die Aussage von Klinger als persönliche Beleidigung empfinde. Denn: Meine Frau ist Bulgarin!

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Bundesobmann der Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.