EU will Pestizid Chlorpyrifos nicht erneut zulassen

Hans-Georg,

es gibt gute Neuigkeiten – und zwar einige! Ihr nimmermüder Einsatz für die Bienen und gegen giftige Pestizide trägt Früchte:

1. EU will Pestizid Chlorpyrifos nicht erneut zulassen

Monatelang haben wir uns gemeinsam mit Partnerorganisationen in’s Zeug gelegt: Mehr als 200.000 SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben Petitionen unterschrieben, Politiker*innen per E-Mail oder Twitter kontaktiert und mit Spenden unsere Aktionen unterstützt. Und Ihr Einsatz zahlt sich aus:

Vor zwei Wochen konnten wir einen Durchbruch feiern: Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hat der EU-Kommission empfohlen, die Zulassung des Pestizids Chlorpyrifos 2020 nicht zu verlängern.

Chlorpyrifos ist eines der verbreitetsten und gefährlichsten Gifte der Welt — insbesondere Kleinkinder und Embryos sind gefährdet, da das Pestizid großflächig im Obst- und Gemüseanbau eingesetzt wird und es so in unsere Nahrungskette gelangt.

Die Empfehlung der EFSA ist ein riesiger Schritt für uns, dieses Gift loszuwerden. Natürlich werden Chemiekonzerne bis zuletzt ihre Lobbyist*innen mobilisieren, um ihre Profite auf unsere Kosten zu retten. Doch mit Ihrer Hilfe, Hans-Georg, werden wir ganz genau hinschauen — und sicherstellen, dass die EU-Kommission der Empfehlung folgt und Chlorpyrifos nicht erneut zulässt.

 

2. SumOfUs-Mitglieder unterstützen Imker*innen im Kampf vor Gericht gegen Bayer

SumOfUs-Mitglieder wie Sie haben Imker*innen im Kampf vor Gericht gegen Bayer unterstützt. Und die Imker*innen haben gewonnen!
Ein großer Erfolg für die Bienen. Noch können wir uns zwar nicht zurücklehnen, denn Bayer hat Berufung eingelegt.

Aber wir haben die Imker*innen kürzlich in Berlin besucht und bereits Pläne für die nächsten Monate geschmiedet — damit die Bienen auch weiterhin summen.

Bienenstöcke in Berlin
Hier ein Foto der Bienenstöcke unserer befreundeten Imker*innen

 

3. US-Einzelhändler Kroger veröffentlicht Aktionsplan zum Bienenschutz

Noch mehr gute Nachrichten? Letzten Monat haben SumOfUs-Mitglieder in den USA den Supermarkt-Riesen Kroger dazu gebracht, einen Aktionsplan zum Schutz von Bienen und Bestäubern zu veröffentlichen.

Kroger ist einer der größten Einzelhändler der USA. Dass sich ein Schwergewicht der Branche zum Bienenschutz bekennt, ist ein großer Erfolg — besonders in Zeiten, in denen die Regierung Trump alles dafür tut, den Umweltschutz auszuhebeln. Wir werden uns jetzt mit aller Kraft dafür einsetzen, dass auch andere Unternehmen nachziehen.

4. Deutschland spricht sich für Verbot von Thiacloprid aus

Auch dank des öffentlichen Drucks von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen hat sich das deutsche Umweltministerium öffentlich gegen eine Zulassung von Thiacloprid in der EU ausgesprochen.

Das Gift gehört zur Klasse der Neonikotinoide — den Bienenkiller-Pestiziden, von denen bereits einige verboten sind. Und nicht nur das: Thiacloprid wird als wahrscheinlich krebserregend eingestuft.

Dass ein einflussreiches Land wie Deutschland sich offiziell gegen Thiacloprid ausspricht, ist nicht nur ein Erfolg für über 340.000 SumOfUs-Mitglieder wie Sie, die ein Verbot fordern — sondern ein großer Schritt auf dem Weg zu einem EU-weiten Verbot. Wir bleiben dran und werden weiter Druck machen, um eine Mehrheit für das Verbot zu erreichen.

Hans-Georg, Sie sehen: Es gibt einige Gründe zur Zuversicht — und das ist nicht zuletzt Ihrem Einsatz in den letzten Monaten zu verdanken! Dafür möchte ich mich im Namen des ganzen Teams bedanken — und ich hoffe, Sie nehmen sich heute auch einen Moment, um sich zu freuen und stolz auf diese Erfolge zu sein, die wir gemeinsam erreicht haben.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
Christian, Rebecca, Nabil und das Team von SumOfUs

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.