Sei ein Teil dieser Welt! Verbessere Sie! Aber richtig!

Sei kein Teil dieser Welt, Freunde! Das hat uns am heutigen Tag Viktor Schwabenland einmal wieder ausdrucksvoll vor Augen geführt. Und gezeigt, dass wir mit der Übertoleranz der heutigen Zeit nicht all zu viel am Hut haben sollten.

Sondern unseren Jesus klar bekennen!

Auch wenn ich seine Spitze in Richtung des jüdischen Glaubens korrigieren will.

Jesus war Jude!

Ja, Jesus war Jude!

Apg 24,5
Wir haben erkannt, dass dieser Mann schädlich ist und dass er Aufruhr erregt unter allen Juden auf dem ganzen Erdkreis und dass er ein Anführer der Sekte der Nazoräer ist.

Jesus war Jude! Der die Nächstenliebe auch gegenüber Gläubigen anderer Religionen lebte!

Johannes 4,5-9
5 Da kam er in eine Stadt Samariens, die heißt Sychar, nahe bei dem Feld, das Jakob seinem Sohn Josef gegeben hatte.6 Es war aber dort Jakobs Brunnen. Weil nun Jesus müde war von der Reise, setzte er sich an den Brunnen; es war um die sechste Stunde.7 Da kommt eine Frau aus Samarien, um Wasser zu schöpfen. Jesus spricht zu ihr: Gib mir zu trinken!8 Denn seine Jünger waren in die Stadt gegangen, um Speise zu kaufen.9 Da spricht die samaritische Frau zu ihm: Wie, du, ein Jude, erbittest etwas zu trinken von mir, einer samaritischen Frau? Denn die Juden haben keine Gemeinschaft mit den Samaritern

25 Spricht die Frau zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen.26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin’s, der mit dir redet.

Weil er auch diese als Kinder Gottes sah!

5.Mose 14,1
Ihr seid Kinder des HERRN, eures Gottes. Ihr sollt euch um eines Toten willen nicht wund ritzen noch kahl scheren über den Augen.

Wir sind Gottes Kinder!

Ein Zeichen der Toleranz gegenüber anderen Gläubigen!

Des Respekts gegenüber dem Menschen!

Eines Respekts aber, welcher dann zu Jesus hin führen sollte!

Und dennoch hat Viktor Schwabenland auch heute wieder Recht!

Hat Recht, wenn er dazu aufruft:

Ganz offen gegen die Sünden dieser Welt eintreten!

Um, nun ja, die Welt ein Stück besser zu hinterlassen als wir sie vorgefunden haben!

Templer und die Welt

Sei kein Teil dieser Welt!

Das ist der Vorwurf all derer, liebe Freunde, die uns Templern immer wieder nachsagen wollen, dass wir den Glauben falsch verstanden hätten!

Unser Paulus Spiel falsch einordnen!

Christliche Brüder und Schwestern, die uns vorhalten, wir könnten die Menschen doch nicht dort abholen wo sie sind!

Apg 17,23
Denn ich bin umhergegangen und habe eure Heiligtümer angesehen und fand einen Altar, auf dem stand geschrieben: Dem unbekannten Gott. Nun verkündige ich euch, was ihr unwissend verehrt.

Menschen, die uns vorhalten, dass es doch gar nicht die Aufgabe von uns Christen wäre, in der Welt nach dem Rechten, der Gerechtigkeit, zu sehen!

Der heilige Gral der Gerechtigkeit

Brüder und Schwestern, denen ich dann im Normalfall mit einem Bibelvers antworte:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Und sie dann frage:

Und wer hat jetzt Recht. Du oder Jesus?

Ein zweischneidiges Schwert

Es ist, so wie bei uns Templern immer ein zweischneidiges Schwert!

Ein Schwert, dass in einem Stein steckt!

Welches wir um König zu werden, erst einmal aus dem Stein ziehen müssen!

Jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten!

Ja, ein jeder von uns hat die Möglichkeit mit Jesus zu regieren!

So erklärt uns das die Offenbarung!

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Denn ein Jeder von uns darf ein König sein!

Dem König der Könige, dem Herrn aller Herren, Jesus, aber dienend!

1Tim 6,15
welche uns zeigen wird zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige und Herr aller Herren,

Jeder an seinem Platz. Dort, wo ihn Gott hingestellt hat!

König Jesus ist König Jesus

Viktor Schwabenland hat Recht, wenn er darauf verweist, dass die christlichen Werte in der Welt heute verloren gegangen sind.

Nicht nur die! Auch der christliche Glaube!

Wie oft habe ich schon gehört, dass Jesus gar kein König gewesen sein soll!

Obwohl uns die Bibel ihn klar aus dem Hause Davids ausweist!

Lk 1,27
zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria.

Ja, selbst seine Gegner dies bestätigen:

Johannes 19, 19-22
19 Pilatus aber schrieb eine Aufschrift und setzte sie auf das Kreuz; und es war geschrieben: Jesus von Nazareth, der Juden König. 20 Diese Aufschrift lasen viele Juden, denn die Stätte, wo Jesus gekreuzigt wurde, war nahe bei der Stadt. Und es war geschrieben in hebräischer, lateinischer und griechischer Sprache. 21 Da sprachen die Hohenpriester der Juden zu Pilatus: Schreibe nicht: Der Juden König, sondern dass er gesagt hat: Ich bin der Juden König. 22 Pilatus antwortete: Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben.

Und ich gebe ihm Recht, dass die Welt zu tolerant geworden ist! Nicht mehr viel fehlt und man Jesus wahrscheinlich zum Hausmeister der vierer Stiege erklärt!

Die goldene Regel

So wie man die goldene Regel heute bereits fast so erzählt, wie die Artus sage.

Du, da war einmal einer, der hat uns was Lustiges erzählt!

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Und da müsste man ansetzen, wenn man den christlichen Glauben wieder reformieren will!

Jesus ist und bleibt König

Ja, wir haben Anschläge auf der Welt. Die Kirche begründet die geistige Homo-Ehe. Anstatt einer Segung, die auch wir befürworten können.

Und in Russland gehen die Atomtests schief. Liefern daher eine neue Gefahr für unsere Welt.

Während dem man daran arbeitet, Jesus als Vorbild zu vergessen!

Mk 8,34
Und er rief zu sich das Volk samt seinen Jüngern und sprach zu ihnen: Will mir jemand nachfolgen, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.

Man sich nur noch fragt:

War da nicht einer?

Ein Grund, warum ich aus dem Haus de bary kommend, ja, ein Nachkomme des Richard de Bures, des 17. Templergrossmeisters, immer wieder darauf poche, man möge sich doch an die Kaiser und Könige erinnern. An eine Zeit, in der man noch an Jesus glaubte.

Dieser nicht lästig geworden war. Weil Könige nicht zeitgerecht sind!

Nicht Zivilisten Opfer von Kriegen wurden. Oder Atomtests. Sondern Soldaten.

Seid kein Teil der Welt, sondern die Welt!

Und wieder hat Viktor Schwabenland hat Recht!

Wir machen uns heute zu Tage mehr Sorgen über die Homo-Ehe als über die Zukunft des Menschen an sich.

Rufen zum Vegetanismus auf, während dem es bereits einen CO2 Überhang gibt.

Vernichten also Pflanzen, die wir dringend zum Überleben brauchen!

Weil nur die aus CO2 wieder Sauerstoff machen können!

Roden den Regenwald! Letztlich um Mammon zu dienen!

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Gefährden dort also aus Geldgier die Welt!

Gefährden die Welt aber auch mit Atomtests!

Oder dem Ausbau von Reaktoren!

Und diskutieren stattdessen lieber wochenlang über Schrederaffären oder Ibiza Skandale!

Während wir die eigentlichen Probleme aber ignorieren!

Gleichzeitig niemand mehr an die Armutsbeendigung denkt!

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Bis unsere Welt nicht mehr zur christlich geprägten Strikten Obervanz eines Jakob Wilhelm Behaghel von Hack, sondern vor die Hunde geht!

Gott wird klein geschrieben

Und wir denken nicht über das nach, was Gott eigentlich von uns will!

Nicht über das, wer Jesus eigentlich ist!

Oder was er uns sagen will!

Sondern fragen uns, wie wir Gott und Jesus am Besten aus der Welt wegbekommen können!

Womit Viktor Schwabenland schon wieder Recht hat!

Diese Welt braucht: Reformation!

Ja, Viktor! Die Welt bräuchte Reformation!

Ein grosses Umdenken!

In Richtung der christlichen Werte!

Weil diese uns über Gott und die Welt nachdenken lassen!

Nur, genau das wird schwierig werden!

Falsche Christusse

In einer Zeit, in der sich Menschen wie Greta Thurnberg darauf versteifen, von Gott weg zu führen!

Lieber selbst sogenannte Götter oder Christusse zu werden!

Mk 13,22
Denn es werden sich erheben falsche Christusse und falsche Propheten, die Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, die Auserwählten zu verführen.

Falsche Christusse und Propheten die unsere Gesellschaft prägen!

Während selbst so manche Kirche, den wahren Christus, Jesus Christus, und seine Lehren vergisst!

Glaubt Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor bei Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber und Journalist beim Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.