Österreich: Der Teufel ist das Chaos!

Auch wenn es manchen unter Euch nicht klar ist, liebe Freunde, aber:

Da beschwert man sich nunmehr darüber, dass das was da in Ibiza über die Bühne gegangen ist, bei der österreichischen Staatsanwaltschaft chaotisch behandelt wird!

Österreich: Justiz Skandal um Ibiza Video

Und seitdem das Ibiza – Video mit HC Strache aufgetaucht ist, kommt man in Österreich überhaupt nicht mehr zu Ruhe.

Da hat doch glatt ein Politiker einer angeblichen Unterstützerin zugesagt, dass sie Aufträge erhalten würde, wenn sie seinen Wahlkampf finanziert.

Und ganz ehrlich: Glauben Sie, dass dies in Österreich bei anderen Parteien nicht erfolgt?

Da hat ein Spitzenpolitiker behauptet, er wolle zu Gunsten seiner Partei Werbung in der grössten Zeitung des Landes haben.

Erkauft mit eben der Auftragsvergabe des Bundes an eine zweite Firma, welche eine Oligarchin betreiben sollte.

Und gsnz ehrlich:

Wie viele Inseratenaffären hat Österreich in den letzten Jahren eigentlich gehabt?

In denen man öffentliche Gelder von Ministerien dafür verwendete, dass man Zeitungen „beim Finanzieren“ half?

Während eben die Zeitungen dann im Gegenzug eine gute Meinung über diese Politiker gehabt haben.

Oder wenn es die FPÖ betraf auch eine „schlechte“.

Weil sich diese in der Opferrolle immer am Besten gefällt!

Slavi Trifinoff Partei

Auch Bulgarien hat derzeit, seit gestern so eine Art Skandal!

Hier wollte Slavi Trifonoff ein gefeierter Fernsehstar und Musiker eine Partei gründen, die „In einem Land das es nicht gibt“ heissen sollte.

Weil eine seiner Nummern diesen Titel trägt!

Und das hat man ihm mit dem gestrigen Tag untersagt!

Gemeint:

Das gebe es Bulgarien natürlich nicht! Das jemand mit seiner Partei für sich Werbung macht!

Österreichische Verhältnisse

Und das war glaube ich der Grund, warum ich heute noch einmal auf die österreichischen Verhältnisse eingegangen bin.

Stimmt, dass was da in Ibiza geschah, dass hätte es nicht geben dürfen.

Ebenso wenig wie das, was im Bericht der Historikerkommission der FPÖ, derzeit einen Aufschrei verursacht!

Der man vorhält, dass man die „braunen Flecken“ nicht ordnungsgemäss aufarbeitet!

Während dem man bis heute nicht weiss, ob diese alle beim Bund Sozialistischer Akademiker inzwischen beseitigt wurden?

PROFIL: Zeitgeschichte: Die rote Nazi-Waschmaschine

Der PROFIL Artikel behauptet:

Man habe dies nie vollständig klären können!

So das nun auch die FPÖ unvollständig das berichtigt, was schon andere Parteien vielleicht niemals zum Abschluss brachten!

Und dieses „Chaos“, dass gibt es jetzt schon sehr lange!

Norbert van Handel

Wie meinte Norbert van Handel zur Monarchie?

Sie wäre billiger?

Nicht: Die Dezemberverfassung wäre demokratischer! Oder volksnäher! Oder weniger korruptionsanfällig!

Nein, letztlich, nach seiner Ansicht, nur billiger!

Und wenn man sich das überlegt, so sieht man, warum ich an Tagen, nach denen genau das erwähnt wurde, mich in einem Satire Magazin christlicher Bauart wieder über die Politik in Österreich lustig mache.

Armutsbekämpfung klein geschrieben

Weil ich den Eindruck gewonnen habe, dass man in Österreich auf die zwei wichtigsten Punkte der Politik:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

und:

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

ganz einfach vergisst.

Findet Ihr nicht?

Über Pastor Hans-Georg Peitl, Vorsitzender von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) GM vom Ordo templi libaralis und ordo templi laborate .) OM der Strikten Observanz nach Jakob Wilhelm Behaghel von Hack .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern wie -) Freispruch für Arius - Wie Juden, Christen und der Islam im Frieden leben könnten -) Wir Ur-Christen: Islam oder kein Islam das ist die Frage -) Die Bergpredigt auf Dich kommt es an -) Wenn unsere Ärzte Mammon dienen -) Das Kaisertum Österreich als republikanischer Gedanke -) König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte u.a.
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.