Fairness in der Politik: Wer ist am wenigsten unfair?

Auch wenn ich es ungern sage, liebe Freunde, aber die gestrige Umfrage nach der fairsten Partei, die hat mich wirklich interessiert.

Wirklich interessiert, nicht weil wir noch bei den Wahlen mit dabei wären und da habe ich ja schon mitgeteilt: Das war unsere letzte Wahl!

Weil ich es satt habe, jedes Mal vor Wahlen mit Viren beschossen und von den sozialen Netzwerken gecancelt zu werden!

Weil irgendwelche Mitbewerber Angst davor haben, dass eine 0,02 Prozent Partei ihren Mammon Dienst stört!

Mammondienst

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Und auch nicht interessiert, weil ich als christlich-humaner Journalist wieder einmal auf der Suche nach einer Sensationstory wäre!

Nun ja!

Leserstromananlyse

Der Leser und Leserinnen-Zuwachs ohne Facebook der könnte es ja fast brauchen!

Aber ich habe mich entschlossen, nicht mehr Aufklärungsjournalismus zu präsentieren!

Denn genau den hat man mir ja übel genommen!

Sondern christlich-humanen Journalismus!

Wertejournalismus also!

Fair oder Unfair

Nein, sondern weil ich inzwischen den Eindruck gewonnen habe, dass die Frage genau falsch herum gestellt wurde.

Nicht, wer ist die fairste Partei? Nein! Wer ist die am wenigsten unfaire?

Das wäre präziser!

Denn ob es wirklich eine saubere und sachorientierte Partei in einem Umfeld noch aushalten würde, in dem selbst der Bundespräsident meint:

Der Standard: Van der Bellen: Notfalls darf man die Unwahrheit sagen

Kelsenverfassung

Dieser ohne rot zu werden uns erklärt, dass wir eine „schöne“ Verfassung hätten.

Zugegeben! Schön ist sie ja. Mit ihrem Artikel 1:

Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volke aus.

Ein Satz der sich über die Umwege vom 21.Dezember 1867 (Dezemberverfassung) aus der Bibel kommend, in die Kelsenverfassung rettete.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Bindende Direkte Demokratie

Wirklich schön! Nur, was hilft das, wenn das Volk für eine Direkte Demokratie laut Regierung zu blöd ist.

Man diese erst 2022 einführen kann.  Während, nun ja 2019 schon wieder Neuwahlen sind.

Man mich vor wenigen Tagen fragte, warum ich dafür wäre Sebastian Kurz und die FPÖ zu unterstützen?

Nun, damit diese bindende Direkte Demokratie endlich kommt!

Und da ich nun ja mit der Österreichischen Alternative kein Teil der Politik mehr bin, so darf ich es ja sagen.

Facebook

Sieht ja kein Facebook! Denn: Dort bleibe ich, ob das der Angreifer wusste weiss ich nicht, auch nach dem Ausscheiden aus der Wahl weiter gesperrt.

Denn auch dort sind alle Menschen gleich!

Andere werden für schwere Regelverstösse 30 Tage gesperrt. Oder eben nur für Teilbereiche.

Wenn ich dort Menschen, die meine Facebook Freunde sein wollten, „Alles Gute zum Geburtstag“ wünsche, erhalte ich eine lebenslange Sperre!

So das ich mir allerdings auch denke:

Was soll ich eigentlich auf Facebook, wenn dieses nicht vor Mobbing schützt, sondern solche schützt die mobben?

Die Fairness der NEOS

Nun, ob so wie die gestrige Umfrage ergab, wirklich die NEOS die fairste Partei sind?

Die bereits im Vorfeld einer Wahl bekannt geben, nicht mit allen koalieren zu wollen?

Die Meinung des Wählers oder der Wählerin also nicht nur bei bindender Direkter Demokratie, sondern auch bei Wahlen zu ignorieren?

Und die unfairste Partei, die FPÖ auf jeden Fall, aber auch die Liste Sebastian Kurz zu schneiden?

Während dem die Menschen, so eine andere Umfrage, gerne wieder türkis-blau sehen würden?

Trotz Ibiza. Oder: Gerade deshalb?

Denn: Unsere Politik ist insgesamt schmutzig geworden.

Und diejenigen, die den meisten Dreck verursachen, damit am häufigsten in den Medien stehen und am Besten beworben werden, die gewinnen die Wahlen!

So das man sich fragt, ob nicht die eine oder andere Partei, rein schon aus Werbegründen, absichtlich „fehltritt“.

Was meint Ihr?

Über Pastor Hans-Georg Peitl, Vorsitzender von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) GM vom Ordo templi libaralis und ordo templi laborate .) OM der Strikten Observanz nach Jakob Wilhelm Behaghel von Hack .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern wie -) Freispruch für Arius - Wie Juden, Christen und der Islam im Frieden leben könnten -) Wir Ur-Christen: Islam oder kein Islam das ist die Frage -) Die Bergpredigt auf Dich kommt es an -) Wenn unsere Ärzte Mammon dienen -) Das Kaisertum Österreich als republikanischer Gedanke -) König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte u.a.
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.