Christlich-humaner Journalismus: Journalismus zur Weltverbesserung!

Grundsätzlich, liebe Freunde, hat der christlich-humane so wie der christliche Journalismus immer pro Mensch zu sein.

Eine Botschaft für den Menschen das haben der christliche und christlich-humane Journalismus gemeinsam.

Während der christliche Journalismus aber davon ausgeht, dass ein jedes negative Wort eigentlich nur die Verletzung des christlichen Glaubens und seiner goldenen Regel bedeuten kann:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

meint der christlich-humane Journalismus durch Ratschläge wie man die Welt verbessern könnte und durch manchmal notwendig angebrachte Kritik, bevorzugt in satirischer Form, eben fast mehr im Sinne Jesus zu erreichen!

Mk 4,26
Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft

Kritik darf beim christlich-humanen Journalismus nur nicht verletzend oder die Menschen in Klassen einteilend wirken!

Gemeinsam ist beiden Arten des Journalismus das Jesus im Mittelpunkt steht.

Wobei Jesus beim christlichen Journalismus eher den dreieinigen Gott betrifft, den man an ein Kreuz schlug und der auferstand, beim christlich-humanen Journalismus aber der Mensch Jesus und seine Botschaft für diese Welt!

Jesus also als Lehrmeister für unser eigenes Handeln dient!

Der christlich-humane Journalismus davon ausgeht, dass die Botschaft Jesus eine Gegenwart Botschaft beinhaltet:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Nämlich die Errichtung des Reiches Gottes!

Mt 12,28
Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Das Reich Gottes also nicht kommen wird, sondern bereits bei uns ist und nur sichtbar werden muss!

Und das unterscheidet den christlichen Journalismus, der von einem Reich Gottes in der Zukunft redet, welches Jesus errichten soll, vom christlich-humanen Journalismus, der Jesus als den Lehrmeister des Reiches Gottes betrachtet, welches wir selbst mit errichten!

Glaubt Ihr nicht?

Über Pastor Hans-Georg Peitl, Vorsitzender von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) GM vom Ordo templi libaralis und ordo templi laborate .) OM der Strikten Observanz nach Jakob Wilhelm Behaghel von Hack .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern wie -) Freispruch für Arius - Wie Juden, Christen und der Islam im Frieden leben könnten -) Wir Ur-Christen: Islam oder kein Islam das ist die Frage -) Die Bergpredigt auf Dich kommt es an -) Wenn unsere Ärzte Mammon dienen -) Das Kaisertum Österreich als republikanischer Gedanke -) König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte u.a.
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.