Schredder oder Ibiza Gate? Entscheiden Sie jetzt!

Fast schaut es so aus, liebe Freunde, als würde es im diesmaligen Wahlkampf, so wie 2017 wieder einmal nicht um Sachthemen, sondern um zwei Gate Affären gehen.

Der Wahlkampf 2017 war ja von vorne bis hinten mit der Affäre Silberstein geschmückt.

Und man diskutierte über zwei Schlammschlachten.

Welcher Dreck ist schöner?

Die Homepage über Sebastian Kurz vs. den Fall Silberstein.

Und diesmal?

Da geht es offensichtlich darum, ob eigentlich die für das Volk vollkommen unverständlichen Vorschläge eines HC Strache in Ibiza zum Zug kommen!

Oder der Mangel an Aufsicht im Bundeskanzleramt zur Zeit von Christian Kern?

Wer von beiden ist der bessere Koalitionspartner?

Ich meine:

Sollte Sebastian Kurz, so wie erwartet, die Wahlen noch gewinnen können! 

Nicht noch einiger Dreck in die Luft geschmissen werden!

Österreich: Kurz gegen Kern: Schredder-Krieg der Ex-Kanzler

Was angesichts dessen, dass Christian Kern stur und steif bei der Behauptung bleibt:

Ich habe keine Ahnung gehabt, was in meinem Bundeskanzleramt passiert!

durchaus im Bereich der Möglichkeiten liegt!

Denn:

Das es noch einen sauberen Wahlkampf geben könnte, dass erscheint mir seit dieser Aussage eigentlich unmöglich! 

Demokratisch entscheiden – über was?

Ich glaube, dass der Grund warum ich so offen meinen Unmut äußere!

Ich sehe keinen Wahlkampf! Ich sehe eine hart geführte Partie Schlammketschen!

Und das der Wähler oder die Wählerin nicht dazu eingeladen werden, zu den zukünftig zu beschließenden Themen und Veränderungen in Österreich Stellung zu beziehen! 

Nein, man hat wieder einmal die Wahl zwischen einem Ibiza oder einem Schredder Gate!

Wahlmöglichkeiten eingeschränkt!

Nicht zwischen Politikern und Politikerinnen, die einem erklären, was sie eigentlich in Zukunft mit unserem Land vorhaben!

Und diese Nicht Politiker und Politikerinnen, die eben nicht das Volk vertreten, meinen offensichtlichlich:

Das müsse doch dem Volk ausreichen!

Der Liberale Bote sagt: NEIN!

Und damit möchte ich nunmehr zu dem eigentlichen Grund kommen, warum ich meine Medien immer so auffallend gestalte.

Mich bei Wahlen bewerbe ohne teilzunehmen!

Briefe in satirischer Weise an alle möglichen Instanzen schreibe!

Und mich damit als Medienmann an der Grenze der Legalität bewege!

Die Medien müssten ausbrechen!

Weil es nämlich nur einen einzigen Weg gibt, dieses politische Kasperltheater zu beenden.

Die Medien müssten auf die Idee kommen, in Vorwahlzeiten die Kleinparteien zu unterstützen!

Ihrer Aufgabe als 4. Kraft im Land nachzukommen!

Damit Österreich wieder demokratisch wird!

Die Menschen im Sinne von Artikel 1 der Bundesverfassung:

Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.

auch eine Wahlmöglichkeit vorfinden!

Findet Ihr nicht?

 

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor des Ordo templi liberalis .) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Initiator von Österreichische Alternative - Freiheitliche ausserhalb der FPÖ .) Herausgeber des Liberalen Bote
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.