Etikettenschwindel und andere Schönheiten!

„Ich amüsiere mich königlich,“ habe ich gestern zu meiner Frau gesagt, liebe Freunde, als wir einen Beitrag im bulgarischen NOVA zum Thema Österreich und seine Politik sahen und wir festgestellt haben, dass eigentlich kaum etwas, dass die österreichische Küche aufweist, tatsächlich aus Österreich stammt.

Die lustigen Vergleiche der Politik mit der österreichischen Küche, die haben mich tatsächlich amüsiert!

Nein, nicht wegen der damit verbundenen kritischen Einstellung zu Österreich!

Die ich ja auch manchmal einnehme. Sonst wollte ich das Land nicht verbessern.

Die wird von meiner Frau übrigens geteilt.

Bei der wir uns einig geworden sind, dass Österreich da es „Deutsch“ spricht, ja noch nicht einmal über eine eigene Sprache verfügen dürfte.

Sondern wegen dem Wort „königlich“!

Welches sie, so wie viele Menschen einfach mit Machthabern gleichsetzt, die sich bedienen lassen!  Viel essen. Selbst aber nichts tun.

Ein Menschenschlag zu dem sie extrem kritisch eingestellt ist!

Während dem ich die Meinung vertrete:

Eigentlich gibt es nur einen einzigen wahren König. König Jesus.

Mt 27,11
Jesus aber wurde vor den Statthalter gebracht; und der Statthalter fragte ihn und sprach: Bist du der König der Juden? Jesus aber sprach: Du sagst es.

An dem sollten wir uns alle ein Beispiel nehmen!

Nicht nur Könige und Adelige!

Auch wenn das was Jesus tat, glaube ich besonders außergewöhnlich war, weil er ein König war!

Nein! Alle Politiker und Politikerinnen!

Und nicht nur die! Alle Menschen!

Denn:

Die Bibel ist für eine Direkte Demokratie. Und daher auch für Dich ganz persönlich bestimmt.

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Denn wie solltest Du mit ihm regieren können, wenn Du Dich gar nicht fragst, wer Jesus wirklich gewesen ist?

Nichts vom Reich Gottes der Gerechtigkeit weißt?

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.
Nachdem wir alle trachten sollen!

Und in unserem Land einfach als Schaf herumläufst!

Das einen jeden Ettiketenschwindel akzep0ptiert!

Eine sozialistische Arbeiterpartei zum Beispiel, die uns so laut Jusos lauter Banker vor die Nase setzt? Und keine Vollbeschäftigung anstrebt?

Oder eine Volkspartei, die eigentlich nicht erklärt, warum sie für das Volk da wäre?

Sondern uns evangelischen den Karfreitag entzogen hat?

Unseren Glauben, obwohl sie ursprünglich einmal christlich war,  in Frage stellt?

Einen Teil des Volkes ganz einfach missachtet?

Eine freiheitliche Partei, die zwar für die Zukunft grüne Themen anbieten will, was ich super finde, dafür aber mir eigentlich nicht so richtig erklären kann, warum sie für Österreich wäre?

Mir mit zahlreichen Einzelfällen, die nicht für Österreich sind, denn die Jahre von 1938 bis 1945 waren nicht österreichisch, sondern „Heim ins Reich“, als teutsch, so die Botschaft, der damaligen Zeit, aufzeigt:

Wir sind eigentlich derzeit so wie alle anderen eine Flasche Wasser mit dem Pickerl Grüner Veltliner!

Oder GRUENE, die mit nichts über Basis/Direkte Demokratie erzählen können?

Sondern darüber diskutieren, wer noch hierarchischer werden kann?

Peter Pilz oder Werner Kogler?

Die offenbar beide nicht von der Basis her bauen.

Auch nicht die Menschen die in Österreich leben in der EU vertreten.

Sondern eher umgekehrt.

Die Wünsche des Vereins EU, nein, kein Staat, die Verfassung wurde in Frankreich und Holland abgelehnt, einfach umsetzen.

Oder, umsetzen wollen.

Wenn wir Schafe das mitspielen!

Und auch dieser Vergleich ist nicht ganz neu!

Mt 7,15
Seht euch vor vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen, inwendig aber sind sie reißende Wölfe.

Mk 6,34
Und Jesus stieg aus und sah die große Menge; und sie jammerten ihn, denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. Und er fing eine lange Predigt an.

Weil uns dazu in Wahrheit ja noch nicht einmal der Reformvertrag verpflichtet!

Womit mir ja noch die NEOS blieben.

Bei denen uns der Industrielle Haselsteiner als nicht Obmann erklärt, mit wem die Partei koaliert oder nicht koalieren kann?

Womit ich mich frage, ob ich diese Partei also als Spielzeug des Herrn Haselsteiner betrachten sollte?

KURIER: Haselsteiner: „Koalition mit ÖVP? Gefahr der tödlichen Umarmung“

So wie dereinst das Team Stronach als Spielzeug des Herrn Stronach?

Und wenn ich mir dies so überlege, so finde ich die Aussage „Ich amüsiere mich königlich“ auch ein wenig überspitzt.

Nein! Eigentlich amüsiere ich mich nicht!

Oder kannst Du Dich darüber noch amüsieren?

Eben!

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor des Ordo templi liberalis .) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Initiator von Österreichische Alternative - Freiheitliche ausserhalb der FPÖ .) Herausgeber des Liberalen Bote
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.