Sellner Spitzenkandidat des BZÖ? Ein neuer Wettlauf nach Rechts?

Nun ist es also so weit.

Der Wettlauf nach Rechts vom BZÖ und der FPÖ, früher einmal Martin Graf vs. Peter Westenthaler, ist wieder gestartet.

KRONE: „Politisches Talent“ BZÖ wollte Identitären-Chef als Spitzenkandidaten

Hatte mich schon gefragt, warum die Medien in den letzten Monaten Martin Sellner von den Identitären so gewaltig aufbauen.

Ja, warum man die Identitären in Deutschland im Bezug auf Martin Sellner als rechtsextrem eingestuft hat.

Und warum aus einer ursprünglich pan europäischen Mannschaft, nun, da muss man ja neuerdings auch vorsichtig sein, seitdem sich Norbert van Handel, der Baron und Kanzler des St. Georgsordens dazu entschlossen hat, für die deutschnationale FPÖ zu kandidieren, warum also aus einer ursprünglich pan europäischen Mannschaft wie die Identitären in Österreich plötzlich als rechtsextrem eingestuft wurde.

Nun, Martin Sellner wird eben für den Wettlauf nach rechts gebraucht!

Um dadurch dann Platz für die SPÖ zu schaffen!

Das BZÖ Kärnten wollte sogar schon, dass Martin Sellner als Spitzenkandidat dieser Nationalratswahlen antritt.

Das Duell mit der FPÖ, das Duell pan-europa Sellner vs. St. Georgsorden Norbert Hofer jetzt schon beginnen kann.

Ein neuerlicher Wettlauf nach rechts!

Diesmal über den österreichischen Adel entzündet!

Und ich glaube, dass wird die Existenz einer Österreichischen Alternative erst Recht notwendig machen.

Um zu zeigen:

Es gibt auch den Adel der für eine homogene Gesellschaft in Österreich ist!

Nicht nur den, der sich um die beste Rechtsposition prügeln will!

Wir spielen diesen Wettlauf nach Rechts einfach nicht mit!

Sondern für uns gilt weiter König Jesus:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Den christlichen Adel!

Der sich von einer CPÖ darinnen unterscheidet, dass wir König Jesus sehen.

Also nicht so wie die CPÖ gegen Abtreibung und den Islam kämpfen!

Sondern für christliche Werte!

Wobei, dass hat mir gestern jemand unter die Nase gerieben, christlich wohl immer leicht rechts sein wird.

Wir von der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE verkörpern eben den Adel, der für Gerechtigkeit und Nächstenliebe eintritt.

Im Kampf des Absolutismus vs. Demokratie, den schon Kaiser Franz Josef I. begann, die Position Franz Freiherr von Pillersdorf und seiner Wiener Revolution einnehmen.

Schauen, dass der „Kaiser“ gemeinsam mit dem VOLG regiert!

Und plötzlich wird es opportun, dass man im Wahlkampf über Martin Sellner als BZÖ Mann schreibt.

Wofür man vor wenigen Wochen noch geprügelt wurde, wenn man erklärte:

Auch für Martin Sellner gelten die Menschenrechte!

Artikel 11 (Unschuldsvermutung)
1. Jeder, der wegen einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.
2. Niemand darf wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nach innerstaatlichem oder internationalem Recht nicht strafbar war. Ebenso darf keine schwerere Strafe als die zum Zeitpunkt der Begehung der strafbaren Handlung angedrohte Strafe verhängt werden.

Aber wer erinnert sich schon heute noch an die Unschuldsvermutung?

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor des Ordo templi liberalis .) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Initiator von Österreichische Alternative - Freiheitliche ausserhalb der FPÖ .) Herausgeber des Liberalen Bote
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.