ÖSTERREICHISCHE ALTERNATIVE: Da waren es nur noch zwei!

Eigentlich wollte ich es am gestrigen Tag gar nicht so richtig glauben, liebe Freunde, als man mir erklärte, dass sich die Liste Pilz gerade auflösen würde.

Das keiner der Abgeordneten nach der Wahl mehr vorhanden wäre.

Weil ich mich fragte:

So leicht gebt Ihr auf?

Nun, ich mag die islamophobischen Gedankenwelt eines Peter Pilz nicht so wirklich!

Weil ich im Sinne der Religionsfreiheit der allgemeinen Menschenrechte die Auffassung vertrete:

Warum nicht Islam. Solange er mich in Ruhe mein Christ ein leben lässt.

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Vertrete sogar die Auffassung, dass so Manches was man heute zu Tage in der Politik äussert ganz klare Verletzungen der allgemeinen Menschenrechte verkörpert.

Kopftuchverbot. Karfreitag. Nikolaus. Kreuze. Da könnte man noch viel aufzählen.

Und Peter Pilz und seine Liste waren im Kampf gegen die Religionen ganz vorne mit dabei!

Das war einer der Punkte, die ich ihm eher negativ angelastet habe!

Mir dachte:

Auch nicht wirklich weniger faschistoid als die FPÖ!

Und das sind eben meine Gedanken zur FPÖ! Meine Meinung!

Auch wenn ich die Auffassung eines Werner Koglers:

Und daher kann man mit der FPÖ nicht reden!

auch wieder nicht teile!

Weil ich hier wiederum die Ansicht vertrete:

Auch mir ist der Deutschnationalismus der dort gepredigt wird, so wie eine Unzahl von Einzelfällen, die über das erlaubte Ausmass hinausgehen nicht recht!

Habe es über Jahre hinweg von Außen versucht, der Gruppe mitzuteilen, ja sogar schon mit den Freiheitlichen Christen versucht deren Namen neu zu belegen, geht übrigens nicht, die FPÖ hat sich das Wort „Freiheitlich“ schützen lassen, sind also die einzigen, die „frei“ sein dürfen und festgestellt, diese alte Reimann und Kraus Widerstandsgruppe gegen die NSDAP ist vollkommen beratungsresistent.

Nur:

Es läuft auch kein Parteiaufhebungsverfahren. Die Partei ist nicht verboten. Und so lange sie demokratisch legitimiert ist, ist und bleibt sie im demokratischen Verständnis Ansprechpartner.

Auch wenn dort die Menschenrechte mit den Füssen getreten werden!

Und mir dann gedacht:

Kein schöner Land in dieser Zeit …

Mich also vor der Nationalratswahl 2017 auch nicht wirklich entscheiden können, ob ich nun mehr für die hierarchische islamophobe Grüne eines Peter Pilz oder eine faschistoide GRUENE eines Werner Koglers bin.

Und mich mit den Obdachlosen in der Politik (ODP) selbst beworben!

Mir später zwar gedacht:

Ist auch nicht schön, dass die Grünen nicht miteinander reden können!

Und mich für die Spitzenwahl der GRUENEN in Wien beworben!

Wo mit Maria Vassilakou mitgeteilt hat, dass die allgemeine Ausschreibung für eine neue Spitze eigentlich nur ihre GRUENEN betreffen kann!

Nicht andere Grüne, die ebenfalls zur Nationalratswahl angetreten sind!

Und mir dann gesagt:

Nun, gut! Dann bleiben wir eben die Obdachlosen in der Politik!

Bieten eine ÖSTERREICHISCHE ALTERNATIVE!

Eine Alternative auf den drei Grundsäulen:

.) Basis/Direkte Demokratie
.) Umweltschutz und
.) allgemeine Menschenrechte

Noch einmal versucht mit Werner Kogler zu reden, der meine Meinung, dass auch für die FPÖ Artikel 19 der allgemeinen Menschenrechte gilt, nicht teilt.

Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Daher auch nicht weiß, was er so mit mir soll und mich daher, obwohl ich ihm mitgeteilt hatte, mich weiter politisch zu engagieren, zu keinen Sitzungen oder Vorwahlen einlud.

So das es eben auch bei der NR-Wahl 2019 wieder zum Duell grün vs. grün kommen wird!

Nur eben diesmal mit zwei Mannschaften.

Und vielleicht ist es auch gut so, dass sich diesmal die Menschen wieder zwischen:

.) Den hierarchisch aufgestellten GRUENEN mit Problemen im Bezug auf die Meinungsfreiheit und

.) Nenning Grünen, der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE entscheiden können, die eben auf den 3 Säulen Basis/Direkte Demokratie, Umweltschutz und Menschenrechte aufbauen.

Und wofür sind Sie?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.