ÖSTERREICHISCHE ALTERNATIVE: Verkehrschaos Österreich – Glaube an Prophetie?

„Ob ich eigentlich ein Prophet wäre?“

hat mich gestern, liebe Freunde einer gefragt, der gemerkt hat, dass ich offensichtlich mit der Gratulation an die österreichische politische Landschaft Recht behalten habe. Mit der Gratulation im Bezug auf das Kippen des deutschen Mautsystems.

Wozu ich schon von Grund auf mitteilte, dass ich daher mit einer Gegenklage der Deutschen im Bezug auf Tirol rechne!

Und so lese ich am heutigen Tag in der KRONE, dass nicht nur Deutschland, sondern auch Italien die Situation in Tirol einklagen wird. 

KRONE: Fahrverbote: Auch Italien will Österreich klagen

Also die Maut über den Brenner in Gefahr liegt!

Die Fahrverbote in Tirol im Argen liegen!

Und da, wie ich es schon anfangs vermutete, hier die EU Gleichheitsgrundsatz Anwendung findet, die Klagen auch durchaus aussichtsreich sind.

Was, sind sie mir nicht böse, wenn ich wieder einmal einen Moment in die Zukunft schaue, wahrscheinlich die Ungarn dazu einladen wird, ebenfalls zu klagen!

Weil auch diese mit der Autobahnsituation ungarische Grenze nach Wien nicht besonders happy sein werden!

Womit eine laut bejubelte „Wir haben die deutsche Maut besiegt!“ zu, „Wir haben den CO2 Ausstoss in Österreich gesteigert!“ wird.

Was uns dann wieder eine Stange Geld kostet.

Die den

.) 2.100.000 Österreichern und Österreicherinnen an der Armutsgrenze
.) 438.000 Arbeitslosen und
.) Klein- und Mittelunternehmen, die keine Privatentnahmen mehr tätigen können

dann eben fehlen.

Und daher war ich schon vom ersten Moment an der Meinung:

Worüber soll ich jubeln? Über neue Probleme für Österreich?

Denn: Wenn einmal die Deutschen und die Italiener klagen, nun dann wohl auch die Ungarn.

Dann kommen alle!

Schade eigentlich nur, dass ich es diesmal und auch das sage ich vorher, nur sehr schwer schaffen werde, diese Themen in die Nationalratswahl mit einzubringen.

Weil diesmal die GRUENEN um Werner Kogler selbst auf der Strasse stehen.

Uns also Gegenwind machen müssen!

Peter Pilz und seine Jetzt, um das Überleben der rechten Grünen kämpfen!

So weit man diese als grün bezeichnen will?

Und wir in der Zeit vom 9.7. möglicherweise 3.7. bis 2.August eben nur 3 Wochen Zeit zugestanden erhalten haben!

Macht aber nichts!

Weil die Menschen nunmehr sowieso wissen, wohin sie schauen sollen!

Nämlich:

In unsere Zeitung. Den Liberalen Boten.

Von der aus auch weiter kontinuierlich der Aufbau des alten Österreich zum Zwecke der Staats-Schuldenentlastung und Steuersenkung erfolgen wird!

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Was mich total verunsichert, ist, dass beide anderen Grün Gruppierungen, die GRUENEN als auch die Liste Peter Pilz mit voller medialer Unterstützung, die man uns versagt, rechnen dürfen.

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.