Österreichische Alternative: Der „Fall Sebastian Kurz“ und der Angriff auf den christlichen Glauben! Ein Fall von Vorurteilen?

Das ist wieder einmal typisch, Freunde. Sebastian Kurz, der Bundesobmann von der Industriepartei Liste Kurz, wird zu einem freikirchlichen Event namens „Awaking Europe“ eingeladen. Man spricht dort ein allgemeines „Segensgebet“ für ihn. So die Medien. Ein Gebet, dass ich als Freikirchenchrist unschwer als  „Sühnegebet“ erkenne!

Und schon fängt man an, auf den christliche Monarchisten, nein, auf Jesus, den König der Könige, selbst,hin zu hauen!

1Tim 6,15
welche uns zeigen wird zu seiner Zeit der Selige und allein Gewaltige, der König aller Könige und Herr aller Herren,

„Ja, christlicher Glaube und Thron wären nicht gut vereinbar!“ erblödet sich da ein evangelischer Pfarrer namens Dopplinger im 10.Bezirk zu behaupten.

Und erhält, für diese unchristliche Aussage auch noch die Rückendeckung von Bischof Klaus Büncker von der evangelischen A.B. Kirche.

Eine Kirche übrigens, welche für „Awaking Europe“ genauso wenig zuständig ist, wie die römisch-katholische Kirche.

Fragt man also lieber die Gäste, als die Veranstalter!

Denn „Awaking Europe“ ist eine Veranstaltung der Freikirchen. Und dort der Pfingstgemeinden. 

Homepage von Awaking Europe

Die gehören zu den staatlich anerkannten Kirchen! Sind weder römisch-katholisch noch evangelisch, sondern eben freikirchlich!

Ja! Die Freikirche!

Kirchen und Religionsgemeinschaften

Da fragt man also alle möglichen anderen Kirchen darüber, was sie von ihren Mitbewerbern halten!

Standpunkt Pfingstgemeinde

Da fragt man also alle möglichen!

Außer einer. Den Freikirchen selbst! Und schon gar keine Pfingstler!

Weil: Da könnte man ja Dinge erfahren, die man gar nicht hören will!

Erfahren das Sebastian Kurz darum bat, für ihn zu beten, weil er mit der Arbeit mit der FPÖ selbst nicht so glücklich gewesen ist!

Sich im Vorfeld ganz andere Auswirkungen auf die FPÖ erhofft hatte!

Ist aber bestimmt nicht so interessant, wie was andere Kirchen über die Freikirche zu sagen haben!

Vor allem dann nicht, wenn man auch noch dabei Jesus persönlich angreifen kann!

Oder?

Journalismus Österreich

Irgendjemand hat einmal gemeint, in Österreich fehlt der Qualitätsjournalismus.

Wollte diesen auf Ibiza sogar noch einstellen!

Was ich im Bezug auf die Menschenrechte für absolut verwerflich empfinde!

Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Verwerflich, aber langsam verständlich, wenn man erlebt, dass die österreichischen Mainstream Magazine noch nicht einmal in der Lage sind, einen Veranstalter, der überall plakatierte, auszumachen.

Einfach die Kogurrenz zur Meinung befragt!

Und damit den Freikirchen kein Recht gibt, selbst Stellung zu beziehen!

Die Chance als verwehrt, sich für die Stadthalle zu verteidigen!

Pressezensur

Und wieder einmal bestätigt, was ich seit vielen Jahren behaupte:

Wir haben eine Pressegleichschaltung in Österreich!

Eine laut Dezemberverfassung untersagte PRESSEZENSUR!

Denn sonst hielte ich es für vollkommen ausgeschlossen, dass keine Zeitung den Veranstalter ausfindig machen kann!

Ich wundere mich aber auch nicht mehr über das einheitliche Bild!

Denn:

Auch das bin ich seit vielen Jahren gewöhnt!

Standpunkt Kirchen

Geben also Pfarrer Dopplinger, warum gerade der gefragt wurde ist zweifelhaft und Klaus Bünker das Wort. Die anstatt zu erklären „Das war gar nicht unsere Veranstaltung“ sich erblöden für jemand anderen zu antworten!

Die Gelegenheit zu nutzen stolz zu behaupten:

Christlicher Glaube und Thron vertragen sich nicht!

Und damit über Jesus und seine Aussagen negativ zu urteilen!

Nämlich die Aussage Staat und Kirche gehören getrennt.

Während Jesus dazu einladt:

Baut mit mir am Reich Gottes!

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Den Thron zu verurteilen, während dem uns Jesus erklärt König zu sein!

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

 Nimmt man also die Gelegenheit war zu zeigen, dass man die Bibel offensichtlich selbst nicht mehr kennt!

Womit ich Pfarrer Dopplinger dazu einladen möchte, sein Diplom an den Roosevelt Platz, die evangelische Fakultät zurück zu schicken.

Denn: Vater vergib ihnen, sie wissen nicht was sie tun!

Weitere Möglichkeiten

Den Medien möchte ich allerdings mitteilen und ich erhebe diesmal nicht mein Wort um es für Sebastian Kurz in die Waagschale zu werfen, sondern weil ich selbst Pentecostaler also Pfingst-Outreach Manager (Missionsleiter) bin, dass ich noch einige Gruppen wüsste, die man fragen könnte und die auch nicht zuständig sind!

Die jüdische Kultusgemeinde. Die islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich. Die Orthodoxien. Die Altkatholiken. Die Budhisten.

Die Auswahl derer, die zum „Fall Sebastian Kurz“ als noch Stellung beziehen könnten ohne das man jemals eine korrekte Antwort erhält, ist noch gross!

Nur bitte eine Gruppe nicht fragen:

Die Pfingsgemeinden

Denn von denen könnte man ansonsten erfahren, worum es in dem Gebet in der Stadhhalle wirklich ging.

Das es ein Sühnegebet war!

Und:

Das würde in den Bereich der derzeitigen Christenjagd und der Verletzung von Artikel 18 der allgemeinen Menschenrechte bestimmt nicht passen!

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Würde auch so schöne Aussagen, wie man sie von Seiten des Mainstreams scheinbar gerne hört, nicht möglich machen!

Nämlich das man den Christlichen Glauben und den Thron Jesu gerne trennen will!

Christlicher Glaube

Und: Dann müsste man vielleicht doch einmal über den Glauben nachdenken!

Müsste Verse wie:

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

oder:

Mt 5,9
Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.

vielleicht gar Ernst nehmen, die Waffenrüstung Gottes anziehen, derer wäre:

Epheser 6,10-20
Die geistliche Waffenrüstung
10 Zuletzt: Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. 11 Zieht an die Waffenrüstung Gottes, damit ihr bestehen könnt gegen die listigen Anschläge des Teufels. 12 Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, mit den Herren der Welt, die über diese Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. 13 Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. 14 So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit 15 und beschuht an den Füßen, bereit für das Evangelium des Friedens. 16 Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, 17 und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes. 18 Betet allezeit mit allem Bitten und Flehen im Geist und wacht dazu mit aller Beharrlichkeit und Flehen für alle Heiligen 19 und für mich, dass mir das Wort gegeben werde, wenn ich meinen Mund auftue, freimütig das Geheimnis des Evangeliums zu verkündigen, 20 dessen Bote ich bin in Ketten, dass ich mit Freimut davon rede, wie ich es muss.

und in den geistigen Krieg gegen die Ungerechtigkeit in dieser Welt ziehen!

Was wohl wieder einmal bedeutet, dass wir von der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE die Aufgabe des christlichen Glaubens am 3.7.2019 übernehmen müssen!

Die Tore dem König der Welt öffnen:

Im Gegensatz zur evangelischen Kirche, der ich allerdings dennoch den Karfreitag zurück erkämpfen will, christlich zu sein!

Übrigens: Für all diejenigen, die sich immer noch fragen, ob wir ab dem 3.7.2019 zu den Nationalratswahlen antreten. Ab dem gestrigen Tag hat es auch die nationalratswahl.at, siehe oben Kurzbezeichnung VOLG bestätigt!

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.