Österreichische Alternative: Philippa Strache kandidiert zum Nationalrat!

Eigentlich, liebe Freunde, hat es mich nicht sehr gewundert, dass Philippa Strache, die Frau des Alt-Bundesobmanns HC Strache nunmehr am Listenplatz Nummer 3 von Wien zum Nationalrat für die FPÖ kandidiert.

Also ganz sicher in den Nationalrat einzieht!

Und es wird mich ebenso wenig wundern, wenn wir knapp nach der Wahl dann erfahren, dass Philippa Strache ein zweites Mal schwanger geworden ist. Ihr Mann sie in der Zwischenzeit vertritt.

Es also niemals zu einer Anklage wegen Untreue gegen HC Strache und seinen Aussagen in Ibiza kommen wird.

Weil er ja durch seinen neuerlichen Einzug in den Nationalrat zu diesem Zeitpunkt der möglichen Anklage längst wieder Immunität besitzt.

Ja manche sogar munkeln, dass Sebastian Kurz die türkis-blaue Bundesregierung nach der Wahl mit neu verteilten Karten fortsetzen könnte!

Was HC Strache für sein Verhalten eben nicht nur das „lächerliche“ Salär von EUR 8500,- pro Monat, 14 mal im Jahr, ermöglicht!

Ich meine anstatt einer leistungsbezogenen Bezahlung für PolitikerInnen!

Sondern eben möglicherweise sogar einen Ministergehalt!

Weil es, so kann man inzwischen an vielen Stellen lesen,  ja die beste Bundesregierung seit Langem gewesen sein soll!

Einigen wir uns darauf:

Die einzige Bundesregierung, die sich jemals getraut hat, den höchsten Feiertag, den Karfreitag von uns Protestanten und die höchsten religiösen Handlungen verschiedener Religionsgemeinschaften einfach abzuschaffen!

Glaube ich zumindest!

Und so könnte es sein, dass wir bereits im Oktober HC Strache, trotz seines Ibiza Fehltritts, schon wieder als Minister erleben!

Er seine Meinungen im Bezug auf Pressefreiheit weiter in der nächsten Regierung vertreten kann!

Ein Mann eben, welcher uns Zeitungsherausgebern angeboten hat, dass er unsere Zeitungen am Liebsten auflösen würde!

Außer eben der KRONEN Zeitung!

Nun, die soll eben die Oligarchin betreiben, die ansonsten eine Strabag gründen sollte um alle Staatsaufträge des Bauwesens zu ihren Preisen zu erhalten.

Ja, wenn sie mithilft, die ansonsten nicht finanzierbare Arbeit der FPÖ über Vereine zu ermöglichen!

So zumindest mein Verständnis der Ibiza Aussage!

Das wäre dann das optimale FPÖ Partei Organ!

Oder nicht?

Aussagen, die natürlich die meisten Zeitungsherausgeber ein wenig beunruhigen!

Ja, auch uns!

Wer wird schon gerne von der Regierungseite her aufgelöst?

So das sich zum Thema „Pressefreiheit“ und „4.Kraft des Landes“, schade das damals bei unserem „Marsch für die Pressefreiheit“ 2015 sich keine Zeitung und kein Fernsehsender zum Mitwirken finden ließ, geschlossen geäußert haben.

KURIER: Warum Pressefreiheit wichtig ist

Heute das selbe sehen, was wir damals schon erkannten!

Den absoluten Pressefreiheit Abbau!

Weil wir uns damals schon fragten, wo eigentlich die vollständige Presseberichterstattung über den Bereich der Wahlen und kandidierende Kleinparteien bleibt?

Aber besser spät, als nie!

Ja nach HC Strache da kommt: Phillippa Strache.

Und nach Bruno Kreisky kommt: Peter Kreisky.

Und nach Michael Häupl: Na eben Bernhard Häupl.

Der nach eigener Meinung noch viel roter sein soll als sein Vater!

Was allerdings so FPÖ TV eher in einer Beleidigung der Bürger und Bürgerinnen endete!

Mein Bezirk: Ich bin roter als der Papa

So wie unser Werner Bendl mit seiner SPÖ Langenzersdorf. Den roten Rebellen.

Von dem wir uns verabschiedet haben, nachdem wir festgestellt haben, dass zwar der von ihm als Vorgesetzter genannte Christian Kern Pamela Rendi-Wagner keine Zukunftschancen einräumt, während Werner Bendl aber, der angeblich ja direkt mit Christian Kern zusammenarbeiten soll, ihr weiter die Stange hält.

Wir daher anzweifeln, ob denn nun Werner Bendls Aussagen über seine Kontakte, so wie seine Ausrichtung, überhaupt stimmen?

Uns Beleidigung von Politikern und Politikerinnen sowie Dampfplauderei einfach  zu wenig sind!

Und wir Sachpolitik und keine Schlammschlacht betreiben wollen!

Wir haben daher das Wahlkampfbüro zu Attila Molnar in die Dresnderstrasse verlagert.

Denn: Wir wollen auch nach der Wahl noch mit allen reden können!

Was aber den Proporz betrifft

Scheinbar ist es vollkommen normal, wenn die Parteibonzen ihre Kinder und Ehefrauen in Stellung bringen!

Auch wenn viele davon dann später eben stolpern!

Oder manche möglicherweise von Grund auf zum Stolpern ausgesucht werden!

Diejenigen, die stolpern scheinbar keine Verantwortung für ihr Handeln übernehmen müssen! 

Dann eben eine Ersatzperson oder eben eine Politiker Pensionen erhalten!

Nur wenn der Adel, der für sein Handeln haftet, ebenfalls seine Kinder zum Einsatz bringt, dann ist das abnormal.

Dann nennt man das:

Proporz

Ja, das Erbrecht sollte sich eben nur auf Menschen wie Philippa Strache, Peter Kreisky, Bernhard Häupl oder Josef Pröll beschränken!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.