Österreichische Alternative: Es grünt so grün!

Ganz ehrlich, Freunde.

Nachdem ich mir die neuen Programme der einzelnen Parteien angeschaut habe, haben wir uns von der Österreichischen Alternative dazu entschlossen so ein richtig fetziger grüner Presseclub zu werden.

Denn:

Da sind einmal die jungen GRUENEN.

Die sich dazu entschlossen haben, gemeinsam mit der KPÖ, die KPÖ plus zu bilden.

So das die Solidarwerkstatt bestimmt einmal grün ist!

Da sind dann die sogenannten GRUENEN, die unter Werner Kogler versuchen, wieder an die alte Hainburg Bewegung heranzukommen!

Die auch ganz bestimmt grün sind!

Und deren grosser Gegenspieler. Die JETZT eines Peter Pilz.

Eines grünen Urgesteins!

Während dem die SPÖ darauf baut, so hat mir Werner Bendl erzählt, im nahe gelegenen Kroatien, wahrscheinlich sind in Österreich bereits alle versorgt, Tierasyle zu besuchen.

Und das ist ganz bestimmt auch wieder grün!

Und die außerparlamentarische Opposition?

Die ist zum großen Teil von Inge Rauscher, der ehemaligen Stv. Bundesvorsitzenden der Vereinten Grünen Österreichs (VGÖ) und deren EU Austritts- und CETA-Volksbegehren geprägt.

Mannschaften wie Neutrales Freies Österreich. CPÖ, BZÖ. Die österreichische Bürgerpartei. Rettet Österreich. Und wie sie alle heißen.

Mannschaften, welche die EU Kritik und die bindende Direkte Demokratie eint!

Und die sind daher in weiterer Folge auch wieder grün!

Womit wir noch einige Umweltschutz-, Bürgerrecht- und Menschenrecht Initiativen wie Amnesty International, Greenpeace oder WWF finden!

Und die sind dann erst Recht grün!

Womit letztendlich noch die FPÖ bliebe.

Die nunmehr unter Norbert Hofer grün werden wird!

Was uns von der VOLG, der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, selbstverständlich nicht besonders stört, weil wir ja von Grund auf grün sind.

Wobei wir bei der FPÖ noch abwarten wollen, ob es sich hier, so wie bei uns um österreichisches grün oder ein deutschnationales grün handelt?

Denn auf diese Frage fehlt uns derzeit noch die dazugehörige Antwort!

Während wir von der VOLG bekannterweise das rosarote Grün, das monarchistische Grün, das rot-grüne leichtschwarze Grün mit patriotischer Prägung eines DDr. Günther Nennings christlich aber satirisch präsentieren.

Um uns aber lauter Mannschaften, die auf ihre Weise eben grün sind, sehen!

Fast scheint es also so, als bliebe die Liste Sebastian Kurz wohl die einzige nicht grüne Partei in Österreich.

Einmal abgesehen von der Farbenlehre.

Denn: Ist nicht türkis blau und grün?

Grün aber und Industrie? Geht das?

Anmerkung: Irgendwo habe ich ja schon den Begriff „greening“ der Industrie gelesen!

Hätten wir nicht inzwischen erfahren, dass auch Sebastian Kurz nach der Wahl auf eine türkis-rosa-grüne Koalition mit den NEOS und den GRUENEN spekuliert.

Was wohl auch die Liste Sebastian Kurz irgendwie grün einfärbt!

Und einmal ganz ehrlich gefragt:

Sollen wir von der Österreichischen Alternative also keinen grünen Presseclub starten?

Wenn wir, gleichgültig über wen und über was wir satirisch schreiben oder philosophieren, immer auf grüne Kernthemen treffen?

Womit ich ihnen zum Ende meiner heutigen Betrachtung noch einen Ratschlag für die Nationalratswahl 2019 geben möchte:

Wählen Sie grün!

Finden Sie nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.) Obmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP), Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.