Österreichische Alternative: Was wir gegen Deutschnationalismus haben!

Deutschnationalismus: Der alte Streitpunkt zwischen der FPÖ und dem BZÖ

Eine wirklich berechtigte Frage, liebe Freunde, kam gestern im Facebook auf, als ich mit ein paar FPÖlern diskutierte:

Was ich eigentlich gegen Deutschnationalismus hätte!

Und also ich ihnen mitteilte, dass ich gegen die Auflösung Österreichs in Deutschland wäre, so wie dies das Gesetz vom 12.11.1918 über Deutschösterreich erklärt, hat man mir geantwortet, dass die FPÖ gar nicht für die Auflösung wäre.

Stimmt! Man möchte sie heute zu Tage nur einfach beibehalten!

.) RIS: Deutschösterreich
.) Österreich als deutsche Republik

Denn die Auflösung ist ja bereits mit dem 12.11.1918 erfolgt.

Österreich oder Deutschösterreich?

Als man im Gesetz über Deutschösterreich Artikel 2 verankerte:

Deutschösterreich ist ein Bestandteil der Deutschen Republik.

Etwas, dass bis zum heutigen Tag nicht rückgängig gemacht wurde.

Weil man ja im Staatsgründungsgesetz vom 21.12.1919 erklärt, dass Deutschösterreich, seit dem 12.11.1918 bereits Bestandteil der deutschen Republik, nunmehr die Republik Österreich gründet.

RIS: Staatsgründungsgesetz

De facto laut Papierlage also die Republik Österreich bis heute Deutschösterreich ist!

Und das hat sich  bis zur Fassung vom 31.12.1999, 4 Jahre also nach dem EU Beitritt, beachte das Datum in der Überschrift im RIS des Bundeskanzleramtes nicht verändert!

Wo übrigens immer noch steht, dass man sich in keinerlei Rechtsnachfolge befindet!

Und das ist ein Erfolg des Deutschnationalismus!

Winterfront 1918/19

Es gibt aber noch weitere Punkt, welche ich den Deutschnationalismus vorhalten möchte!

Da wäre zum Beispiel, dass der Grund warum sich die Italiener an das Abkommen des Waffenstillstand vom 3.November 1918 nicht gehalten haben, in Südtirol einmarschierten, der Regierungswechsel in Wien gewesen ist.

Österreich hatte mit 3.11.1918 bereits einen gültigen Waffenstillstand, nein, eigentlich fast einen Friedensvertrag in der Hand!

Ein weiterer Punkt ist, dass die Italiener die Österreicher auf dem Rückzug nach Österreich 1918 nur beschossen, weil die Regierung, mit der sie einen Waffenstillstand geschlossen hatten, nicht mehr existierte.

Wikipedia: Waffenstillstand von Villa Giusti

Einen Waffenstillstand, an den sich die Italiener nicht mehr hielten, weil man in Wien mit 11.11.1918 den Vertragspartner eliminierte und sich selbst mit 12.11.1918 zu einem Teil Deutschlands erklärte.

Deutschlands, dass zu diesem Zeitpunkt mit Italien noch im Kriegszustand verweilte!

Österreich hat letztlich durch die Deutschösterreicher Südtirol, Triest und 4 dalmatische Inseln, so wie 100.000 Soldaten ihr Leben verloren!

Weil man in Wien einen deutschen Putsch veranlasste!

Und Deutschland eben noch keinen Frieden vereinbart hatte!

Adolf Hitler: Heim ins Reich

Womit wir zu einem nächsten Punkt kommen wollen.

Österreich und der 2. Weltkrieg!

Dem noch nicht genug, dass Österreich also ab dem 12.11.1918 Bestandteil der deutschen Republik gewesen ist, hat man sich mit der Aussage der Ententene in St. Germain, dort wo man als Teil Deutschlands die Gebiete verlor, noch nicht zufrieden gegeben.

Und startete eine „Heim ins Reich“ Bewegung!

So als hätte Österreich jemals zum Heiligen römischen Reich deutscher Nation gehört!

Ja, es gab einmal eine Personalunion!

Nur:

Österreich war historisch nie Deutschland!

Und das das viele Menschen heute glauben, verdanken wir einer Aufbauarbeit der Deutschnationalen seit 1882.

Wikipedia: Deutschnationalismus

Die FPÖ und Österreich

Insofern ist auch die Aussage der FPÖ, sie wäre mit Deutschnationalen FÜR ÖSTERREICH eigentlich eine Verhöhnung des österreichischen Volkes!

Denn: Viele Familien haben wegen den Deutschnationalismus in Österreich ihre Großväter im Krieg verloren!

Und selbst eingefleischte FPÖler müssten sich eigentlich sagen:

Die FPÖ begann als PRO ÖSTERREICH Partei. Als VDU.

Verband der Unabhängigen

Eine Partei, welche die Unabhängigkeit von Deutschland forderte!

Wikipedia: Verband der Unabhängigen

Und diese Partei wurde dann von Anton Reinthaller und seiner deutschnationalen Freiheitspartei unterlaufen!

Wikipedia: Anton Reinthaller

Was ich eigentlich als Ergebnis der Historikerkommission der FPÖ erwartet hätte!

Denn: Die FPÖ begann als PRO ÖSTERREICH Partei und wurde dann zur deutschnationalen Partei umgestaltet!

Nenning Grüne

Was letztlich zur Gründung der Hainburg-Bewegung und der Nenning Grünen führte.

Später noch einmal von Jörg Haider und seinem BZÖ aufgegriffen wurde.

Die ihre Basis nicht in den Jahren 1938 bis 1945 suchten.

Wird oft behauptet. stimmt aber nicht!

Auch wenn diese Jahre für die Österreicher, da Deutschnational geprägt, natürlich auch ein großes Problem verkörpern!

Sondern bereits im Jahr 1918, nein, eigentlich schon 1882 seinen Ursprung nimmt!

Und warum mich das Ganze betrifft:

Viktor Weber von Webenau

General Viktor Weber von Webenau, der am 3. November 1918 bereits den Frieden für Österreich hergestellt hatte, war mein Urgroßonkel.

Wikipedia: Viktor Weber von Webenau

Und unsere Familie musste miterleben, wie aus Gründen des Deutschnationalismus und des 11.11.1918 bzw. des Anschlusses am 12.11.1918 an die deutsche Republik tapfere Männer nicht mehr nach Hause kamen!

Frauen und Kinder unter der Entscheidung der Deutschösterreicher litten!

Und Österreich dann einredeten:

Wir haben Gutes für Euch getan!

Versteht Ihr mich?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.) Obmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP), Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.