Österreichische Alternative: Satiriker haben es schwer in Deutschösterreich!

Ganz ehrlich, Freunde. Da soll mir Einer sagen wir Satiriker hätten es derzeit nicht unheimlich schwer in Österreich. Die Politik gebe doch allen Anlass dazu, dass sich Satiriker freuen. Weil man eigentlich nur noch berichten braucht was in Österreich tatsächlich passiert.

Und schon hätte man einen Artikel! Oder wenn man Kabarettist ist gleich ein ganzes Programm!

Nein, Freunde. So ist das nicht!

Da lese ich am heutigen Tag in der KRONEN Zeitung ein Interview mit Pamela Rendi-Wagner!

KRONE: Warum mussten ALLE gehen, Frau Rendi-Wagner?

Die uns doch allen Ernstes erklärt, dass nach dem Sprengen der Regierung durch Sebastian Kurz das Vertrauen weg gewesen wäre!

Und ich denke mir:

Das Vertrauen von wem? Von der Opposition?

Wenn mir jemand von der FPÖ gesagt hätte:

Wir hatten kein Vertrauen mehr!

Dann hätte ich nachdenklich genickt und gemeint:

Ist aber schade!

Aber die Opposition?

Also das in der Verfassung definierte Gegengewicht der Regierung!

Die geplante Kontrolle?

Und die erklärt uns:

Wir hatten kein Vertrauen mehr zueinander!

Ganz ehrlich:

Über diese Aussage wundere ich mich!

Weil ja die Opposition ja gar kein Vertrauen zur Regierung haben soll!

Sie soll diese kontrollieren!

Sie arbeitet also nicht mit der Regierung.

Sondern präzise definiert:

Dagegen!

Soll aufzeigen, wo der Regierung Fehler passieren!

Um genau diese Fehler aufzuzeigen. Und zu vermeiden!

Und hierzu bedarf es der notwendigen Distanz!

Nicht des Vertrauens!

Denn gerade wenn ich kein Vertrauen habe, werde ich ordnungsgemäß kontrollieren!

Ein Antrag auf Rücktritt also, wegen mangelnder Einigkeit, dort wo gar keine Einigkeit hin gehört? 

So das ich mir denke:

Ganz ehrlich!

Diese Aussage fördert auch nicht gerade mein Vertrauen!

Nun mehr aber zu SPÖ.

Na ja. Bin ja auch Liberal Grüner!

Fördert mein Vertrauen genauso wenig, wie es für mich eine vertrauensfördernde Massnahme zur Republik Deutschösterreich darstellt, wenn es nur noch eine Expertenregierung gibt.

Und dann Menschen, sogenannte Experten, unser Land regieren, die ich überhaupt nie gewählt habe,

Laut Pamela Rendi-Wagner war der Antrag auf Rücktritt der Bundesregierung ja notwendig um wieder Vertrauen zu schaffen!

In dem man den Menschen vor Augen führt, dass diese Republik Deutschösterreich, nicht in der Lage ist, gewählte Regierung zu präsentieren!

Das Interview geht aber noch weiter.

Wie meint da Pamela Rendi-Wagner.

Man solle doch nicht auf sich selbst schauen!

Wobei ich mich frage, ob es nicht doch eher um ihr Vertrauen ging, dass sie als Oppositon gar nicht hätte haben sollen.

Oder aber, ob es nicht vielmehr ein Rücktrittsgrund ohne Rücktrittsgrund gewesen sein könnte.

Der, nun ja, mein Vertrauen in die Republik Deutschösterreich nicht besonders stärkt.

Sagte ich es nicht.

Satiriker haben es inzwischen unheimlich schwer in Deutschösterreich!

Finden Sie nicht?

Übrigens noch eine letzte Frage:

Meinen Sie macht Pamela Rendi-Wagner uns Satirikern bewusst kogurrenz. Oder ist sie unfreiwillig komisch?

Über Hans-Georg Peitl, Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.)Initiator der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner, Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP) und Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.