Die Templer: Österreich ist kein Führerstaat – Daher: Demokratische Alternative

Eigentlich erstaunlich, Freunde. Aber: Da lässt sich eine Galionsfigur der FPÖ so Einiges zu Schulden kommen und schon jammert die ganze FPÖ so, als hätte sie den einzigen Mann, der sie erfolgreich machen kann, verloren.Da häufen sich im Facebook die Anschuldigungen gegenüber Jon Gudenus, dieser hätte von der Falle im Voraus gewusst.

Und da diskutiert man nicht darüber, was Norbert Hofer nun besser machen könnte. Sondern nur, wie schlimm es wäre, dass nach gut 20 Jahren nun einmal ein Führungswechsel an der Spitze der FPÖ erfolgt.

So als wäre das Parteisystem in Österreich nur auf deren Spitzenfunktionären aufgebaut.

So als würde man sich gar nicht fragen, was denn nun eigentlich mit Artikel 1 der österreichischen Bundesverfassung:

Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volke aus.

gemeint sein könnte.

Nun, es gibt einen berühmten Film, in dem uns Charly Chaplin erklärt, wie seiner Meinung nach ein Staat funktionieren sollte.

Und da erklärt er, worauf es ihm ankommen würde.

Nämlich, dass alle Miteinander einen Staat gestalten sollten.

Zugegeben, ich schreibe den Artikel am heutigen Tag ein zweites Mal. Weil ich mir gedacht habe:

Ob ich Österreich eigentlich mitteilen sollte, dass es eine DEMOKRATISCHE ALTERNATIVE gibt!

Eine demokratische Alternative, welche die Dezemberverfassung, auch wenn man diese wahrscheinlich an die heutige Zeit anpassen sollte, bevorzugt.

Die gerne eine Verfassung sehen möchte, in der der Mensch mehr zu sagen hat.

So wie Franz Freiherr von Pillersdorf 1848. Oder auch 1867. Der wollte das der Kaiser gemeinsam mit dem Volk regiert.

Nun, HC Strache ist Geschichte. Und er hat einen großen Teil der österreichischen Geschichte mit geschrieben.

Und Jon Gudenus hat auf die Ereignisse in IBIZA die Konsequenzen gezogen.

Und ist aus der FPÖ ausgetreten.

Und dennoch geht das politische Geschehen in Österreich meines Erachtens weiter.

Wird wohl am Sonntag ein neues EU Parlament und im September ein neuer Nationalrat in Österreich gewählt werden.

So das man langsam einmal nach Vorne schauen sollte. Und nicht der gesamten Welt den Eindruck hinterlässt, dass es nur wenige Menschen sind, die Österreich gestalten.

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.) Obmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP), Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.