Die Templer – Obdachlose in der Politik (ODP), Mitglied der DEMOKRATISCHEN ALTERNATIVE: Nationalratswahl 2019 – Knapp vor dem Wahlantritt! Es fehlt nur noch eines: 500 Unterstützungserklärungen

Gerhard Kuchta, Obmann der Gemeindebau Partei

Gerne haben wir Gerhard Kuchta von der Demokratischen Alternative die Anfrage, ob wir mit ihm gemeinsam in den Nationalratswahlkampf gehen wollen, mit JA beantwortet.

Nach der Erfahrung, welche sämtliche Klein-Parteien bei der EU Wahl sammeln durften! Nämlich:

Das am nächsten Sonntag bei den EU Wahlen keinerlei Kleinparteien außer der KPÖ plus vertreten sein werden. Weil eben die Medien vergaßen über die Alternativen zu berichten. Der ORF vergaß das ORF Gesetz der Berichtspflicht einzuhalten.

Wobei eigentlich bei der KPÖ plus niemand mehr so genau weiß:

Das das plus ursprünglich einmal für Flora Petrik und ihre Jungen GRUENEN stand!

Sich die Kleinparteien nach dem plötzlichen Ende der türkis-blauen Bundesregierung nun schnellstmöglich zusammenraufen müssen!

Weil ja die Zeit zum Wahlantritt, nein, zum Beginn des Unterstützungserklärungswahlkampfes, nur wenige Tage beträgt!

ja, die Zeit für Alternativen verdammt KURZ geworden ist!

Die Presse: Gemeindebau-Partei will gegen die SPÖ antreten

Der Name KURZ bürgt eben für Qualität!

Auch wenn wir Sebastian Kurz hoch anrechnen müssen, dass er sich als Christ und Pan Europa Mitglied letztlich doch dazu entschloss:

Den Deutschnationalismus nicht weiter zu unterstützen!

Ich bin daher diesmal der Meinung, so wie Bruno Kreisky, dass es sinnvoll wäre, wenn sich die Kleinparteien bei dieser Wahl zu einer

DEMOKRATISCHEN ALTERNATIVE

Plattform DEMOKRATISCHE ALTERNATIVE: Vereinbarung

zusammenschließen.

Wobei es wesentlich sein wird, dass eine jede Gruppe klar bekennt, wen sie vertritt.

Und das sie für die Stärkung der Demokratie mit an den Start gehen will!

Insbesondere, da ja die Demokratie im Bezug auf die bindende Direkte Demokratie, nicht nur im Bezug auf die Dezemberverfassung, immer noch ein wenig klein geschrieben wird!

Ja, das Volk laut den bisherigen Bundesregierungen eben zu blöd für eine Direkte Demokratie geworden ist!

Weil das Volk nun pardauz einmal nicht fordern will, was der Politiker oder die Politikerin gerne hören will!

Sondern unanständiger Weise lieber:

Selbst denkt!

So das sich der eine oder andere unter Euch, vielleicht so wie ich, fragt:

Warum, wenn HC Strache doch einen Freundschaftsvertrag der FPÖ mit der Partei Vladimir Putins ausgehandelt hatte, er im Bezug auf die Zuverlässigkeit der russischen Oligarchin nicht im Vorfeld angefragt hat?

Nun ja! Man muss eben nicht alles verstehen können!

Sicher ist jedenfalls:

Das wir Obdachlosen in der Politik (ODP) auch bei diesen Nationalratswahlen versuchen wollen, wieder mit an den Start zu gehen!

Wir uns zu diesem Zweck der DEMOKRATISCHEN ALTERNATIVE anschliessen!

Diesmal hierfür als Grundbedingung nur die Forderung aufgestellt haben, dass auch wir auf der Unterstützungserklärung mit aufscheinen.

Und daher die Kooperationsanfrage Gerhard Kuchtas von der Demokratischen Alternative einmal positiv beantworten!

Denn: Das was Österreich braucht ist allen Ernstes eine Demkratische Alternative!

Eine Alternative, die erst einmal die Wiederherstellung der Demokratie fordert!

Einer Demokratie, für ja das Volk angeblich zu blöd geworden sein soll!

So die Antwort auf parlamentarische Anfragen!

Selbst im Rahmen eines Bildungsvolksbegehrens eines Hannes Androsch überhört wurde!

Man das CETA Volksbegehren einfach ignorierte!

So das man mit fehlender Medienberichterstattung das „arme“ Volk schon einmal davor schützt, so unnütze Dinge wie politische Mitbewerber überhaupt wahrzunehmen!

Oder deren Ziel überhaupt erst einmal kennen zu lernen!

Denn: Wo kämen wir denn da hin, wenn das Volk, der Mensch in Österreich, über seine Zukunft tatsächlich selbst mit entscheiden müsste?

Doch nicht etwa zur:

Demokratie!!!

Das klingt ja fast schon nach:

Dezemberverfassung

Oder aber nach Artikel 1 der Kelsen Verfassung:

Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.

Womit wohl geklärt wäre, dass das Wort „Volk“ nicht von Grund auf etwas Unanständiges sein muss!

Und genau das ist der Grund, warum wir diesmal als ein geeintes Österreich, unter der Bezeichnung

Demokratische Alternative

an den Start gehen wollen.

Seid Ihr mit dabei?

Übrigens: Keine Sorge! So dramatisch wie ich in der Überschrift tue, ist es eigentlich nicht!

Die selben Menschen die uns schon 2017 geholfen haben, die notwendigen 500 Unterstützungserklärungen für die Nationalratswahl 2017 zusammen zu bekommen, dürfen uns auch diesmal in Wien wieder helfen!

Und wer in einem anderen Bundesland wohnt: Der findet auch in seinem Bundesland die geeignete DEMOKRATISCHE ALTERNATIVE!

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.) Obmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP), Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.