Die Templer: Weltliches Christentum leben!

Was Jörg Haider mit dem heutigen Artikel zu tun hat? Eigentlich nichts! Außer das auch er ein echter Österreicher war! Oder?

„Was denn nun eigentlich unser Bischof Oliver Gehringer, den wir jeden Tag veröffentlichen mit den Jesus Freaks wie Simeon Wetzel zu tun hat?“ Hat mich am gestrigen Tag jemand gefragt. „Wie das dann mit dem Liberalen Boten, oder gar der politischen Plattform Obdachlose in der Politik (ODP) zusammenhängt. Die sich ja selbst als sozial-, christlich- und klassisch-liberal betrachtet. Die wiederum auf den Parteien Die Templer – Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und der VOLG, der Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner beruht?“

Und ich habe mir gedacht:

Genau diese Frage gehört beantwortet!

Ebenso wie die Aussage von Beate Meinl-Reisinger, die meinte:

Wer liberal wählt, wählt NEOS!

Denn:

Liberal ist nicht gleich Neo-Liberal!

Ur-Liberal ist Menschen bejahend! Menschen bezogen!

Das nämlich was uns die NEOS derzeit anbieten und das ist das erste Mal das ich mich zu diesen negativ äußere, so zumindest mein Eindruck, ist das man an einem EU Zentralstaat bastelt, denn dann die Wirtschaftsmärkte kontrollieren.

In dem also, dass:

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

keine Rolle spielt. Sondern wo nur der stärkere gewinnt.

Nach meinem Verständnis also in Wahrheit überhaupt nicht LIBERAL. Sondern nur NEO-LIBERAL.

Und ich glaube, genau in dieser Blickweise unterscheidet sich auch der NEO-LIBERALISMUS der NEOS, gegenüber dem normalen LIBERALISMUS eines DDr. Günther Nenning.

Also der Ur-Grünen!

Das für den normalen Liberalismus der Mensch und nicht ausschließlich die Wirtschaft zählt.

Was also eine Bewegung wie die Obdachlosen in der Politik (ODP) mit Menschen wie Bischof Oliver Gehringer oder Simeon Wetzel von den Jesus Freaks, Menschen wie Viktor Schwabenland oder auch Klaus Glatzel, dem Journalisten zu tun haben? Wir kämpfen für die Menschen! Für alle!

Die Obdachlosen in der Politik (ODP) sind weltliche Christen.

Also Templer. Glauben also daran, dass es unsere Aufgabe wäre, die Welt ein Stück besser zu hinterlassen als wir sie vorgefunden haben.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Nützen Wege wie Politik, Journalismus, Kunst, Kultur, Sozialarbeit und was uns ansonsten noch alles einfallen mag zur Glaubensverkündigung.

Eines Glaubens, der darauf beruht, dass das Reich Gottes mit Jesus auf der Welt begonnen hat!

Mt 12,28
Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Es wachsen soll! Wir es aussäen!

Um letztlich die Früchte das Miteinander, anstatt des Gegeneinanders, ernten zu können!

Mk 4,26
Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft

Das Reich Gottes aufbauen!

Ein Reich das nicht irgendwo ist, sondern Mitten unter uns.

Lk 17,21
man wird auch nicht sagen: Siehe, hier!, oder: Da! Denn sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch.

Ein Reich in dem es überhaupt um das Miteinander, anstatt des Gegeneinander, geht!

Das von König Jesus aufgezeigt und geleitet wird:

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Das wir aber alle gemeinsam, im Rahmen einer bindenden Direkten Demokratie, regieren!

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Das Geld nicht verteufelt:

Lk 16,9
Und ich sage euch: Macht euch Freunde mit dem ungerechten Mammon, damit, wenn er zu Ende geht, sie euch aufnehmen in die ewigen Hütten.

aber nur als Mittel zum Zweck betrachtet:

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

In dem Gier und Korruption keinen Platz haben!

So das ich mir angewöhnt habe, nur von Kleinspenden zu leben!

Damit niemals der Verdacht aufkommt:

Der bekam viel Geld aus Christchurch!

Also war er dem Attentäter einen Gefallen schuldig!

Wahrscheinlich und das glaube ich, aus Gründen der gezeigten Gier, ja, sogar berechtigt, der Untergang der Identitären Bewegung bewirken wird!

Die ich übrigens noch immer nicht ganz zuordnen kann.

Vor einem Jahr noch angeblich pan-europäisch und heute bereits rechtsextrem?

So zumindest der Pardigmenwechsel in der Medienberichterstattung!

Pan Europäisch oder doch eher rechtsextrem?

Da werden sich ganz offensichtlich die Aufdecker nicht ganz einig!

Meiner Meinung nach hat ja der ORF Beitrag ganz etwas anderes erzählt, aos uns nun die Medien weis machen wollen.

Kommt für mich aus dem Mail Wechsel klar heraus, dass sich Sellner und Tarrant vor der Spende nicht kannten.

Denn Sellner erklärt Tarrant, dass es sich um seine private E-Mail Adresse handelt. Was wohl bedeutet: Es gab bis zu diesem Zeitpunkt kein Treffen für einen E-Mail Austausch.

Gespräch über E-Mail

Erklärt Tarrant Sellner, dass Sellner in Neusseeland und Australien kein Unbekannter wäre. Was wiederum bedeutet: Sellner hatte bis zu diesem Zeitpunkt keinen Kontakt in diese Bereiche der Welt.

So wie der E-Mail Verlauf auch aufzeigt, dass Sellner über Tarrants Europa Reise nicht informiert war. Das verrät das Wort „jemals“. Wenn Du jem,als nach Wien kommen solltest! 

Mails Sellner Tratton

Das was uns also der Schriftverkehr wirklich erzählt und das was in den Medien wiedergeben wird, widerspricht sich eklatant!

Woraus also die BVT dabei ein internationales rechtsextremes Netzwerk konstruieren will?

Nun, sei es, wie es seie!

Würde mich alles nicht stören, wenn nicht Martin Sellner in den Medien noch vor einem Jahr der Pan Europa Bewegung zugerechnet worden wäre.

Ich nicht will, dass Monarchisten letztlich als rechtsextrem gelten!

Während dem wir versuchen unseren christlichen weltlichen Glauben zu leben.

Templer: Unsere Standpunkte

Wir versuchen würden, die Welt ein Stück besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haven.

Eine Welt in der die Geringsten in unserer Gesellschaft und das sind all diejenigen, die heute als Aussenseiter betrachtet werden, einfach zählen!

Gleichgültig ob:

Behinderte. Zuwanderer. Arme. Menschen in politischen Randsituationen.

Mensch bleibt für uns Mensch!

Wir es verabschieden, dass wir es in der Gesellschaft heute gelernt haben, auf Andere herabzusehen!

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Nicht für andere da zu sein!

Uns bewusst machen!

Uns nicht bewusst machen:

Was immer wir für den Nächsten tun, dass haben wir für König Jesus getan!

Mt 25,40
Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Damit Frieden und nicht Waffenhandel auf der Welt herrscht!

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen

Sondern wir unsere Gesellschaft und unsere Umwelt gerecht verwalten!

1Mo 1,28
Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.

Denn:

Wir haben nur eine Erde, auf der wir leben! Die wir gemeinsam bewohnen!

Und das was wir tun ist nicht nur einfach predigen! Journalistisch Schreiben! Politisieren!

Eben mit Worten agieren!

Obwohl wir hiermit bestimmt auch unsere Wirkung erzielen! Nein!

Sondern wir handeln!

Über den Glauben

Denn: Glaube ohne WERKE, merke nicht WORTE, ist tot!

Jak 2,26
Denn wie der Leib ohne Geist tot ist, so ist auch der Glaube ohne Werke tot.

So das man uns an unseren Früchten erkennen soll!

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Wie lernte ich bei den Pfadfindern?

Allzeit bereit!

Ich lade daher dazu ein, einmal über die Worte Beate Meinl-Reisingers nachzudenken.

Templer und die Wahlen

Wer liberal wählen will, kann auch NEOS wählen!

Sicher! Wenn ich den Eindruck gewonnen habe, dass die Früchte der NEOS mir persönlich in meinem Leben weitergeholfen haben!

Oder: So wie uns unser Werner Bendl ersucht hat die Menschen zu bitten.

Man kann auch SPÖ wählen!

Ja, wenn die Mannschaft der SPÖ unser Leben positiv veränderte!

Oder türkis-blau!

Wo uns Sebastian Kurz jeden Tag mit kurzen Aussendungen darum ersucht, man solle ihm helfen! 

Oder auch die FPÖ!

Wenn einen der Deutschnationalismus, damit die verbundene Ablehnung Österreichs und der Wunsch des Anschlusses an Deutschland, nicht stört!

Und wenn ich wähle, so sollte ich mir auch überlegen:

Welcher Politiker oder welche Politikerin es gewesen ist, die mir persönlich weiterhalf!

Dies dann mit einer Vorzugsstimme kund tun!
Um letztlich den NEOS Recht zu geben!

Die Leistung zählt

Ja! Bei uns, den Templern, zählt die Leistung! Die Eigenleistung!

Ich sollte mir überlegen, ob ich einen Politiker oder eine Politikerin finde, welche ich mit einer Stimme belohnen will.

Weil ich meine:

Diese hätte meine Stimme verdient!

Es aber auch lassen, wenn ich keinen Politiker und keine Politikerin finden sollte!

Um den Parteien damit zu signalisieren:

Wir wollen die Perlen nicht vor die Säue werfen!

Mt 7,6
Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben, und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.

Meinl-Reisinger meint, dass wenn man liberal wählen will, man die NEOS wählen könnte!

Wenn diese ihnen einen liberalen und nicht nur neo-liberalen Eindruck hinterlassen haben?

Sollte ihr Herz in dieser Richtung schlagen, weil sich aus dieser Partei eine Person gerade für sie persönlich eingesetzt hat, dann tun sie das auch!

Denn das wäre dann echte Liberalismus! Belohnung einer Leistung!

Sollten sie diesen nicht finden, so könnte ich als Ur-Grüner natürlich sagen:

Und wenn sie all die Parteien durch sind und sie haben immer noch niemand gefunden, den sie wählen könnten, nun, dann wählen sie eben grün!

Vertrete aber auch hier die Meinung:

Nein! Auch bei Grünen zählt das Leistungsprinzip!

Eine Angelegenheit der Menschenrechte!

Alle Menschen sind gleich!

Sollten Sie also niemand gefunden haben, auch keinen Grünen, den sie wählen könnten, dann machen sie es doch so wie ich.

Wählen sie monarchistisch!

Wählen Sie:

Ganz einfach nicht!

Denn: Es kann nicht gleichzeitig sein, dass der Monarchismus diese EU wegen Unmenschlichkeit kritisiert, ja selbst die Pan-Europa Bewegung diese EU bereits mehrfach hinterfragte, man dann aber, wenn es um Wahlen geht, plötzlich schwenkt!

Die EU mit einer hohen Wahlbeteiligung unterstützen will!

Und: Keine Frage! Auch wir sind für ein Vereintes Europa! 

Nur:

WIR WOLLEN EIN ANDERES EUROPA!

Ein Vereintes Europa der Menschen!

Ein Vereintes Europa der Politik! Der Menschvertretung!

Und wir wollen Politiker und Politikerinnen, von denen wir auch sagen können, was sie für uns persönlich getan haben!

Ein Europa, in dem ich als Alt-Österreicher liberal betrachtet, meine Freiheit leben kann!

In dem man meine Meinung als echter Österreicher nicht an den Pranger stellt! 

Was viele Jahre ja der Fall war!

So das die Medien bis heute nicht objektiv über Alt-Österreich berichten!

Und nicht einseitig so tun, als wäre all das, was nach Staatsgründungsgesetz noch im heute besteht, einfach nur Geschichte!

Eine Geschichte, in der derzeit offensichtlich nicht einmal mehr die Kelsen Verfassung eine Rolle zu spielen scheint!

Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.

Weil ich mich frage:

Wo das Volk mitentscheiden kann?

Wo also eine Direkte Demokratie in Österreich bindend wird!

Zugegeben meine Gedanken, meine Meinung, ist subjektiv!

Artikel 18 (Gedanken-, Gewissens-, Religionsfreiheit)
Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Sie ist allerdings im Rahmen der allgemeinen Menschenrechte berechtigt!

Und:

Meine Gedanken können maximal eine Anregung sein!

Kein Mensch muss mir dabei Recht geben!

Wie Sie handeln, entscheiden auch Sie!

Ich wiederum erkläre ihnen nur die Sichtweise der Bibel:

An ihren Werken sollt ihr sie erkennen!

Eben!

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.