Die Templer: Die Wiederkunft Jesu!

Ganz ehrlich, Freunde. Gestern war wieder einmal einer der Tage, an denen ich mit meinem wahrscheinlich einzigartigen theologischen Verständnis der Bibel wieder einmal eine ganze Reihe von Menschen in Erstaunen versetzt habe.

Als man im Facebook nämlich darüber diskutierte, wann Jesus wiederkommen würde?

Ich die Gegenfrage stellte:

Was denn nun eigentlich wäre, wenn Jesus mit der Auferstehung schon wieder gekommen ist?

Es gibt nämlich so einige Punkte, die mich im Bezug auf das Reich Gottes immer wieder in Erstaunen versetzen.

Da ist zum Beispiel die Aussage, dass Jesus überall dort wo zwei oder drei in seinem Namen versammelt sind, er mitten unter ihnen ist.

Mt 18,20
Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.

Was ja wohl nur dann möglich sein kann, wenn er hier bei uns ist!

Oder die Aussage Jesu, dass da einige unter seinen Zuhörern stehen, die das Reich Gottes noch mit Kraft und Herrlichkeit kommen sehen.

Mk 9,1
Und er sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft.

Ein Reich auf das wir nunmehr seit gut 2000 Jahren warten.

Oder das er den nächsten Wein erst trinken wird, wenn er sich im Reich Gottes befindet.

Mk 14,25
Wahrlich, ich sage euch, dass ich nicht mehr trinken werde vom Gewächs des Weinstocks bis an den Tag, an dem ich aufs Neue davon trinke im Reich Gottes

Obwohl er zweifelsfrei mit dem Emmausjünger Abend gegessen und dabei höchst wahrscheinlich Wein getrunken haben wird.

Oder das doch, wenn er die Dämonen austreibt, dass Reich Gottes zweifelsfrei zu uns gekommen wäre.

Mt 12,28
Wenn ich aber die Dämonen durch den Geist Gottes austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Oder das das Reich Gottes nicht auf einmal entsteht, sondern wachsen soll.

Mk 4,26
Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft

Ja, dass derjenige, der nicht sammeln würde, es zerstreut.

Lk 11,23
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Wir den Auftrag hätten danach zu trachten.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Es überall auf der Welt lehren sollen.

Lk 9,2
und sandte sie aus, zu predigen das Reich Gottes und zu heilen die Kranken.

Die Urgemeinde genau dieses Reich Gottes gelehrt hätte.

Apg 28,31
predigte das Reich Gottes und lehrte von dem Herrn Jesus Christus mit allem Freimut ungehindert.

Und Gott ihm das Reich Gottes übergeben hätte.

Eph 1,20
Mit ihr hat er an Christus gewirkt, als er ihn von den Toten auferweckt hat und eingesetzt zu seiner Rechten im Himmel

Ob also nicht mit der Auferstehung schon wiedergekehrt wäre. Das Reich Gottes längst begonnen hätte.

Und genau diese Frage führte in weiterer Folge wieder einmal zu lauten Protest.

Weil, nun ja, dass unsere politischen Aktivitäten zur Errichtung des Reiches Gottes in der Nächstenliebe.

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

eigentlich nur rechtfertigen würde.

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.