An alle Mütter: Einen wunderschönen Muttertag!

Auch wenn sich heute zu Tage viele Frauen dazu entschlossen haben, liebe Freunde, viel lieber auf ihre Karriere zu achten, als auf den Nachwuchs und Frauen, die sich dazu entschließen heute zu Tage bei ihren Kindern zu Hause zu bleiben, eigentlich inzwischen als Frauen zweiter Klasse gelten, so sollte man doch einmal darüber nachdenken, dass die Menschheit, wenn sich alle Frauen dazu entschlossen hätten, keine Kinder zu kriegen, längst ausgestorben wäre.

Und so sehe ich gerade in der Mutterschaft einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der Menschheit!

Es ist eine tolle Leistung, wenn sich Frauen um ihren Nachwuchs kümmern!

Und so sehe ich zu einem Teil in der Problematik, die man in den letzten Wochen mit der Verrohung an Schulen in allen Medien Österreichs nachlesen konnte, auch ein Problem dessen, dass viele Mütter ihre Kinder lieber von Grund auf außer Haus geben.

Weil das tolle Werk, dass sie im Namen Gottes getätigt haben, Kinder zu bekommen und groß zu ziehen, heute viel zu selten Beachtung findet!

Weil die Gesellschaft heute Frauen, die einfach nur Mütter sind eben nicht genügend ehrt!

Weil man sich heute fast schon dafür geniert, einfach nur Mutter zu sein!

Die Kinder also heute nicht mehr in behüteten Elternhäusern aufwachsen!

Die Liebe, die Kinder unbedingt brauchen würden, um sich zu wertvollen Mitgliedern der Gesellschaft zu entwickeln, ihnen von Institutionen nicht im selben Ausmaß angedeihen kann, wie von der eigenen Mutter.

Weil ja Institutionen zwar Kinder mögen, nicht aber als ihre eigenen Kinder behandeln können.

Und daher das Naheverhältnis der Institution an sich, anders als in der Familie, ganz einfach fehlt!

Was nicht bedeuten soll, dass ich die Arbeit von Institutionen wie dem S.O.S. Kinderdörfern nicht genauso hoch achte!

Nur: Diese Institutionen kennen die Probleme bei der Kindererziehung im Normalfall selbst!

Wie hoch ist daher der Wunsch mancher Frau anzurechnen, auf einen Teil ihrer eigenen wirtschaftlichen Entwicklung zu verzichten, um letztlich für ihre Kinder und damit für die Zukunft unserer Gesellschaft da zu sein!

Denn genau genommen, ist gerade die Person „Mutter“ und deren Rolle für die Entwicklung einer homogenen Gesellschaft unentbehrlich!

Daher wünschen wir von Seiten der Templer – Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) allen Frauen, die sich dazu entschlossen haben, Mütter zu werden, einen wunderschönen Muttertag und hoffen, dass der schlechte Ruf, den man Frauen angedeihen lässt, nur weil sie sich um ihre Kinder kümmern, weil sie eben „nur Mutter“ sind,  irgendwann verstummt!

Über den Ursprung des Muttertages:
Wikipedia: Muttertag

Euer

Hans-Georg Peitl
Behaghel von Flammerdinghe/Adlerskron/Hack
sowie: Jordan und de bary

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE

.) Obmann der ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (Einer Plattform aus Obdachlose in der Politik (ODP), Christlich Liberale Plattform (CLP), Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und VOLG - Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner) .) Reichsritter des Ordo Templi Liberalis .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.