Schule am Bodensee verheizt die Heimat der Orang-Utans

Collage - Palmölverwendung EU 2017 mit Gefesseltes Orang-Utan-Baby - DEZUR PETITION  

Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

auch heute gibt es noch einige Palmöl-Kraftwerke in Deutschland, weil deren Betreibern eine klingelnde Kasse offenbar wichtiger ist als der Erhalt der Regenwälder und der Artenvielfalt.

Im Parkschulzentrum in Kressbronn am Bodensee läuft so ein Ungetüm, ein mit Palmöl als Brennstoff betriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW).

Dabei hatte nach unseren jahrelangen Protesten die Bundesregierung im Jahr 2012 die finanzielle Förderung von mit Pflanzenöl betriebenen Blockheizkraftwerken aus dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) gestrichen.

Doch die Änderung des EEG wurde nur für neue Anlagen wirksam. Bestehende Altanlagen waren davon ausgenommen und geniessen über 20 Jahre einen „Bestandsschutz“.

Die positive Nachricht: Von den über 2.700 zumeist mit Palmöl betriebenen BHKWs, die es im Jahr 2007 in Deutschland gab, sind nur noch einige Dutzend Anlagen übriggeblieben. Während damals pro Jahr über eine halbe Million Tonnen Palmöl aus Regenwaldrodung in solchen Kraftwerken verheizt wurden, sind es heute noch etwa 60.000 Tonnen.

Bitte unterstützen Sie unsere Petition, damit auch die letzten Palmöl-Kraftwerke endlich abgeschaltet oder umgerüstet werden:

ZUR PETITION  

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

.) Pastor des Ordo templi liberalis .) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Initiator von Österreichische Alternative - Freiheitliche ausserhalb der FPÖ .) Herausgeber des Liberalen Bote
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.