Die Templer: Tritt Österreich der EU bei? (Philosophische Betrachtung)

Eine meiner Meinung nach durchaus berechtigte Frage, liebe Freunde, hat mir am gestrigen Tag wieder einmal einer meiner speziellen Freunde, dass sind diejenigen die dann so Gruppen wie „Pleitis Tagebuch“ einrichten, im Facebook gestellt, nämlich:

Warum ich mich so aus dieser EU Wahl heraushalten würde?

Warum ich mit den Obdachlosen in der Politik nicht selbst angetreten wäre?

Und:

Ob wir uns dies nicht zugetraut hätten?

Zugetraut schon, aber:

Österreich ist gar kein Mitglied

Am 12.Juni 1994 hat man mich von Seiten der Republik Österreich, so der damalige Stimmzettel

Wikipedia: Stimmzettel EU-Beitritt

freundlich gefragt, ob ich gegen den Nationalratsbeschluss, einer Institution von Deutschösterreich

Wikipedia: Nationlrat

etwas einzuwenden hätte?

Denn hätte das selbe Ding das Kaisertum Österreich betroffen, ja dann hätte es ja „Reichsrat“ geheißen:

Wikipedia: Reichsrat

Dann wäre es ein Reichsratsbeschluss gewesen!

Und da sich die Republik Österreich laut Staatsgründungsgesetz in keinerlei Rechtsnachfolge des Kaisertums ÖSTERREICH befindet,

RIS: Staatsgründungsgesetz

so muss man das immer unterscheiden.

Sich fragen, wen es nun genau betrifft.

Um sich nicht in fremde Angelegenheiten einzumischen.

Ja, Deutschösterreich ist eine Besatzungsmacht. Eine Besatzungsmacht der unbedingt Folge zu leisten ist.

Das aber doch, laut eigener Angabe, in keinerlei Rechtsnachfolge des echten Österreich steht!

Daher: Auch kein Entscheidungsträger für den Staat an sich sein kann!

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie häufig man den Begriff „echt“ in der österreichischen Politik vorfinden kann?

Echt GRUEN. Echt ROT. Echt Österreich.

Und als ich mir den Reformvertrag von 2007 anschaute, viel mir auch dort sofort auf, dass diesen wiederum der Bundespräsident der Republik Österreich unterzeichnet hat.

Und zwar ganz klar deklariert als das Oberhaupt der Republik Österreich.

Also wieder: Deutschösterreich.

Was ja wohl das echte Österreich wiederum nicht viel angehen dürfte. Denn sie wissen schon:

KEINERLEI RECHTSNACHFOLGE!

EU-Reformvertrag

Warum also um alles in der Welt sollte ich mich in fremde Belange einmischen?

Oder gar für ein Amt als Vertretung Deutschösterreichs in einem Verein in Brüssel kandidieren?

Haben wir nicht genug Probleme in Österreich?

Es wundert mich zwar nicht, dass der Obmann einer der drei angeblichen Volksparteien ÖVP, Liste Kurz und Othmar Karas (OK) daher gerne einen neuen Vertrag für die EU hätte, nur:

Meines Erachtens wäre erst einmal zu klären, ob Österreich der EU überhaupt beitreten will?

Denn zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es dort ein klar deklariertes Mitglied:

Die Republik Österreich

Die sich, laut eigenen Angaben und das kann man nicht oft genug wiederholen, sich laut eigenen Angaben in keinerlei Rechtsnachfolge des Staates Österreich befindet!

So eben das Staatsgründungsgesetz:

RIS: Staatsgründungsgesetz

So ist eben die Republik Österreich eine Besatzungsmacht des Kaisertums!

Für welches wir selbstverständlich bei Nationalratswahlen antreten!

Wikipedia: Monarchismus

Weil es dort ja eine wesentliche Frage betrifft:

Wann wird Österreich wieder Österreich?#

Wann wird Österreich frei?

Und selbst hier ist einer Besatzungsmacht unbedingt Folge zu leisten!

Daher dann eine Teilnahme bei den Wahlen!

Für mich als echten Österreicher eine Hauptaufgabe!

Eines echten Österreichers, der die Republik Österreich als das respektiert, was sie mir erklärt, zu sein:

Deutschösterreich! So das Staatsgründungsgesetz.

RIS: Staatsgründungsgesetz

Und daher laut Gesetz vom 12.11.1918 über die Definition Deutschösterreichs: Ein Bestandteil der deutschen Republik.

.) RIS: Bundesgesetzblatt Deutschösterreich
.) Definition Deutschösterreich

Nicht meine Worte. Nein! Die Deklaration der Republik Österreich!

Einer Republik, die uns erklärt, sich in keinerlei Rechtsnachfolge des Kaisertums Österreich zu befinden!

Eine sich also selbst als Besatzungsmacht deklarierende Einheit!

Für mich allerdings kein Grund, mich für Deutschösterreich bei EU-Wahlen einzusetzen!

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Für diejenigen, die meinen, das was ich da tue wäre Staatsverweigerung.  Nein!  Die Republik ist in vollem Umfang von uns respektiert!

Wir melden einen jeden Verein, eine jede Zeitung und eine jede Partei ja ordnungsgemäß in der Republik an! Kandidieren für Wahlen!

Weisen darauf hin:  Einer Besatzungsmacht ist unbedingt Folge zu leisten! Sind selbst fixer Bestandteil der Republik!

Und freuen uns so wie Alexander van der Bellen über das Ende des Terrorregimes der Nazis am 8.Mai 1945.

Auch wenn man in den letzten Wochen, wenn man über die FPÖ in namhaften Zeitungen las,  fast einen anderen Eindruck hätte gewinnen können.

.) Der Standard: Ex-FPÖ-Politiker und AUF-Gewerkschafter mit Nazi-Postings
.) Der Standard: Nur Einzelfälle? Die lange Liste rechter Ausrutscher
.) Der Tagesspiegel: Armin Wolf zieht Nazi-Vergleich

Ich habe nur ein Problem:  Entweder nehme ich die Gesetze der Republik nicht Ernst! 

Dann wäre das in meinen Augen Staatsverweigerung!

Oder aber ich nehme die Gesetze der Republik Ernst und verweise darauf, was aus der derzeit bestehenden Gesetzeslage der Republik resultiert!

Fordere mit den Templern:  Eine Korrektur der Gesetzeslage!

Und: Der einzige Weg zur Korrektur, den wir dabei selbst beschreiten können, ist die Gründung einer republikanischen Partei:

Die Templer – Patriotische Christen Österreichs (TCÖ)

Parteiverzeichnis des B.M.I,

den Obdachlosen in der Politik (ODP)!

Wikipedia: Monarchismus

Sowie: Die Teilnahme bei Wahlen!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.