Gott, auf den alle Augen schauen

Bischof Oliver Gehringer

Gott, auf den alle Augen schauen, dem sich alle Hände öffnen, und dem sich die Herzen der Menschen zuwenden, weil er alle nährt und Speise gibt zur rechten Zeit, und weil er die mit Segen erfüllt, die ihm vertrauen, segne uns und öffne uns für das Geschenk seiner Liebe.Er mache uns bewusst, dass alle Guten Gaben immer noch aus seiner Hand kommen, selbst wenn wir unseren Lebensunterhalt längst selbst verdienen müssen.

Er lasse uns erkennen, dass die Gründe zu danken demjenigen, der glaubt, nie ausgehen werden, denn durch seinen Segen wird das, was wir tun, zum Segen für uns und andere.

Er lasse uns begreifen, dass wir bei allem Fleiß und aller Geschäftigkeit, dennoch immer Empfangende bleiben, denn nichts in dieser Welt ist ohne ihn.

Er mache uns bereit, uns der Wahrheit und Wirklichkeit zu öffnen, uns als seine Kinder zu verstehen, und aufrichtig dafür zu danken, was uns durch seine Güte alles geschenkt ist.

Er segne uns, mit dem, was wir zum Leben brauchen; mit dem „Mehr“, das unserem Leben Freude gibt, und mit seinem Wort, das unser Leben verwandelt.

Er segne uns, mit dem mutigen Wort, das Unrecht aufzeigt; mit dem sanften Wort, das die Wunden in uns heilt, und mit dem Wort der Wahrheit, das uns auf den rechten Weg führt.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, mehre unser Vertrauen und lasse uns in der Liebe wachsen, damit wir auch selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Wochenbeginn, am Montag der dritten Osterwoche!

+Bischof Oliver Gehringer

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.