Die Templer: Adel (Edel) bekämpft Armut!

Der Film zum Thema. Bitte klicken Sie auf das Bild!

Ganz ehrlich, Freunde.

Am gestrigen Tag hatte ich wieder einmal so eine Diskussion mit jemanden am Facebook.

Eine Diskussion, die einfach nicht enden wollte. Da tauchte so eine Frage auf! Eine Frage nach Gerechtigkeit!

Und wenn beide Seiten philosophisch veranlagt sind, dann kann es durchaus auch zwischen zwei denkenden Menschen zur Diskussion kommen.

Man nennt dies dann den „Kampf mit dem geistigen Schwert“!

Gestern da ging es einfach um die Frage: Monarchie?

Vorurteil: Monarchie

Monarchie? Ein Thema, mit dem ja auch schon Norbert Josef Huber von der CPÖ so seine Probleme gehabt hat. Weil auch er offensichtlich in Kaisern und Königen nur Absolutisten entdecken kann.

Fast so wie mein gestriges Gegenüber!

Weil mein gestriges Gegenüber nämlich meinte, Jesus könne unmöglich ein König gewesen sein!

Weil Monarchen immer nur Essen, Trinken und sich ankleiden lassen!

Fast so wie die Barbie Puppen!

Oder um es kurz zusammen zu fassen:

Auf Kosten des Volkes leben!

Stimmt nicht!

Das trifft alleine heute schon einmal im demokratischen Großbritannien nicht zu!

Gratulation, Magaret und Harry!

Ach, damit ich es nicht vergesse, so wollen wir Prinz Harry und seiner Frau Magaret heute alles Gute zur Geburt ihres Sohnes wünschen!

Großbritannien? Das Land des Brexit! Ein Land der bindenden Direkten Demokratie!

Dort lebt ja heute noch der Gedanke an Prinzessin Diana weiter!

Einer Prinzessin, die immer für die Menschen da gewesen ist!

Die Prinzessin der Herzen!

Eine Prinzessin, welche die Vorurteile derer, die in Monarchisten nur Absolutisten sehen, bestimmt nicht nährt!

Eine Prinzessin, die Geschichte schrieb!

Nun, wir wünschen Herzog Harry und Magaret, so wie dem neuen Familienmitglied der königlichen Familie alles Gute.

Und das irgendwann einmal die Vorurteile gegenüber Kaisern und Königen, gegenüber Monarchien, gegenüber dem Adel an sich, fallen mögen!

Ja!

Man aufhört den Adeligen nachzusagen, dass sie nur auf Kosten der Anderen leben würden!

So die Meinung meines gestrigen Gegenübers!

König Jesus, ein Spross Davids

Während dem ich als Templer natürlich den biblischen König Jesus und die Arthus Sage im Auge behalte!

Sie wissen schon. Die Templer. Die Gralssucher. Die Jesus Freaks.

Mt 7,7
Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.

Die Gründer der ersten Sozialbank und Begründer des Hospizwesens!

Die Ritter der Tafelrunde!

An denen, wir sehen es auch heute am Templer District in London, sich die britische Krone ja orientiert!

BBC: The hidden world of the templar knights

So das die Queen nicht nur Königin von Großbritannien, sondern auch Schirmherrin der anglikanischen Kirche ist.

Was ist der Gral?

Während dem wir Templer uns also fragen, ob es sich beim Heiligen Gral eigentlich um:

.) den Becher des letzten Abendmahls, den Kelch der das Blut Christi auffing
.) die Weiblichkeit, also die Frauen an Jesu Seite oder
.) um das Turiner Leichentuch, die Menschlichkeit Jesu

handelt, gibt es Menschen, die immer und immer wieder an die Templer Prozesse von 1307 erinnern wollen.

Während wir uns also am wahren König, an :

König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte!

orientieren, wollen die Vorwürfe uns Templern gegenüber, wir wären Okkultisten oder zumindest eine Gruppe die sich nur auf Homosexualität eingeschworen hat, nicht verstummen!

Versteht mich nicht falsch!

Alle Menschen sind gleich!

Auch Homosexuelle werden in Bibel gleichwertig behandelt!

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst! Dieser Ausspruch ist für alle Menschen da!

Ohne irgendeine Ausnahme!

Liebe Deinen Nächsten wie Dich selbst!

Nicht körperlich! Sondern geistig!

Das aber alle Templer homosexuell gewesen sein sollen, das ist ein Verwurf der sich bis in die heutigen Tage hinein hält!

Und das dem so nicht ist, dass zeigt schon mein Stammbaum!

Richard Brice de Bari

Wer in meinem Stammbaum genau schaut findet dort den Richard Brice de Bari!  Zu dem andere Richard de Bures sagen.

Stammbaum Hans-Georg Peitl

Den Templer Großmeister von 1246 bis 1247!

Der meiner Meinung nach sich zu Ruhe setzte, weil er mit seiner Frau ein Kind bekam!

Sich um seine Familie kümmern wollte!

Nur noch geistige Arbeit leistete!

Ja, die Templer durften verheiratet sein!

Aber nicht mehr in einen Kreuzzug ziehen wollte!

Denn: Die künstliche Befruchtung, die war im Jahr 1247 wohl noch im Embriostadium!

König Jesus, ein Spross Davids

Der Monarch ist also Einer der nur isst, trinkt und sich ankleiden lässt?

So habe ich es erst gestern, am selben Tag, an dem Herzogin Magaret ihren Sohn zur Welt brachte, wieder einmal gehört!

Man die Windsors von zahlreichen Charity Organisationen her kennt!

Glaubt mir! Ich habe über die Worte nachgedacht! Und dann an Jesus gedacht!

Ob man ihm dies wirklich nachsagen könnte?

Die Herkunft Jeus

Denn schaut man in dem Stammbaum Jesus:

Matthäus 1,1-17
Jesu Stammbaum
1 Dies ist das Buch der Geschichte Jesu Christi, des Sohnes Davids, des Sohnes Abrahams. 2 Abraham zeugte Isaak. Isaak zeugte Jakob. Jakob zeugte Juda und seine Brüder. 3 Juda zeugte Perez und Serach mit der Tamar. Perez zeugte Hezron. Hezron zeugte Ram. 4 Ram zeugte Amminadab. Amminadab zeugte Nachschon. Nachschon zeugte Salmon.5 Salmon zeugte Boas mit der Rahab. Boas zeugte Obed mit der Rut. Obed zeugte Isai. 6 Isai zeugte den König David. David zeugte Salomo mit der Frau des Uria. 7 Salomo zeugte Rehabeam. Rehabeam zeugte Abija. Abija zeugte Asa. 8 Asa zeugte Joschafat. Joschafat zeugte Joram. Joram zeugte Usija. 9 Usija zeugte Jotam. Jotam zeugte Ahas. Ahas zeugte Hiskia. 10 Hiskia zeugte Manasse. Manasse zeugte Amon. Amon zeugte Josia.11 Josia zeugte Jojachin und seine Brüder um die Zeit der babylonischen Gefangenschaft. 12 Nach der babylonischen Gefangenschaft zeugte Jojachin Schealtiël. Schealtiël zeugte Serubbabel. 13 Serubbabel zeugte Abihud. Abihud zeugte Eljakim. Eljakim zeugte Azor. 14 Azor zeugte Zadok. Zadok zeugte Achim. Achim zeugte Eliud. 15 Eliud zeugte Eleasar. Eleasar zeugte Mattan. Mattan zeugte Jakob. 16 Jakob zeugte Josef, den Mann Marias, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus. 17 Alle Geschlechter von Abraham bis zu David sind vierzehn Geschlechter. Von David bis zur babylonischen Gefangenschaft sind vierzehn Geschlechter. Von der babylonischen Gefangenschaft bis zu Christus sind vierzehn Geschlechter.

so stammt er aus der Linie Davids. Zweifellos ein König!

1Sam 28,17
Der HERR hat getan, wie er durch mich geredet hat, und hat das Königtum aus deiner Hand gerissen und einem andern gegeben, dem David.

Und wenn David ein König war, so ist Jesus auch einer!

Das hat Jesus nie verleugnet!

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Hat Pilatus, haben die Römer, bestätigt!

Johannes 19,19-22
19 Pilatus aber schrieb eine Aufschrift und setzte sie auf das Kreuz; und es war geschrieben: Jesus von Nazareth, der Juden König. 20 Diese Aufschrift lasen viele Juden, denn die Stätte, wo Jesus gekreuzigt wurde, war nahe bei der Stadt. Und es war geschrieben in hebräischer, lateinischer und griechischer Sprache. 21 Da sprachen die Hohenpriester der Juden zu Pilatus: Schreibe nicht: Der Juden König, sondern dass er gesagt hat: Ich bin der Juden König. 22 Pilatus antwortete: Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben.

Wäre also Jesus einer der nur isst, trinkt und sich anziehen lässt! Weit gefehlt!

Jesus ist und trinkt!

Zugegeben! Jesus ist und trinkt!

Matth. 11, 16-19
16 Mit wem soll ich aber dieses Geschlecht vergleichen? Es ist den Kindern gleich, die auf dem Markt sitzen und rufen den andern zu: 17 Wir haben euch aufgespielt und ihr habt nicht getanzt; wir haben Klagelieder gesungen und ihr habt nicht geweint. 18 Denn Johannes ist gekommen, aß nicht und trank nicht, und sie sagen: Er ist von einem Dämon besessen. 19 Der Menschensohn ist gekommen, isst und trinkt, und sie sagen: Siehe, dieser Mensch ist ein Fresser und Weinsäufer, ein Freund der Zöllner und Sünder! Und doch ist die Weisheit gerechtfertigt worden aus ihren Werken.

Sagt er selbst! Und zwar im Unterschied zu Johannes dem Täufer!

Und seine Einstellung zum Fasten

Mt 6,16
Wenn ihr fastet, sollt ihr nicht sauer dreinsehen wie die Heuchler; denn sie verstellen ihr Gesicht, um sich vor den Leuten zu zeigen mit ihrem Fasten. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.

die lässt wahrscheinlich bei so manchem Gläubigen die Krausbirne wachsen!

Fasten ist in den Augen Jesu ist nämlich nicht verpflichtend!

Und wer es tut, der soll es im Geheimen tun!

Lukas 5,33-35
33 Sie aber sprachen zu ihm: Die Jünger des Johannes fasten oft und beten viel, ebenso die Jünger der Pharisäer; aber deine Jünger essen und trinken. 34 Jesus sprach aber zu ihnen: Könnt ihr denn die Hochzeitsgäste fasten lassen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? 35 Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von ihnen genommen ist; dann werden sie fasten, in jenen Tagen.

Vielleicht wiederum ein Grund, warum ihn manche nicht als König sehen.

Ist Jesus also doch ein König?

Und dennoch. Glaubt man der Bibel, so ist Jesus ein König!

Der dies auch klar bestätigt. Immer und immer wieder!

Ich bin ein König!

Mt 27,11
Jesus aber wurde vor den Statthalter gebracht; und der Statthalter fragte ihn und sprach: Bist du der König der Juden? Jesus aber sprach: Du sagst es.

Wobei ich mich frage, ob das Denken über Kaiser und Könige damals auch schon so war wie heute?

Kaiser und Könige, die nichts zu tun haben, als zu Essen und zu Trinken?

Jesus ist ein König? Auch wenn ihm dies niemand zutraut!

Weil:

Was macht Jesus königlich?

Seine Botschaft auf den Menschen ausgerichtet ist!

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen.

Er den Frieden fordert!

Was nicht unbedingt zur heutigen Vorstellung eines Königs passt!

Er die Hilfsbereitschaft fordert:

Matth. 25, 34-46
34 Da wird dann der König sagen zu denen zu seiner Rechten: Kommt her, ihr Gesegneten meines Vaters, ererbt das Reich, das euch bereitet ist von Anbeginn der Welt!35 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir zu trinken gegeben. Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. 36 Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich gekleidet. Ich bin krank gewesen und ihr habt mich besucht. Ich bin im Gefängnis gewesen und ihr seid zu mir gekommen. 37 Dann werden ihm die Gerechten antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig gesehen und haben dir zu essen gegeben? Oder durstig und haben dir zu trinken gegeben? 38 Wann haben wir dich als Fremden gesehen und haben dich aufgenommen? Oder nackt und haben dich gekleidet?39 Wann haben wir dich krank oder im Gefängnis gesehen und sind zu dir gekommen? 40 Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan. 41 Dann wird er auch sagen zu denen zur Linken: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!42 Denn ich bin hungrig gewesen und ihr habt mir nicht zu essen gegeben. Ich bin durstig gewesen und ihr habt mir nicht zu trinken gegeben. 43 Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich nicht aufgenommen. Ich bin nackt gewesen und ihr habt mich nicht gekleidet. Ich bin krank und im Gefängnis gewesen und ihr habt mich nicht besucht. 44 Dann werden auch sie antworten und sagen: Herr, wann haben wir dich hungrig oder durstig gesehen oder als Fremden oder nackt oder krank oder im Gefängnis und haben dir nicht gedient? 45 Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan. 46 Und sie werden hingehen: diese zur ewigen Strafe, aber die Gerechten in das ewige Leben.

Was wiederum nicht zu unserer heutigen Ansicht passt!

Und weil er sich als König niederkniet?

Seinen Jüngern die Füsse wäscht?

Fusswaschung

Mal ganz ehrlich! Das geht doch schon gar nicht!

Joh 13,14
Wenn nun ich, euer Herr und Meister, euch die Füße gewaschen habe, so sollt auch ihr euch untereinander die Füße waschen.

Grenzt doch fast schon an den Mythos der Arthussage!

In der ein König sein Leben lang mit der Suche nach dem Heiligen Gral, nein, eigentlich nach Jesus, verbringt!

Ein König, der also einen König gesucht hat!

Die Gerechtigkeit! Die Nächstenliebe!

JESUS: König der Könige

Ja, Jesus ist ein König.

Ein König, der kein Herrscher sein wollte.

Ein König, wie ihn sich Gott erdachte!

Apg 5,31
Den hat Gott durch seine rechte Hand erhöht zum Fürsten und Heiland, um Israel Buße und Vergebung der Sünden zu geben.

Der Gott gehorsam blieb:

Phil 2,8
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Ein König, den Gott, weil er gehorsam blieb zum König der Könige erhob!

Offb 17,14
Die werden gegen das Lamm kämpfen, und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.

Ja, zum Messias:

Johannes 4,25-26
25 Spricht die Frau zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen. 26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin’s, der mit dir redet.

Und den wir heute als König ablehnen.

Weil er nicht in unsere Vorstellung von Kaisern und Königen passt!

So das wir sein Reich, das Reich Gottes,  eben nicht errichten

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Weil wir letztendlich eben kein Königreich Jesu haben wollen!

Kein Reich, in dem sich Jesus nur Essen geben, Trinken verabreichen und dienen lässt!

Was wir eben von einem König erwarten!

Ob daher vielleicht unsere Einstellung zu Kaisern und Königen falsch sein könnte?

Was meint Ihr?

 

Über Hans-Georg Peitl, Bundesobmann der Österreichischen Alternative (VOLG)

.)Bundesobmann der ODP - Die ÖSTERREICHISCHEN ALTERNATIVE (VOLG) .) Präsident des Ordo Templi Liberalis .) Outreach Manager der Living Hands .) Herausgeber des Liberalen Bote .) Autor von zahlreichen Büchern
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.