Umfrage in Österreich: „Rattengedichte“ helfen der ÖVP! Eine Analyse!

Eigentlich interessant, liebe Freunde, was da heute als Schlagzeile auf der KRONEN Zeitung steht:

KRONE: Rechte Skandale helfen nicht der SPÖ, sondern der ÖVP

Und das ist meines Erachtens richtig!

Denn hierfür sehe auch ich zur Zeit einige Ursachen!

So frage ich mich zum Beispiel, warum Pamela Rendi-Wagner bis heute nicht erklärt hat, warum sie 2012  nur zum Bund Sozialistischer Akademiker (BSA), laut PROFIL eine Nazi-Waschmaschine, gegangen war, nicht aber zur SPÖ!

PROFIL: Zeitgeschichte: Die „rote“ Nazi-Waschmaschine

Den Schritt zur SPÖ dann erst 2017 wagte. Als man sie in das Parlament berief!

So das man sich fragt:

Und wie SPÖ nahe war sie eigentlich zuvor?

Da wäre Erklärungsbedarf angebracht.

Der allerdings bisher vornehm vermieden wird!

Unterstützt wird diese Ungewissheit dann durch klare Stimmen aus der SPÖ, die meinen, man sollte doch trotz der FPÖ Skandale, die derzeit ja gerade von der SPÖ aufgezeigt werden, mit dieser koalieren. Wie meinte Tirols SPÖ-Chef Dornauer:

Wir wollen mit der FPÖ zusammen arbeiten!

Und das, obwohl die FPÖ ihrerseits wiederum ohne Rücksicht auf SPÖ – nahestehende Fernsehmoderatoren wie Armin Wolf einfach losgeht!

Womit ja die SPÖ signalisiert, dass ihr weder der Mangel an Pressefreiheit, also Menschenrechte, noch der Deutschnationalismus der FPÖ, auch nicht die zahlreichen NS-Skandale, ausreichend Hemmschuh wären. Hemmschuh um klar zu deklarieren: Mit „Nazis“ arbeiten wir nicht!

Die Medien, nun ja, in diesem Fall eben das FPÖ nahe Magazin „Unzensuriert“, so Aussagen wie die Dornauers ausnützen.

Einerseits um sich selbst rein zu waschen. Andererseits um zu zeigen:

Die SPÖ ist nur sauer, weil sie nicht mitregieren darf!

Und dann findet man eben in der Zeitung Artikel wie diesen:

Unzensuriert: Tiroler SPÖ Chef Dornauer setzt auf rot-blau

Für politische Mitbewerber eben ein gefundenes Fressen!

So das es auch, obwohl man der FPÖ nachsagt eine „Nazi“ Partei zu sein, überhaupt keine Rolle spielt, dass man im Burgenland und Oberösterreich in einer gemeinsamen Regierungskoalition mit gerader „dieser“ FPÖ sitzt!

Man koaliert eben dort mit den selbst deklarierten „Nazis“!

Während dem man in Wien zugegebener Massen allerdings gerade dagegen wettert!

Und meint:

Man könne mit „dieser“ FPÖ nicht zusammenarbeiten. Das wären „Nazis“.

ORF: SPÖ Wien gegen Koalition mit „dieser“ FPÖ

Die Spaltung der SPÖ in dieser Frage natürlich das Problem noch einmal verschärft!

Weil sich die Menschen fragen:

Ob denn „diese“ SPÖ eigentlich bewusst bereit wäre, mit „Nazis“ zu kooperieren?

So das von Seiten Pamela Rendi-Wagner natürlich auch hierin wiederum Klärungsbedarf bestände!

Ein Thema, zu dem sie aber wiederum schweigt!

Klärung scheint also nicht gerade ihre wirkliche Stärke zu sein!

Wer sich also über die KRONEN Zeitungsüberschrift:

Die Skandale der FPÖ helfen derzeit nicht der SPÖ, sondern der ÖVP!

gewundert hat.

Mich wundert dies nicht!

Wundert mich nicht, weil man ja von Seiten der Liste Kurz sagen kann:

Das die FPÖ lauter Deutschnationale aufstellen würde, dass wussten wir erst in den Koalitionsverhandlungen! Da war die Tür zur SPÖ leider bereits geschlossen!

Die SPÖ aber zum Teil heute noch, trotz zahlreicher Skandale der FPÖ,  bereitwillig die Zusammenarbeit anbieten würde.

Während man die FPÖ aber gleichzeitig als „Nazis“ deklariert!

Seltsam! Findet Ihr nicht?

Übrigens: Dieser Artikel soll nicht als Artikel gegen die SPÖ gewertet werden, sondern als Verbesserungsvorschlag!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.