Gott, dessen Wort in Jesus Fleisch angenommen hat

Bischof Oliver Gehringer

Gott, dessen Wort in Jesus Fleisch angenommen hat in unserer Welt und in unserem Leben, damit es uns bewegt und wir es jeden Tag neu verlebendigen, segne uns und mache uns bereit, es in uns selbst Fleisch werden zu lassen.

Er mache uns bewusst, dass er uns dazu berufen und erwählt hat, als Boten seines Wortes, als Verkünder der frohen und froh machenden Botschaft in der Welt aufzutreten, damit von allen geglaubt werden kann, was geschehen ist.

Er lasse uns erkennen, dass er uns mit seinem Wort des Lebens und der Liebe angesprochen und mitten ins Herz getroffen hat, um dort ein Feuer zu entzünden, damit wir auch andere damit brennen machen können.

Er lasse uns begreifen, dass er uns Ohren Verstand und Herz geöffnet hat, damit wir sein Wort in uns aufnehmen; unseren Mund und unsere Hände geöffnet hat, damit wir es in Wort und Tat in die Welt bringen.

Er mache uns bereit, uns von ihm in Dienst nehmen uns aussenden zu lassen, denn es soll uns im Herzen und auf den Lippen brennen, was wir in anderen entzünden wollen, und seine Botschaft will in der Welt verkündet werden.

Er segne uns, damit wir uns auf den Weg zu ihm machen; damit wir um unser Ziel wissen, und damit wir ihm auf unserem Weg begegnen.

Er segne uns, mit Boten, die ihn verkünden; mit einem Wort, das uns ins Herz trifft, und mit einer Einsicht, die uns umkehren lässt.

Er segne uns, stärke unseren Glauben, nähre unsere Hoffnung, mehre unser Vertrauen, und mache unser Herz von Liebe brennen, damit wir auch selbst zum Segen werden.

Allen Freunden, einen gesegneten Dienstag der Osteroktav, am Gedenktag des Heiligen Georg und des Heiligen Adalbert!

+Bischof Oliver Gehringer

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Obmann von Die Templer - Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) .) Outreach Manager der Living Hands .) Leiter des Missionswerks: Die Templer - Jesus Freaks für Erwachsene .) Herausgeber des Liberalen Boten "Voice4Jesus" .) Autor der Bücher "Von Templern, Freimaurern und Illuminaten", "König Jesus, ein König der kein Herrscher sein wollte", "Evangelisation im Computerzeitalter", "Kaisertum Österreich-als republikanischer Gedanke", "Das Haus Behaghel - Von Strikter Observanz, den Stuarts und Madame Pomapadoure" und "Das patriotische Manifest der Templer"
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.